Ich verstelle meinen Sitz nach Absprache

Weil wir mindestens 9 Stunden fliegen - und da möchte ich schon mal ein wenig "entspannter" sitzen, als straight aufrecht :-)

Aber ich "warne" vor -und lasse nicht die Lehne einfach nach hinten klatschen...

...zur Antwort

Als CuxhaVenerin sollte ich Dir das eigentlich beantworten können, aber ich musste es nachschauen: Bei Wiki wird Bezug genommen auf die ursprüngliche namentliche Beurkundung von Wilhelmshaven, die nach niederdeutschem Brauch mit V stattgefunden hat.

Es ist also nichts weiter, als dieser Brauch - tja, da hätte man aber auch mehr erwarten können, oder? :-)

...zur Antwort

Butike???? Oh Gott, das geht ja gar nicht...

Ich habe und hatte immer schon einen guten Bezug zu meiner Muttersprache und beherrsche die gängigen Regeln zur Grammatik und Interpunktion.

Was sich die Leutchen von diesen "Verbesserungen" erhofften, ist mir schleierhaft - niemand, (den ich kenne) weiss heutzutage noch wie man was schreibt... Ich glaube auch nicht, dass den Kindern so geholfen wurde - in jeder neuen Generation wird sich jetzt ja was ändern - da die Sprache sich "entwickeln" soll.

Komisch: Warum passen sich denn dann z. B. die Chinesen nicht an, damit der Rest der Welt es einfacher mit ihrer Sprache/Schreibweise hat?

Richtig: Das machen die deshalb nicht, weil es IHRE Sprache, IHRE Schreibweise und IHRE Kultur ist -und wer damit umgehen möchte hat sich eben anzupassen.

Diese Herangehensweise hat es in Deutschland noch nie gegeben und die wird es - nach meiner Auffassung auch nicht geben.

Butike - lächerlich (und falsch)!!!

...zur Antwort

Ich würde sie keinesfalls roh auflegen. Brat sie lieber an und streich sie mit Öl (Knoblauchöl z. b.) ein, dann wird nichts zäh oder hart. Die Garzeit einer Pizza reicht nicht, um die Putenstreifen gar zu bekommen. Es sei denn, Du nimmst wirklich hauchdünne - aber die sind dann erst recht gummiartig. In der Pizzeria -und die müssens ja wissen - wird auch vorgegartes Fleisch aufgelegt. Guten Appetit.

...zur Antwort

Warum nicht? Das Ergebnis kann eigentlich nur ein zarter Braten sein... Ich hab Niedrigtemperaturgaren schon mit Roastbeef also Rind, Schwein und Geflügel ausprobiert und alle waren jeweils begeistert (die Esser, nicht die Braten ;-) Bei 2 KG Braten empfehle ich Dir: Kräftiges Anbraten in z. B. Butaris, damit der Saft dort bleibt, wo er hingehört und anschließend ca. 4 - 5 Stunden bei 80 grad ohne Umluft in den Ofen. Bratenthermometer ist sehr hilfreich - Kerntemperatur von 56 Grad bei Roastbeef heisst z. B. komplett rosa und saftig - nicht nur in der Mitte. Guten Appetit:-)

...zur Antwort