Sollte man Narzissten Ignorieren oder auslachen?

Hallo ihr lieben,

Mal angenommen ihr kennt eine Person die euch zutiefst hasst und die euch bei jeder Begegnung auslacht. Würdet ihr zurück lachen oder die Tatsache ignorieren?

Also wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und diese Situation nicht mehr tragbar ist, so daß noch irgendein Gespräch helfen würde. Es gibt ja solche Extremfälle.

Oder würdet ihr ein ignorieren als Aufgeben deuten? Wir reden hier von narzisstischer Wut und Missbrauch.

Da ist ein Mädchen die mich bei jeder Begegnung auslacht vor Wut weil ich ihr die Maske runtergerissen habe. Es gab mal eine Zeit da hat sie mich ignoriert, das kann sie nun nicht mehr.

Die einen raten mir zurück zu lachen aber würdet ihr sagen das ist eine Lösung? Es gab damals durch ihre Provokationen Ausraster meinerseits an die sie sich mit einem Lächeln ERGÖTZT hat.

Was würde für mehr Reife sprechen? Ist Ignorieren da nicht die bessere Lösung?

Sie ist ein Mensch die schon mit jedem aneinander geraten ist. Entweder wirft sie dann mit Tassen oder genießt es wenn man mit Geschirr auf sie wirft. Dann macht sie sich über den anderen lustig. Es gibt noch kein Mensch der noch nicht unter sie gelitten hat.

Aber sie hat halt ihren Fanclub die sich manipulieren und benutzen lassen und niemals aufwachen! Die stellen sich dann auf ihre Seite. Viele ihrer Psychospielchen finden hinter verschlossenen Türen statt so das ich ihr nichts nachweisen konnte.

Wir reden hier von etwas was sehr toxisch ist und einer Person die nun ihr Selbstbild verteidigen möchte. Bei anderen spielt sie gekonnt das Opfer und tut so als hätte sie mir nie etwas getan. Sie geht sogar soweit meine Mutter in den Dreck zu ziehen.

...zur Frage
Ignorieren

No Kontakt. Nimm in kauf daß einige Leute sich von dir abwenden werden,weil alles was du ihn erzählt hast, wird er gegen dich verwenden. Genau der Missbrauch findet im Verborgenen statt,im Außen wird es keiner glauben. Er macht sich zum Opfer und dich zum Täter. Taktik der Verbrannten Erde nennt man das.

...zur Antwort

Sugarrdaddys trifft es wohl eher,was du suchst

...zur Antwort

Wenn beider Partner sensibel sind ist es ein richtig Emotiosgeladens Gewitter,mit tiefen Gefühlen und Emotionen.. Einfach unbeschreiblich 🤗

...zur Antwort

Du kannst dich nicht lösenden, weil du dann ein schlechtes Gewissen hast. Wo ist das Problem,die Verarschen dich doch nur. Wenn du bei ihnen bleibst,respektieren sie dich erst recht nicht. Acht dich,dann achten dich auch andere.

...zur Antwort

Wenn du eine Beziehung mit ihn eingehst und die Mutter sich in allem einmischt,dann ist er wirklich ein Muttersöhnchen. So ne Art Pussy

...zur Antwort

Selbsthass und leere?

Hey,

Ich will mich nicht selbst diagnostizieren mit Depressionen da ich solche Menschen hasse die sowas sagen wie "Ich kann nichtmehr ich bin so Depressiv" oder "Ich bringe mich um" ohne mit einem Arzt gesprochen zu haben. Ich selber habe so ein merkwürdiges Gefühl in mir schon lange, ich kann schwer einschlafen und zweifel an meinem Lebenssinn. Ich hasse mich und mein aussehen und meine Art wie ich bin. Ich werde nicht gemobbt oder so in der Schule sondern eher einfach aktzeptiert und gelassen. Ich habe nur 2 diagnostizierte Freunde die so ein Gefühl haben wie ich. Warum ich so wenig Freunde habe? Nicht weil mich keiner mag sondern mehr weil ich nicht solch fröhliche rumspringenden Menschen abkann, sie sind mir zu stressig und halt zu fröhlich. Es wird mir momentan alles zuviel mein selbsthass steigt und ich weine mehrfach am Tag. Seit kurzem klaue ich mir amioxid von meiner Oma und es hilft mir alles zu vergessen, ich weiß das es sicherlich nicht gut ist aber es geht momentan echt nicht anders. Da ich durch amioxid Herz/Brustschmerzen als Nebenwirkung zu spüren bekomme greife ich momentan auf andere Mittel wie Zolpidem, Alprazolam, Diazepam, DXM und Cannabis. Ich hatte dieses merkwürdige Gefühl noch nie so stark wie jetzt und ich spiele sogar mit Suizid Gedanken rum. Die einzigen die mich am leben halten sind meine Großeltern und meine Katze Balou. Ich weiß selber nicht warum ich es niemanden erzähle, ich glaube ich habe Angst das z.B. meine Eltern entäuscht sind oder sich sogar Lustig machen. Habt ihr iwelche Tipps?

macht euch bitte nicht lustig. Es ist schwer genug sowas hier zu erzählen.

LG Cedric

...zur Frage

Mach mal so schnell wie möglich nen Termin beim Psychodok. Keine Selbstbehandlung mehr mit gefährlichen Medikamenten.

...zur Antwort

No Kontakt. Mehr brauch ich eigentlich nicht schreiben. Lass dich nicht mehr Manipulieren. Irgendwann wirst du Psychisch krank und kommst garnicht mehr auf die Beine. Der macht dich kaputt. Der saugt deine Lebensenergie aus dir raus,bis deine Seele schwarz ist. Es ist nicht 5 vor zwölf,sondern 5 nach zwölf. Hoffendlich bleibt nicht komplett verbrannte Erde nach der entgültigen Trennung übrig. Damit solltest du rechnen.

...zur Antwort

Ein ehemaliger Kumpel von mir hat vor ein paar Jahren mal den zweiten Teil von Hostel auf DVD angemacht. Ganz ehrlich,der Film ist mir voll an die Psyche gegangen. Hab ihn gebeten den Film bitte auszuschalten. Keine Ahnung was die Menschen an sowas toll finden. Die Gesellschaft soll wohl abgestumpft werden in dem ihr so ein Psychomüll öffentlich zugänglich gemacht wird.

...zur Antwort

Bei mir war es mal so,war ständig für jemanden da,weil er keinen Menschen hatte. Hab ihn besucht,was ich nicht unbedingt hätte machen brauchen. Liegt ja auch bischen an mir. Irgendwann hatte er ne Freundin und hat mich abserviert. Es hieß einfach nur ich hab jetzt ne Freundin. Denke mal das dein bester Freund dir mit sicherheit nicht so ein Spruch reindrücken wird,wenn du ihn vorsichtig fragst. Schlimm ist es wenn die sich dann wieder Trennen,aufeinmal fällt ihnen der Freund den sie für eine Freundin aufgegeben haben wieder ein und sie kommen angekrochen.

...zur Antwort

Bin ich zu sensibel? Ist das noch normal?

Hey ihr Lieben.

Ich bin wirklich extrem emphatisch, emotional, mitfühlend und sensibel. Ich will immer helfen wo ich kann. Hauptsache den anderen gehts gut, mich selber nehme ich immer zurück.

Mir tut alles mögliche Leid, wenn ich sehe, was anderen widerfährt. Ich sehe immer das Gute im Menschen. Ich würde niemals jemandem etwas schlechtes wünschen. Nichtmal dem Mörder meiner Mutter. Ich würde verzeihen, aber nie vergeben. Selbst in einem Täter sehe ich das, was ihn zu seiner Tat bewegt haben könnte und ich hasse ihn nicht, sondern versuche ihn zu verstehen.

Ich lasse mich nicht ausnutzen, helfe aber trotzdem Leuten, die meine Hilfe gar nicht schätzen und mich ausnutzen. Ich höre trotzdem immer zu, egal ob die Person dankbar ist oder nicht, ich helfe.

Das ist aber nicht alles, worüber ich mir Sorgen mache, ist folgendes:

Teilweise tun mir auch Gegenstände (Lebensmittel, Kuscheltiere etc.) leid, obwohl ich weiß, sie haben keine Gefühle. Aber wenn ich bspw. eine Tüte Erdbeeren habe und eine kann man nicht essen, weil sie schlecht ist, darf ich darüber nicht zu genau nachdenken, weil sie mir sonst Leid tut. Und wenn ich sie wegschmeißen muss, werfe ich immer eine 2. hinterher, damit sie nicht alleine ist.

Ich könnte noch weitere Beispiele nennen, aber ich hoffe das reicht erstmal, es soll ja auch nicht zu lang werden.

Außerdem: An sich bin ich stinknormal, ich bin weder verrückt noch habe ich irgendwelche Probleme, Traumas etc. gehabt. Aber so langsam frage ich mich, ob das noch normal ist, oder ob ich mir mal Hilfe suchen sollte? Was meint ihr? Einfach extrem sensibel oder schon krank?

Bitte seid nicht zu verletzend, das bringt weder mir, noch euch etwas. :)

Liebe Grüße!

PS: Ich bin 21 Jahre alt, also kein kleines Kind mehr!

...zur Frage
Ist normal, übersensibel halt.

Du stellst die Bedürfnisse anderer über deine eigenen. Auf dauer wird es dir eventuell schaden. Bist aber ein guter und sicher nicht krank oder sowas🤗

...zur Antwort

Man ist selbstbewusster,dauerhaft verblödet man aber auf dem Zeug. Man wird Paranoid,bekommt Psychosen und sieht irgendwann einfach wie durch den Fleischwolf gedreht aus .

...zur Antwort

Bei dem Wetter einfach ne große Decke nehmen und dann irgendwo Outdoor,wo ihr ungestört seid. In der Natur halt🤔

...zur Antwort

Wo wirst du denn gemobbt, Schule,Privat?

...zur Antwort

Hat mein Leben keinen Wert mehr, wenn ich mich aus dieser Leistungs und Konsumgesellschaft zurückziehe und dem Fortschrittswahn den Rücken kehre?

Schon lange stelle ich mir die Frage, ob Menschen, die aus der modernen Gesellschaft sozusagen aussteigen, überhaupt noch einen Wert haben.

Ich bin noch sehr jung und weiß noch nicht so richtig, wohin ich will und was ich überhaupt will.

Ich meine heutzutage wo das ganze Fortschrittsdenken die Gesellschaft durchdrungen hat, Status denken und Konsum am wichtigsten geworden sind und man sozusagen keine andere Wahl hat als mitzumachen, haben da "Aussteiger" überhaupt noch einen Wert?

Kinder die man nach Wunsch und Intelligenz designen kann, den natürlichen Vorgang zu stürzen und sich wie der König der Welt breit zu machen, mit Gier und Konsumdenken, ist das nicht der Todesstoß für Menschen, die da nicht mitmachen wollen?

Ich stehe im Zwiespalt meiner selbst, dann kommen noch täglich die Nachrichten, die mich natürlich nachdenklich machen. Ich denke mir dann immer, dass ich nur eine Chance habe, wenn ich da mitmache, auch wenn es unmenschlich, nicht fair, oder skrupellos ist.

Was sollte man heutzutage tun? Worauf sollte man wert legen, ist ein Profiteur gleich mehr Wert als ein Verlierer des Systems?
Wird ein Leistungs und Machtsystem der Untergang der Liebe, der Menschlichkeit, ja gar der Vernunft sein?

Bin ich als Individuum, das nicht optimiert ist mit irgendwelchen technologischen und leistungssteigernden Dingen, überhaupt was wert gegenüber jemanden, der sowas hat?

Ich habe das Gefühl, dass diese tagtägliche Informationsflut mich krank macht und ich nicht mehr frei leben kann.

Ich frage mich, warum sich viele solche Fragen nicht stellen, warum können diese Sorgenlos leben und warum mache ich mir diese Gedanken?
Nennt mich verrückt, aber ich stelle mir eben täglich solche philosophischen Fragen...
Ich frag mich, wann ich den Sinn meines Lebens endlich erkenne. Zurzeit bin ich nur am philosophieren, über Themen, worüber nur wenige sich die Mühe machen, tatsächlich darüber viel nachzudenken. 

Zusammengefasst habe ich die Befürchtung, dass wenn ich mich zurückziehe, abgehängt werde und ich somit keinen Wert mehr in meinen Leben sehe.

...zur Frage

Nur wer gegen den Strom schwimmt,kommt zur Quelle. Völlig unabhängig ist man leider trotzdem nicht. Ich kann mich auch nicht ganz frei Sprechen

...zur Antwort

Zitat aus ein Song. Selbst ne Bitch ist am Heulen und am Boden zerstört,wenn sie ihr Handy verliert. Der Verfall unserer Gesellschaft schreitet weiter fort.

...zur Antwort