Geflochtene Haare rassistisch?

Hi,

Ich wollte fragen, ob es rassistisch ist, wenn man sich kleine Zöpfe macht. Die heißen ja Braids und wurden in bestimmten afrikanischen Kulturen getragen und daher sagt die Mehrheit, dass man als weiße Person keine tragen darf. Ich wollte mal fragen was ihr dazu meint.

Bevor ich hier genauer meinen Gedankengang erkläre, möchte ich betonen, dass ich keinesfalls in irgendeiner Weise rassistisch bin und ihr meine Worte bitte auch nicht böse interpretieren sollt, es sind einfach nur Schlussfolgerungen und Theorien und ich möchte damit keine Kultur angreifen.

Ich weiß nicht, ob das jetzt Sinn macht, aber Zöpfe wurden ja so ziemlich überall schon getragen. Allerdings wurde in bestimmten Kulturen der Name „Braids“ das Wort dafür und mit diesem Wort verbindet man diese Kulturen, weswegen es ja auch so viele Diskussionen gibt, wenn eine hellhäutige Person Braids trägt. Nehmen wir aber an, dass einer Person diese Haare einfach nur trägt und diese nicht als Braids betitelt (denn so wurden und werden sie ja nicht überall genannt), dann ist das doch eigentlich kein „Verstoß“ oder? Denn diese Person würde nicht versuchen, sich mit Federn fremder Kulturen zu schmücken. Wie gesagt, ich weiß nicht ob das Sinn macht. 😂

Eigentlich ist der Anspruch auf die Zöpfe für diese Kultur also unbegründet - der Anspruch auf die „Braids“ aber schon. Wenn also andere Zöpfe einfach nur Zöpfe sind, die anderswo „Braids“ genannt werden, aber in keinem Zusammenhang damit stehen, ist das nicht schlimm, oder?

Wenn es schlimm wäre, würde ja das ja keinen Sinn machen, oder? Denn wenn die ganze Frisur beansprucht werden würde, dann könnten Griechen ja auch denn Dutt beanspruchen und ich dürfte ihn nicht tragen... (ja, hab gegoogelt wo man den Dutt zu erst getragen hat😂)

Bitte entschuldigt, falls meine Gedankengänge nicht ganz logisch sind. Ich bin 14 Jahre alt und bin einfach nicht allwissend😂

Ich komme übrigens auf dieses Thema, weil sich eine hellhäutige Tiktokerin selbst Braids gemacht hat (ja sie hat sie so genannt) und deshalb sehr diskriminiert wurde (allerdings fast nicht von dunkelhäutigen Personen). Schließlich hat sie sie sich angeschnitten weil sie mit den ganzen Beschimpfungen nicht mehr klar kam.
mich interessiert das Thema irgendwie und ob sie das alles vermeiden hätte können, wenn sie nicht „Braids“ gesagt hätte

...zur Frage

Google mal 'kulturelle Aneignung'.

...zur Antwort

Bist nicht strafmündig, passiert nichts.

...zur Antwort

Ich hab ADHS. Ich hab die Diagnose nach mehreren Gesprächen beim Kinderpsychologen sowie EKGs und EEGs bekommen. Aber auch wenn du ne ADHS-Diagnose bekommst, mach nicht den Fehler dir irgendein Medikament dagegen verschreiben zu lassen. Dein Hirn entwickelt sich noch und Phenylethylamine(zu denen zB auch Speed und Ecstasy gehören) wie Methylphenidat(Wirkstoff von Ritalin) richten bei einem sich entwickelnden Gehirn massiven Schaden an. Ich wurde mit 7 dazu gezwungen zT rauhe Mengen davon einzuwerfen, mit 14 war ich dann nurnoch Haut und Knochen, schwerst depressiv und kurz vorm Suizid. Heute hab ich immernoch einen Dopaminmangel und Depressionen die auf die Einnahme von Ritalin in meiner Kindheit zurückzuführen sind. Also was auch immer die Diagnose sein wird, nimm keine Medis!

...zur Antwort

Das hängt von der Sorte und den Erntezeitpunkt und der damit einhergehenden Cannabinoidzusammensetzung ab.

Ich hatte in den Niederlanden auch mal ne Sorte(Sour Apple) die einen richtig energisch und aufgedreht gemacht hat, sowas ist echt geil. Wenn du weißt wos herkommt halt dir den warm!

...zur Antwort

Ja, allerdings komplett planlos da meine Eltern sehr mit sich selbst beschäftigt waren. Es wurden keine Regeln vereinbart, bis ich 14 war wurde ich dafür geschlagen und dann kam mein Vater an vonwegen sich irgendwelche total unverhältnismäßige Strafen für Sachen die Tage oder Wochen zurücklagen auszudenken.

Und hier auch nochmal: Gewalt ist kein Bestandteil der Erziehung, auch nicht wenn sie als 'Klaps' oder 'Ohrfeige' verharmlost wird. Gewalt gegen Schutzbefohlene ist nach Paragraph 225 StGB eine Straftat und wird mit Freiheitsstrafen bis zu 5 Jahren geahndet.

...zur Antwort

Zwei Extrembeispiele:

Ich wurde so erzogen dass man so gut wie nie Süßigkeiten isst, meine Eltern haben da ein riesen Ding drum gemacht. Das Ergebnis davon war dass ich immer wenn ich irgendwie an Süßigkeiten gekommen bin mich hoffnungslos überfressen hab.

Mein bester Kumpel durfte sich immer an nem prall gefüllten Süßigkeitenschrank bedienen, hat sich vlt einmal überfressen und weiß seitdem wie man mit Süßem umgeht.

Ich finde ein Kind muss selbst merken dass einem übel wird wenn man zu viel nascht, wenn einem das nur erzählt wird glaubt man das auch nicht und übertreibt umso mehr.

...zur Antwort

Sag einem Lehrer dass dich der Schüler um 100€ erpresst. Und geh ne Entgiftung und nen Entzug machen.

...zur Antwort

Permanente Alpträume nach MDMA Badtrip?

Hallo, ich habe ein anliegen und zwar hatte ich in der Nacht von Freitag auf Samstag also in der Nacht vor 4 Tagen einen heftigen Badtrip auf MDMA da habe ich falsch dosiert und Hallus wie Geister, einen Ninja und es sah aus als wären überall Spinnen weben über den Wänden etc. Und dann hatte ich am Samstag Nachmittag nach dem ich die Nacht durch getrippt hatte einfach so ein bisschen geschlafen ganz normal so ca. 4std. Dann war ich so um 20Uhr aufgewacht und habe die Nacht bis 4Uhr morgens wieder durch gemacht, weil ich nicht müde wurde. Aber ich habe wieder nur bis 8Uhr geschlafen und obwohl ich komplett übermüdet sein müsste war ich hell wach wie sonst was bis jetzt ist ja noch alles einiger Maßen gut. Aber jetzt fängt der Horror langsam an in der Nacht von Sonntag auf Montag bin ich so um 23Uhr eingeschlafen und um 4:30 ungefähr aufgewacht obwohl ich noch hätte bis 6Uhr weiter schlafen können war ich Hell wach und konnte einfach nicht Schlafen. Und den am Montag bin ich um ungefähr 23Uhr wieder eingeschlafen und hatte einen übelst gruseligen Alptraum das ich zitternd und zucken aufgewacht bin. Dann habe ich wieder versucht zuschlafen das hat auch funktioniert aber dann bin ich 30min später wieder aufgewacht und hatte mega Angst was grade abgeht dann habe ich ein bisschen am Handy gechillt und bin dann ein bisschen später wieder eingeschlafen. 1Std später bin ich wieder durch einen Alptraum aufgewacht und konnte nicht wieder schlafen, weil ich mega Angst hatte. Den ganzen Tag über in der Schule hatte ich die ganze Zeit Angst noch von den Träumen und jetzt liege ich Abends im Bett und möchte einfach nicht Schlafen. Ich bitte um euren Rat und eure Hilfe, weil ich möchte sowas nicht noch einmal erleben. PS: ich habe in letzter Zeit in regelmäßigen Abständen immer so Pro abend 2,3 oder sogar 4 Teile mit jeweils 250 mg geschmissen. Ich hoffe ihr könnt mir Helfen

Lg Niklas

...zur Frage

Erstmal hast du nicht getrippt, MDMA ist kein Psychedelikum.

Und auch hier nochmal: Die MAXIMALdosis(Schwelle zur Überdosis) liegt bei MDMA bei Männern bei 1,5mg je kg Körpergewicht, bei Frauen bei 1,3mg. Also dein Gewicht mal 1,5 dann hast du die MAXIMALdosis in Milligramm. Gehen wir also von aus du wiegst 70kg und nimmst an einem Abend 500-1000mg nimmst du eine fünf- bis zehnfache Überdosis zu dir.

Noch dazu gehört zu jeder MDMA-Session eine Konsumpause von mindestens drei Monaten.

Und du bist anscheinend auch noch minderjährig.

Hast also so ca alles falsch gemacht was man beim MDMA-Konsum falsch machen kann, das sind jetzt die Konsequenzen. Hättest du dir alles sparen können wenn du dich ein bisschen informiert hättest.

Was du jetzt tun kannst ist zum Arzt gehen.

...zur Antwort

Nö ich finds in Ordnung. Ich hab zwar mit 16 ziemlich viel getrunken und mit 18 ein Jahr lang Kippen geraucht, das hat aber nichts mit Kaugummizigaretten und Robby Bubble zu tun.

...zur Antwort

Täglicher Konsum ist immer schlecht.

...zur Antwort

Spinnen haben weder ein Bewusstsein noch einen Charakter, also kann man auch nicht von zutraulich sprechen. Wenns dann noch ein Männchen ist hast du eh nicht so lange was davon, also würd ichs bei der wissenschaftlichen Bezeichnung belassen. Wenn ich ein Weibchen mehrere Jahre hab und parmal damit gezüchtet hab bürgert sich bei mir meistens irgendein Kürzel der Art ein(Caribena versicolor-> Versi, Avicularia juruensis-> Juri, Psalmopoeus reduncus->Rudi..). Bei größeren bodenbewohnenden Arten kommts manchmal zu 'Fressmonster' oder 'fette Aggrobitch' :'D

...zur Antwort

'Stars' greifen nicht signifikant öfter zu Drogen als nicht prominente Menschen, nur neigen sie durch den Erfolg und eine damit einhergehende Limitlosigkeit zu einem ungesunden Konsumverhalten. Auch haben sie nicht häufiger Depressionen. Es scheint nur oft so da sie eben mit allem was sie tun in der Öffentlichkeit stehen.

...zur Antwort