Nein.

Früher wurde Muskelkater auf Einlagerung von Milchsäure im Muskel zurückgeführt. Daher gab es die Annahme, dass eine verstärkte Durchblutung des Muskels durch Sport diese Milsäurereste abtransportiert und somit den Muskelkater beseitigen hilft. Heute ist jedoch bekannt, dass der Muskelkater auf multiple Mikrorupturen in den Muskelfibrillen zurückzuführen ist - also viele winzige Verletzungen. Erneutes Training der betroffenen Muskeln können das verschlimmern, oder die Heilung hemmen. Daher ist es nicht ratsam, überlastete Muskeln erneut zu trainieren.

...zur Antwort

Du bist in eine echte Zwickmühle geraten. Vermutlich sind die Agressionen deines Bruders erstmals aufgetreten, als der Freund deiner Schwester dazu kam.

In einer Familie gibt es eine natürliche Hirarchie, genannt "Hackordnung" oder auch "Rangordnung". Diese Ordnung bildet sich ganz natürlich. Aber sobald ein neues Familienmitglied auftaucht, muss die Rangornung neu ausgefochten werden. Einige Familienmitglieder finden sich leicht in die neue Ordnung ein, andere - zumeist die unerfahrenen Jüngeren - versuchen ihre Chance zu nutzen und sich besonders zu profilieren, damit sie sich im Rang höher eingruppieren. Dieses Ausfechten der Rangordnung innerhalb einer Sippe nennt man in der Fachsprache "Comment Kämpfe". In der Regel sind diese Kämfe eher verbaler oder ritueller Natur. Aber in vielen Fällen kommt es auch zu Handgreiflichkeiten (typisch: Gerangel auf dem Schulhof und/oder Geschwisterkriege). Du scheinst ein sehr gut erzogener und geduldiger Mensch zu sein - sehr gut. Früher hättest du deinem Bruder einfach eine gklatscht und die Sache wäre wieder geregelt gewesen. Nach modernen Moralvorstellungen darf der Große den Kleinen aber nicht hauen.

Eigentlich ok, nur dann müssten deine Eltern als "Rudelführer" dich protegieren - was sie leider nicht tun. Deine Schwester und ihr Freund machen das auch nicht, sonder bestärken den Kleinen auch noch - völlig falsch! Du versuchst es im Guten  - richtig - aber hilft dir nichts und der Kleine bekommt dadurch oberwasser, legt dir deine Gutmütigkeit als Schwäche aus und versucht jetzt dich zu domonieren - sprich, dich auf den schlecheteren Rang zu verfrachten.

Die Polizei oder das Jugendamt einzuschalten, ist wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen - weit übers Ziel hinaus. Deine Eltern unterschätzen das Problem und deine Schwester und ihr Freund verhalten sich grund-falsch. Du kannst also keine Freiwillige Hilfe erwarten. Deshalb wird dir nichts anderes übrig bleiben, als Unterstützung zu provozieren.

Ich rate Dir daher:

Gehe zu Deinen Eltern, sage ihnen dass du nun schon mehrfach ohne Erfolg um Vermittlung gebeten hast - ohne Erfolg - , dass dein Bruder trotz Gesprächsversuchst nicht einlenken will und du auch sonst keine Unterstützung oder friedliche Mittel mehr findest, um das Problem zu lösen.
Winston Churchel sagte mal "Krieg ist die Fortführung der Diplomatie mit anderen Mitteln". Auf Grund der Passivität deiner Eltern und in Ermangelung weiterer friedlicher Mittel sähest du dich nun gezwungen, beim nächsten Angriff deines Bruder und ohne weitere Warnungen, mit einer angemessenen Handgreiflichkeit zu reagieren.

Wenn deine Eltern dann immer noch untätig bleiben, hast du die Legitimation, deinem Bruder mal eine zu klatschen - schließlich hast du alle friedlichen Mittel ausgeschöpft. Anschließend - wenns nicht fruchtet - darf sich keiner beschweren.

Aber denke immer daran: Die Gegenreaktion muss angemessen sein!

Also bitte keine bleibenden Schäden hinterlassen !!!!

...zur Antwort

Also gemäß dieser recht deutlichen Beschreibung würde ich hier auch zu 90% auf eine Schwangeschaft tippen. Da du aber schon 14 bist, wird deine Mutter sicherlich auch schon über die 35 hinaus - und somit bereits im Bereich der Risiko-Schwangerschaften sein. Da wird vermutlich der Hase im Pfeffer liegen: Bevor sie Dich informieren, möchten deine Eltern wohl erst mal ein Ultraschall abwarten. Sie wollen sich für den Fall einer schweren Missbildung evtl einen Schwangerschaftsabbruch offen halten. Sie denken, wenn du nichts von der Schwangerschaft weißt, kannst du nicht enttäuscht sein, wenns nichts wird. Das ist aber nur eine Vermutung. Wenn für deine Eltern ein Abbruch prinzipiell nicht infrage kommt, dann sind sie mit ihrer Verschwiegenheit einfach nur etwas naiv. Frage sie einfach. Das muss nicht dir, sondern deinen Eltern peinlich sein, wenn deine Eltern meinen, dass du noch an den Klapperstorch glaubst. Frage sie - einfach frisch von der Leber weg, denn Grund genug hast du dazu.

...zur Antwort

Die Ansteckung ist zwar durchaus möglich, allerdings gibt es da eine gewisse Inkubationszeit. Du musst zwischen Primär- und Sekundär Infektion unterscheiden. Er hat sich sehr whrscheinlich (noch) nicht mit deiner Bronchitis angesteckt, denn das ist erst die Sekundär Infektion. Bronchitis wird durch Bakterien hervorgerufen, die sich in die bereits geschädigte Schleimhaut der unteren Atemwege einnisten. Dazu müssen es die Bakterien ersmal bis dorthin schaffen. Wenn dein Freund noch nicht erkältet ist, wird sein Immunsystem das vermutlich verhindern. Anders ist das, falls du ihn bereits mit deiner Erkältung (in der Regel durch Rhino-Vieren verursacht) angesteckt hast. Das ist nämlich die Primär Infektion. Die Vieren befallen erst (primär) die Schleimhäute und im zweiten Schritt (sekundär) kann das Immunsystem es nicht mehr verhindern, das sich die Bakterien nun in der kaputten Schleimhaut vermehren. Der Witz ist, diese Bakterien sind immer und überall vorhanden. Das heißt: Fall er eine Bronchitis bekommt, kann sie von sonstwo stammen, du kannst das nicht verhindern. Aber theoretisch kannst du die Primär Infektion verhindern. Da ist bloß der Haken, dass es eine mindestens 3-tägige Inkubationszeit gibt. Wenn die Krankheit ausbricht, ist die eigentliche Infektion also schon eineige Tage her, als man noch gar nicht wusste, dass man krank ist. Somit sind alle deine Schuldgedanken hinfällig. Du kannst die Infektion (fast) nicht verhindern, es sei denn, du lebst in einer Isolierstation und hast das Küssen abgeschafft. Und abgesehen davon: Man bekommt den Schnupfen auch nicht sofort und "einfach so". Mit ein paar Viren wird unser Körper in der Regel auch leicht fertig. Wenn er sich bei dir angesteckt hat und krank wird, war sein Immunsystem auch schon leicht geschwächt.

Ob ihr euch küsst, oder die selbe Türklinke angrabbelt - völlig egal!

...zur Antwort

Das heimtückische bei Säure ist eigentlich, dass es bei Angriff überhaupt nicht weh tut. Auch Laugen äzen. Das brennt jedoch sofort wie der Teufel. Die Säre ist heimtückischer und schmerzt erstmal gar nicht. Deshalb unternehmen Betroffene oft nicht sofort die richtige Schritte und versuchen, die Flüssigkeit nur abzuwischen. Damit verteilen sie die Säure noch mehr. Man fällt also nicht gleich in Ohnmacht und hat durchaus noch die Chance, Hilfe herbei zu rufen.

...zur Antwort

Harnwegsentzündung! Evtl mit entzündeter Prostata. Ab zum Urologenund Ciprofloxacin verschreiben lassen. Ruckzuck ist das weg.

...zur Antwort

Solange du nicht sagen kannst, wieviele mm die Haare in einer Woche wachsen, ist es schwer zu beurteilen, ob das normal ist. Auch die Zahle der Haare pro qcm Hautfläche spielt eine Rolle. Es kann natürlich hormonelle Gründe haben, wenn dein Bartwuchs mit 15 zu stark erscheint. Meistens ist das aber normal. Ich musste mich auch jeden Tag rasieren - normal. Starker und schneller Haarwuch liegt oft in der Familie. Frag mal deunen Vater und/ oder Opa. Jedenfalls ist das eher etwas Ärgerliches als etwas Gefärliches. Eilig ist das in keinem Fall. Nächstes mal beim Hausarzt einfach mal beiläufig fragen.

...zur Antwort

Glückwunsch!

Du scheinst auf kompakte Namen zu stehen. Hat Vorteile.

Ich Schlage vor - damit es passt - bleibe dabei!

Für einen Jungen z.B. Tom, Fin, Kjeld, Sven, Björn, Ralf.

Für das 2. Kind würde ich jedenfalls Namen vermeiden, die A anfangen oder auf i enden - wegen der Sprachmelodie wenn beide Namen zusammen in einem Satz fallen, oder wenn Du beide Kinder zum Essen rufst.

Beisp.: "Willi Ida, essen kommen!" klingt nicht gut, oder "Ida, Alfred, ins Bett!" ist akustisch auch kein Leckerbissen. Ich habe bei meinem Sohn noch darauf geachtet, dass der Name mit dem Nachnamen akustisch harminiert, sich gut aussprechen lässt und auch für Ausländer leicht auszusprechen ist.

...zur Antwort