Tierschützer wollen uns unseren Familien Hund wegnehmen! Können sie das tun???

...komplette Frage anzeigen  Pico - (Hund, Tierschutz)

10 Antworten

Hallo ChiaraLu,

passt da bloß auf Euren Hund auf!! Nein, er kann ihn Euch nicht einfach wegnehmen und ein Gerichtsbeschluss bekommt er erst, wenn die Sache eindeutig bewiesen ist. Und dazu muss ein Tierarzt hinzugezogen werden! Am besten geht Ihr selber schon mal zum Tierarzt und lasst das bestätigen, wobei Ihr sicher schon da wart, da Ihr das sonst ja nicht wüsstet.

Hat er einen Ausweis vorgezeigt? Sich vorgestellt? Den Grund genannt, weswegen er da war (Anonyme Meldung etc.)?
Oft laufen auch Leute rum, die sich als Tierschützer ausgeben und den Hund dann wegholen und sonst was mit den armen Tieren machen.

Wie ist die Lage in Euren Garten? Alles zu oder kann er da rein? Wenn ja, den Hund nicht mehr alleine nach draußen lassen. Zum Gassi gehen (falls Du hier das "Kind" bist), nie ohne erwachsene Personen!

Ihr habt alles richtig gemacht und kümmert Euch. Der Hund bleibt!! Und falls der Kerl wieder kommt, müsst Ihr weder die Tür aufmachen, noch ihn auf Eurem Grundstück dulden. Am besten auch sofort die Polizei anrufen!

Wenn er ein echter Tierschützer wäre, würde er sich die Sache genau ansehen. Die kommen nicht zur Tür und sagen: " Ich nehme Euch jetzt den Hund weg!" Sowas gibt es nicht.

Ich war selber lange im Tierschutz tätig. Glaubt dem Ganzen nicht sofort. Es kann auch sein, dass er nie wieder kommt.
Vor allem geht ein Tierschützer nicht alleine los, und startet solche Aktionen. Da kommen wenn schon 2 - 4 Leute!

"Jetzt sagt der Typ als Begründung das wir ihn vernachlässigen und das der Beweis ist."  So habe ich noch nie einen richtigen Tierschützer reden gehört.

Ich persönlich würde meinen Hund fürs erste wegbringen. Zu einem Verwandten der ca. 1 Stunde entfernt wohnt. Nur zur Sicherheit für eine kurze Zeit. Wenn es um meine Katzen oder den Hund geht, dann schütze ich die. Komme was wolle!

Passt da bitte wirklich drauf auf. Jede Sekunde. Irgendwie kommt mir das komisch vor...



L.G.
XNightMoonX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

So leicht geht so was nicht, zunächst finde ich es befremdlich das einer vom Tierschutz kommt und mit ein Gerichtsbeschluss droht. Ich hätte an dieser Stelle die Polizei gerufen da ich ihn nicht für ein Tierschützer halten würde, sondern für einen Betrüger der evtl sich nur Zutritt in die Wohnung ergaunern wollte. 

Wichtig bei sowas sich auch ein Ausweis zeigen zu lassen und auch wichtig zu wissen, sogar Beamte dürfen nicht jederzeit alles besichtigen, Privatpersonen dürfen sowas gar nicht. Eine Vernachlässigung muss zudem auch festgestellt werden, zB durch den Amtstierarzt, vorher passiert gar nix. 

Von welchen Verein kam der denn? Würde den Verein mal suchen und kontaktieren ob die so immer neue Leute kennenlernen und ob die über die rechtliche Lage Bescheid wissen und sollte noch so ein Besuch kommen das man die Polizei dazu holt! Aber ich würde fast wetten das die auch nix von der Aktion wussten....weil das einfach zu merkwürdig alles rüberkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser Mann müsste mit einem schriftlichen Beweis zu Euch kommen. Ruf das Veterinäramt an, und lass dieses Eure Wohnsituation und den Zustand der Tiere begutachten.

Dann hast Du was in der Hand. Nur auf eine Anzeige von irgendjemand kann der Tierschutz nichts beschlagnahmen....dafür braucht er Beweise

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Mann vom Tierschutzverein war braucht ihr keine angst haben. Wie der Name schon sagt sind das nur Vereine ohne rechtliche handhabe. Ihr müsst ihn auch nicht die Tüte öffnen.

Einzig das Veterinäramt hat Befugnis Kontrollen durchzuführen und unter Umständen die Tiere in Gewahrsam zu nehmen. Diese besitzen aber einen Ausweis mit dem sie bezeugen können das sie vom Veterinäramt sind. Also bei Kontrollen immer den Ausweis zeigen lassen.

Diese Person kann auch keinen Gerichtsbeschluss bekomme um euch die Tiere abzunehmen.

Sollte eine richtige Anzeige vorliegen würde es wie folgt ablaufen.

- ihr würdet unangekündigt Besuch eines Mitarbeiters des Veterinäramts bekommen der sich die Umstände bei euch und die Tiere anschaut. Ist alles ok schreibt er einen Bericht und die Sache ist vom Tisch

- findet er etwas gibt es zwei Möglichkeiten 1. Die Umstände sind so schlimm das die Tiere sofort mitgenommen werden. Das passiert aber mehr als selten und nur wenn es wirklich krass ist 2. Ihr bekommt Auflagen die ihr während einer bestimmten Frist erfüllen müsst. Als beispiel zum Tierarzt gehen, die Wohnung in Ordnung bringen usw. Je nachdem was zu beanstanden war. Erfüllt ihr diese Auflagen wird das dann danach mehrmals kontrolliert und wenn weiter alles ok ist wird der Fall niedergelegt. Bessern sich die Umstände nicht und es wird nichts unternommen werden nach mehreren Aufforderungen die Auflagen zu erfüllen die Tiere entzogen.

Ihr braucht also keine Angst haben das sie euch die Tiere wegnehmen. Sollte tatsächlich jemand vom Veterinäramt kommen wird dieser vielleicht eine Bestätigung des Tierarztes verlangen das die wunde von einer Allergie kommt.

Sollte dieser "Tierschützer" nochmal kommen und aufdringlich werden nicht in die Wohnung lassen und die Polizei rufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Verdacht allein reicht nicht aus, es sei denn es sind bei euch schon mehrere Fälle solcher Art gewesen oder das Tier hat eindeutige Verletzungen, oder eurer Haushalt lässt durchblicken dass ihr allgemein unzuverlässig, schmutzig, ect seid. Wenn zum Beispiel sein kot überall rumliegt, er Angst vor euch zeigt. Vorübergehend dürfen sie bei dringendem Verdacht mit der Polizei den Hund mitnehmen, sie müssen die Missstände  aber nachweisen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bis der Tierschutz kommt dauert es ne weile. Also entweder es war irgendeiner, der sich als solcher ausgegeben hat (was ich stark vermute, weil er sich ja sonst alles genau angesehen hätte und nicht nur den Hund), oder jemand hat sehr viel böses geredet.
Ich hatte damals ein Pferd im Stall, dass nie aus der box geholt wurde, nie richtig gemistet wurde, sondern nur Stroh auf das dreckige Stroh geschmissen wurde, überfüttert wurde, viel zu lange Hufe hatte und richtig verwahrlost aussah. Habe viele Bilder gemacht und an den Tierschutz gesendet. Was war die Antwort? Es gibt kein Gesetz, dass ein Pferd Freilauf kriegen muss und solange das Pferd Sonnenlicht sieht und gefüttert wird machen die nichts (die box sah ja nicht schlimm aus, weil über dem ganzen Mist frisches Stroh lag. Das Pferd stand locker nen halben Meter hoch)

Wie du siehst muss man echt einiges bringen, bis die einem das Tier abnehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich da nicht verblüffen lassen, denn da stimmt tatsächlich etwas nicht. Wenn nochmal so ein Typ auftaucht, lasst euch den Ausweis zeigen und schreibt die Personalien auf. Die Tiere sind euer Eigentum und ohne Gerichtsbeschluss kann man niemandem sein Eigentum wegnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Anwalt einschalten
  • auf Unterlassung berufen
  • Ansonsten anzeigen wegen Nötigung und Nachstellung.

Solche Menschen braucht kein Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde zum Tierarzt und bestätigen lassen das es eine Allergie war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, er müsste dem Gericht Beweise vorlegen, dass ihr ihn misshandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?