Du bist volljährig, er auch...der Altersunterschied ist sicherlich kein Thema; meine Partnerin ist auch wesentlich älter, als ich. Und Liebe kennt kein Alter, so lange es rechtlich keine Bedenken gibt.

Aber...ich muss sagen; ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann, bzw. einem Familienvater? Tust du dir damit einen Gefallen? Gerade, wenn du schon sagst, du hättest dich in ihn verliebt. Er wird NIE frei sein für dich...mindestens die Kinder werden immer Zeit einfordern, zu RECHT!

Sagen kann man viel...wie es dann ist, wenn Spitze auf Knopf steht, also es um eine mögliche Scheidung geht, steht auf einem anderen Blatt.

Das würde ich mir schon überlegen. Ich muss aber auch sagen, für mich wäre es tabu, eine Beziehung zu jemandem einzugehen, der in einer Ehe/Beziehung steckt.

...zur Antwort

Weil sie es brauchen.
Sie benötigen für ihr Selbstwertgefühl die Bestätigung, dass man ohne sie nichts ist, nichts wird, nichts kann...beliebig erweiterbar.

Da wird Hilfe aufgedrängt, gute Ratschläge gegeben, einem unter die Arme gegriffen, aber wehe, derjenige sagt dann nicht laut und für alle hörbar den Rest seines Lebens "Danke! Ohne dich hätte ich das nie geschafft!"...

Meist verbergen sich hinter einem solchen Typ Mensch Narzißten, die sich durch solche Aktionen nähren, sich selbst erhöhen, aufbauen, usw.
Eigentlich ganz arme Menschen, die selbst in sich so unsicher sind, dass sie ständig das Hofieren durch andere Leute brauchen (und auch dafür sorgen, dass sie hofiert werden).

Meine Mutter und eine meiner Kolleginen sind zwei dieser Sorte...

...zur Antwort

Klar "kann" man das schon wissen. Manche, wie ich, wussten das sogar noch früher, wobei ich es als Kind natürlich nicht benennen konnte. Da war es halt: Die find ich toll!
Ich war das erste Mal mit sechs Jahren vollkommen auf eine Frau eingeschossen; sie hat meinen Geschmack auch nachhaltig beeinflusst. Heute bin ich 35 und es hat sich an meiner Neigung zu Frauen nichts geändert, obwohl ich mich darauf beschränke, eine zu lieben :)

Aber dennoch, "muss" man es nicht wissen. Es darf alles sein, so lange Gefühle im Spiel sind und niemandem geschadet wird (und es natürlich rechtlich keine Bedenken gibt). Man "muss" es auch mit 17 noch nicht wissen...

Es gibt auch Leute, die erst im Alter ihr Herz ans andere oder gleiche Geschlecht verloren haben. Man weiß es ja eigentlich nie wirklich im Voraus, wenn man sich wirklich auf Gefühle einlässt.

...zur Antwort

Das ist doch eine der schönsten Formen jemandem seine Liebe zu bekunden.
Meine bessere Hälfte und ich machen das immer noch...

Die eigene Handschrift mit Füller auf ausgesuchtes Papier zu Wort gebracht, ist doch mit das Intimste, was man jemandem schenken kann.

Nein, das ist weder kindisch noch uncool, sondern ganz wunderbar und reif, denn wer äußert heute noch offen seine Emotionen und dann noch schwarz auf weiß?

Ist doch um Welten persönlicher, als eine SMS oder eMail.

...zur Antwort

Du kannst doch daran etwas ändern?!

Wieso gehst du nicht aktuell nebenher arbeiten, bspw. Regaleinräumen, an der Kasse etc. da gibt es doch ein breites Feld, oder machst ein FSJ.
Beides kommt im Lebenslauf gut und zeigt einem zukünftigen Ausbilder, dass du es ernst meinst.

Auf was hast du dich denn überhaupt beworben, bzw. was möchtest du lernen?

Allerdings überlege ich noch, ob du nicht ein Troll bist...wenn nein, solltest du wissen, dass eine Penisvergrößerung durchaus möglich ist! Wenn man aus Frauen Männer machen kann, geht das auch bei Männern...
Aber aus einem Jammerlappen kann man keinen Don-Juan machen...

...zur Antwort

Wann hast du genau gemessen? Und wie?
Was für ein Gerät ist es? Für's Handgelenk oder für den Oberarm? Ist das Gerät geeicht?

Eine einmalige Messung sagt an sich noch gar nichts aus...
Miss doch einfach, in einer halben Stunde oder in einer Stunde nochmal nach.

...zur Antwort

Hm...nö. Nachdem, was du beschreibst, wäre das nicht meins. Aber sie wäre mir auch zu jung, obwohl ich Frauen mag (naja, eigentlich eh nur eine, meine).

Allein, dass sie viel Make-Up verwendet, wäre bei mir etwas, was mein Interesse sehr stark zurückgehen ließe. Nichts gegen ein wenig Mascara oder Lippenstift etc. aber zuviel? Das überdeckt doch jede Form eines individuellen Gesichtes.

Und auch die weitere Beschreibung deutet eher auf ein Abziehbild eines "It-Girls" hin. Einfach jemand, der aussieht, wie alle anderen. Das ist mir deutlich zu langweilig.

Aber letztlich, ohne persönlichen Kontakt kann man gar nichts sagen.

...zur Antwort

Meinst du wirklich, dass dies bei allen Frauen so ist?
Wenn ja, wirst du auch genau diese Erfahrungen machen.
Nur A***** halten sich eine Hintertür offen. Richtige Frauen lieben ganz oder gar nicht und nicht "Ich trenn' mich, aber da ist ja noch jemand...".

...zur Antwort

Wenn du so ein Alter hättest, würdest du auch anders damit umgehen.
Die Alten sind ganz anders aufgewachsen. In einer anderen Zeit, mit einer anderen Gesellschaft.
Ist doch klar, dass sie auch Vorurteile haben. Btw. ich bin mir sicher, du hast auch welche.

Bist du dir sicher, dass sie dich böse angeschaut haben, weil du "ausländisch aussiehst"? Oder hast du es so wahrgenommen, weil du bei älteren Menschen schon von der Abneigung gegen dich ausgehst?
Ich kann Dir sagen, es hat viel mit einem selbst zu tun, wie die Menschen auf einen reagieren und das hat zumeist nichts mit dem Aussehen zu tun. Die eigene Wahrnehmung auf sich und die Leute um sich.

Ja, es gibt Rassisten unter den Alten, zweifellos. Die meisten sind es aber jedoch nicht.
Was mir aufällt, ich arbeite mit 90% ausländischen Schülern, da sind nicht wenige dabei, die alles auf ihre Herkunft beziehen, wenn sie mal auf Ablehnung stoßen.

Mich hat auch schon manch alter Mann oder alte Frau angeraunzt...nicht selten, ich arbeite ja auf der Geriatrie. Und ich sehe auch nicht gerade überdeutsch aus. Aber manche brauchen es halt, sich auszulassen...zu stänkern, zu schimpfen.
Dennoch bin ich der Überzeugung, dass man es oftmals anders empfindet, weil man ein daraus ausgerichtetes Selbstbild hat.

...zur Antwort

So lange beide Partner volljährig sind, bzw. es rechtlich keinerlei Einschränkungen (mehr) gibt, ist es doch vollkommen wumpe...die Liebe kennt nunmal kein Alter.

Ich war damals nicht volljährig, 16, fast 17,...und trotzdem bin ich eine Beziehung zu einer wesentlich älteren Frau eingegangen, die bis heute hält. Das sind jetzt 18, fast 19 Jahre.

Bedenklich wird es, wenn es sich eben um Kinder unter 16 handelt. Da sollte wirklich darauf geachtet werden, dass niemand (negativ) beeinflusst wird, wie bspw. Maria Henselmann, die dann mit einem wesentlich älteren Mann durchgebrannt ist und nach einigen Jahren erst wieder zurückkam.
Da muss ich sagen, habe ich auch Schwierigkeiten...gerade, wenn es sich so um Internetliebeleien handelt. Da hat man oft den Touch der Pädophilie, was leider auch oft der Fall ist.

Dennoch vertrete ich die Meinung, dass ein Altersunterschied, egal wie groß, eigentlich nicht für Liebe oder nicht Liebe ausschlaggebend ist oder sein sollte.

...zur Antwort

Also ich gehe meistens ungeschminkt aus dem Haus. Bin ich damit noch normal?
Ich brauche es nicht, außerdem vertrage ich es auch nicht sonderlich.

Ich glaube, man sollte es nicht so eingeschränkt sehen. Natürlich gibt es Frauen (und auch Männer), die nur geschminkt aus dem Haus gehen, weil sie ihren eigenen natürlichen Anblick nicht mögen...also kein Selbstwertgefühl und kein Selbstbewusstsein haben.

Aber genauso gibt es Frauen/Männer, die einfach nur einen Teil ihres Gesichts unterstreichen wollen. Ist ja nichts dabei mal Mascara oder einen Lippestift zu benutzen.
Wichtig ist jedoch, es für sich zu tun, nicht für die anderen.

Ich finde es ok, sich manchmal richtig aufzubrezeln, bspw. für einen Theaterbesuch oder für die Oper, ein Konzert etc. Das ist etwas Besonderes (sollte es zumindest sein). Da finde ich, ist das durchaus legitim :)
Ich tue es nicht, oder maximal Mascara, denn sonst sehe ich aus, wie ein Streuselkuchen mit roten geschwollenen Augen...

...zur Antwort

Naja, es gibt durchaus noch mehr Unterschiede, wobei der Grundunterricht, wie Anatomie oder Hygienemaßnahmen der gleiche ist. Der Unterricht ist eben auf die Pflege von Kindern ausgerichtet; bspw. in der Pharmakologie ganz wichtig, da es ja deutliche Unterschiede bei Medikationen gibt.
Auch ist ja die Pflege von Kindern und Säuglingen eine andere, bzw. es gibt auch teilweise andere Krankheitsbilder.

Allerdings musst du dich darauf einstellen, dass du ggf. ein-zwei Einsätze in der Geriatrie hast. Ich bin Krankenschwester auf der Geriatrie und wir haben immer wieder Kinderkrankenpflege-Schüler.

Mir wird allerdings ganz anders, wenn mir jemand, der in die Pflege möchte, sagt, er ekle sich vor der Pflege älterer Menschen. Du wirst auch mal alt und vielleicht pflegebedürftig. Möchtest du empfinden, dass sich jemand vor dir oder deiner Pflege ekelt? Und das spürt man, egal in welchem Alter man ist.

...zur Antwort

Sollte dir das nicht egal sein, wie etwas wirkt? Wichtig ist doch, dass DU dich wohlfühlst.
Wenn DU die Düfte magst, nutze sie.
Du sollst ja für dich gut riechen, nicht für die anderen.

Ich habe auch Parfums, die andere als scheußlich empfinden (würden)...aber was tangiert das mich? Ich mag die Düfte, Ende.

...zur Antwort

Ja! Definitiv.
Ich bin selbst teilweise in so einer Familie großgeworden, in der mein Bruder und ich einfach nur der "Abschaum" waren, der nichts kann und aus dem nie etwas werden wird.
Der Glaubenssatz begleitet mich noch heute, ich habe oft Rückfälle, obwohl ich jemanden an der Seite habe, der mir den Rücken stärkt (aber ebenso aus einer solchen Familie kommt und daher auch hin und wieder solche Gedanken hegt).
Mein Bruder ist hier stabiler.
Viele kommen aus dieser Spirale gar nicht heraus, manche nur intervallmäßig.
Das Problem ist halt, dass negative Glaubenssätze viel eher geglaubt werden, als positive, da unsere Gesellschaft ja nahezu durchwegs auf Negativität ausgerichtet ist.
Und das wieder herauszukriegen? Dieses Misstrauen sich selbst und anderen gegenüber...das funktioniert nur sehr langsam oder gar nicht.      
Wie Eltern das machen? Ganz einfach: Emotionale Erpressung! Das ist das Einfachste. Tut das Kind nicht, was die Eltern wollen, gibt es Liebesentzug. Die Eltern vermitteln dem Kind aber gleichzeitig: Egal, was du tust, du bist nicht gut genug.  
Meine Eltern wollten bspw. keine Kinder mehr, also waren wir weder erwartet noch erwünscht....
Dagegen strotzt unser großer Bruder  vor Selbstwert und Selbstbewusstsein.

...zur Antwort

Könnte ich jetzt so auch nicht wirklich unterschreiben. In meiner Erfahrung macht die Herkunft, bzw. der Umgang mit Schmerzen innerfamiliär oder der Kultur, viel mehr aus, wie Schmerzen erlebt und ertragen werden.
Und, viel mehr, so empfinde ich es aus meiner eigenen Schmerzerfahrung, spielt auch die Stabilität der Psyche und natürlich die Dauer des zu ertragenden Schmerzes mit hinein.

...zur Antwort

Wie definierst du denn Diskriminierung?
Momentan wird dieses Wort ja sehr inflationär verwendet.
Letztlich gibt es einige Gründe für Diskriminierung. Das geht bei "Tradition" los, bspw. dass man in der eigenen Familie es schon so 'gelernt' hat, gewisse Leute oder Ethnien abzulehnen, über Vorurteile, die in der Gesellschaft meist auch schon Jahrzehnte so herumwabern oder eben Erfahrungen, die man machen musste.
Das entschuldigt keine Diskriminierung, denn eigentlich sollte man jeden Menschen einzeln betrachten und ihm eine Chance geben.
Aber manche, das sind meist diejenigen, die sowieso wenig bis gar kein Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein, im Gegenzug dann ganz viel Angst haben, die andere diskriminieren. Sie brauchen das Gefühl jemandem überlegen zu sein, sich besser darzustellen, den anderen niederzudrücken, abzulehnen, schlecht zu machen etc.

...zur Antwort