Am besten guckst du mal in Foren nach, ob es akita, chow chow, eurasier etc. Besitzer gibt, die einen Trainer empfehlen, denn wie du schon richtig gehört hast, sind diese Hunde nochmal was anderes als ein Labrador oder ein Mops.
Egal ob hundeschule oder nicht: am wichtigsten ist Konsequenz, Ausdauer und liebe. Du wirst wahrscheinlich an den Punkt kommen, an dem du denkst, dass es nicht funktioniert und dein Hund die verlangten Sachen nie ausführen wird, aber habe Geduld. Es kann auch sein, dass es ne Zeit lang wunderbar klappt und plötzlich ist das Gegenteil der Fall oder dein Hund denkt sich mal ne neue Unart aus.
Das durfte ich mit meinem chow erleben (ebenfalls ersthund und ohne hundeschule, da mir die Trainer hier in der Umgebung nicht zugesagt haben).
Und nicht nur ich habe diese Erfahrungen gemacht, sondern einige bei mir, die akitas und co haben und darunter waren meisten Leute, die vorher schon welche hatten. Guck am besten, dass du paar Gleichgesinnte findest, mit denen du dich austauschen kannst, denn mir hat das sehr geholfen. Inzwischen ist mein dicker 3 Jahre alt und sagen wir zu 95% zuverlässig (wie jeder andere Hund kann er hält auch mal nen schlechten Tag haben). Habe diese Entscheidung nie bereut und für mich ist er der perfekte Begleiter

...zur Antwort

Also gegen oberflächliche Narben kann ich Rizinusöl empfehlen. Sollten die tiefer sein, dann hilft eigentlich nur noch eine Behandlung beim Arzt (laser und dann gibt es noch eine Kur, wo die Haut mit sehr dünnen Nadeln angeregt wird sich zu regenerieren)

...zur Antwort

Wie du merkst sind das Prozentangaben und keine mengenangaben. Ein Shot mit 12% hat vielleicht den gleichen alkoholANTEIL, aber nicht die gleiche alkoholmenge wie eine ganze Flasche Wein

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.