Katze geht in Nachbars Keller?

Guten Tag zusammen

Wir haben zwei junge Kätzchen (Geschwister, 5 Monate alt), die wir seit einiger Zeit regelmässig raus lassen. Wir wohnen in einer EG Wohnung mit grossem Garten.

Leider ist es nicht möglich, den Garten vollständig einzuhagen. (Er gehlrt allen Eigentümern des Wohnhauses und die anderen wollen das nicht.)

Unsere Lieblinge sind sehr neugierig und schleichen seit einigen Tagen immer auf das Grundstück unserer Nachbarn. Das wäre ansich ja kein Problem, nur leider haben diese ein Fenster, welches in den Keller führt. Dieses Fenster lassen sie Tag und Nacht gekippt. Unsere kleinen Katzen sind beide schon mehrmals dort reingeklettert und von alleine nicht mehr raus gekommen.

Ich mache mir grosse Sorgen, was passiert, wenn sie dort stecken bleiben. Kippfenster sind für Katzen ja bekanntlich todesfallen. Ich habe bei den Nachbarn geklingelt, schon etwa 4 mal zu unterschiedlichen Tageszeiten (Morgens um 07:30, Mittags, Nachmittags und Abends um 19.00) Nie hat jemand geöffnet. Sie sind aber zuhause. Aus Ratlosigkeit habe ich eine höfliche Karte geschrieben. Ich habe mich entschuldigt dass unsere Katzen zu ihnen ins Haus geklettert sind und höflich darum gebeten, das Fenster in Zukunft zu schliessen oder ganz geöffnet zu lassen.

Leider kam keinerlei Reaktion, das Fenster ist immernoch gekippt. Ich verstehe, dass dies ja ihr Haus ist und sie das selber entscheiden können. Aber sie müssen doch verstehen, dass das für die Katzen sehr sehr gefährlich ist. Zudem wollen sie bestimmt nicht fremde Tiere im Keller haben...
Wir wollen unsere Katzen nicht den ganzen Tag in der Wohnung einsperren, aber momentan sind wir dazu gezwungen. Das Risiko wäre viel zu gross.

Ich bin am verzweifeln.
Hat irgendjemand Tipps oder eine Idee, was wir tun könnten? Vielen herzlichen Dank im Voraus!!

Alles Liebe
Elli

Gefahr, Tipps, Tiere, Familie, Wohnung, Garten, Fenster, Haustiere, Katzen, Tierhaltung, Katzenbabys, Nachbarn, Freilauf
9 Antworten
Hat Cyclacur Einwirkugena uf Ovus?

Guten Morgen Mädels 👋🏼

Ich habe einen starken Kinderwunsch, leide jedoch an PCO. Da ich seit Januar meine Verhätungspille abgesetzt habe, habe ich meine Periode nie mehr bekommen.

Nun hat mir meine Frauenärztin das Hormonpräparat „Cyclacur“ verschrieben. Ich soll es 3 Monate nehmen, damit sich mein Zyklus stabilisiert und nach diesen drei Monaten kann uch versuchen, schwanger zu werden. Dadurch das ich die Pillen nehmen soll, soll ich auch einen Eisprung haben.

Um zu sehen, ob das wirklich funktioniert, habe ich mir eine 10er Packung von diesen Clear Blue digitalen Ovulationstests geholt.
Ich habe an Tag 8 meines Zykluses (also einfach am Tag der 8. Pille) mit testen begonnen. Zuerst hatte ich 3 Tage einen negativen Test. Heute früh war da plötzlich ein Smily.

Das heisst ja theoretisch, das ein LH-Anstieg im Blut festgestellt wurde, und der Eisprung in den nächsten Tagen sein soll. Wäre eigentlich fantastisch, nur weiss ich nicht genau, ob dieses Ergebnis durch die Einnahme von „Cyclacur“ verfälscht resp. beeinflusst werden kann?

Hat jemand von euch damit schon Mal Erfahrungen gemacht? Soll ich damit rechnen, dass in den nächsten Tagen entlich wieder mal ein Eisprung stattfindet, und deshalb oft GV haben, um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen? Oder ist es gar nicht möglich das es stimmt?

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!
Alles Liebe
Elli

Leben, Kinder, Mutter, Familie, Medikamente, Schwangerschaft, Pille, Baby, Freunde, Frauen, Sex, Krankheit, Vater, Eltern, Arzt, Frauenarzt, Geschlechtsverkehr, Gesundheit und Medizin, Kinderwunsch, ovulationstest, PCO, schwanger
1 Antwort
Kündigen ohne ein Wort zu sagen?

Mal angenommen, mir gefällt es auf der Arbeit überhaupt nicht. Am Anfang hab ich immer gedacht, ach das wird bestimmt noch besser, und habe wenn man mich gefragt hat ob alles in Ordnung ist, immer gesagt, dass es mir gefällt und alles gut ist.

Momentan ist es aber alles andere als Gut. Ich fühle mich richtig unwohl und möchte am liebsten gar nicht mehr hingehen.
Deshalb möchte ich auf Ende des Monats kündigen. Ich habe einen Monat Kündigungsfrist, würde die Kündigug also am 31. Oktober persönlich der Chefin übergeben und müsste dann noch den ganzen November dort sein.

In dieser Zeit würde ich meine Arbeit erledigen, die Anwesenheitszeit aber auf ein Minimum reduzieren (hab momentan viele Überstunden, die würde ich alle abbauen) und alle höflich behandeln aber nicht mehr. Ich würde keinen Grund zur Kündigung angeben und einfach die kalte Schulter zeigen. Mir ist es egal was hier passiert, sobald ich weg bin. Sie werden bestimmt nicht innerhalb eines Monates einen Ersatz für meine Stelle gefunden haben, aber das muss mich ja nicht interessieren.

Könnten sie etwas gegen mich tun, rechtlich gesehen?
Mir ist bewusst, das dies nicht die „feine Art“ ist, aber ich halte es nicht länger aus und habe wirklich keine Lust auf ein riesiges Drama.

Danke für eure Antworten!

Leben, Arbeit, Kündigung, Job, Arbeitsrecht, Büro, arbeitslos, Chef, Erwachsene, Geschäft, Jahre, Lohn, Mitarbeiter, Monat, Stellensuche
11 Antworten
Kündigen oder bleiben, ich weiss nicht weiter?

Guten Tag

Ich befinde mich in einer ziemlich verzwickten Lage. Ich wohne in der Schweiz und bin 20 Jahre alt. Im Sommer 2017 habe ich meine Ausbildung zur Bürokauffrau mit sehr guten Noten abgeschlossen. Danach habe ich ein 6 Monatiges befristetes Praktikum in einem Sekretariat gemacht, da ich keine andere Stelle gefunden habe. Als das Praktikum fertig war, hab ich um die 30 Bewerbungen geschrieben, um eine neue Stelle zu finden. Alle wurden abgewiesen mit der Begründung, ich hätte zu wenig Berufserfahrung usw...
Ich habe mich beim RAV (Arbeitslosenkasse) gemeldet und hab für 2 Monate arbeitslosengeld bekommen. Anschliessend habe ich eine Stelle bei einer öffentlichen Verwaltung gefunden. Die ist unbefristet und 100%. Ich arbeite nun also seit 4.5 Monaten hier im Büro.

Leider gefällt es mir überhaupt nicht. Die Arbeiten sind total doof (nur Dokumente sortieren und ablegen, Protokolle schreiben und Listen erfassen), ich werde von allen wie ein Lehrling behandelt und angeschnautzt. Ich muss täglich Überstunden machen weil es so viel zu tun gibt und die Leute behandeln mich wie Dreck. Ich habe es bei meiner Chefin angesprochen aber die sagte nur, sie kümmere sich darum wenn sie Zeit hat. Geht aber immer um 16.00 Uhr in den Feierabend (ich bleib bis 19.00 Uhr) und lässt es sich gutgehen. Klar ist sie meine Chefin aber dieses Verhalten ist wirklich fies. Ich werd immer angemotzt dass ich Sachen falsch mache, obwohl es nicht meine Schuld ist. Ich fühle mich überhaupt nicht wohl und weine oft.

Am liebsten würde ich wieder kündigen, aber leider müsste ich dann erneut aufs RAV. Dort würde ich eine Sperrfrist bekommen, weil ich selbst gekündigt habe und auch danach nur wenig Geld. Ich wohne in einer eigenen Wohnung und brauche den Lohn. Zudem würde eine erneute Lücke im Lebenslauf echt schlecht aussehen.

Ich weiss wirklich nicht mehr weiter, aber halte es nicht mehr lange aus hier auf der Arbeit. Hat jemand einen guten Tipp für mich?
Vielen Dank im Voraus.
Alles Liebe
ElliSamy

Leben, Arbeit, Tiere, Familie, Wohnung, Job, Geld, Angst, Schweiz, Sex, Büro, arbeitslos, Ehe, Geschäft, Mitarbeiter, Stellensuche, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
9 Antworten
Katzenhaltung, was ist die beste Variante?

Guten Tag zusammen
Wir haben zwei Kätzchen (Geschwister ein weibcen und ein männlein, beide 6 Monate alt) zuhause. Nächsten Monat werden die beiden kastriert und gechipt. Geimpft und entwurmt sind die beiden natürlich schon. Nach der Kastration wollen wir anfangen, die beiden raus zu lassen.

Einige Infos zu uns:
Wir leben in einer EG 110m2 gross. Wir haben einen Katzenbaum & viel Spielzeug. Die Wohnug befindet sich in einem Wohnquartier, hat aber etwa 30m entfernt eine Hauptstrasse (tempo 50, die mittelmässig befahren ist) In der Nachbarschaft hat es 5 Katzen die Freigänger sind.
Nun wissen wir nicht, wie wir das mit unseren beiden Schätzen machen sollen. Hat jemand von euch Erfahrug und kann uns bei der Entscheidung helfen, resp. Tipps geben? Vielen lieben Dank im Voraus!

Variante 1:
Wir halten die zwei als „Teilzeitfreigänger“ D.h, Tagsüber wenn wir auf der Arbeit sind, bleiben sie drinnen. Sie haben hier genu Platz zum toben (ganze Wohnung offen) und sind zu zweit. Am Abend etwa um 16:30 Uhr wenn wir heimkommen lassen wir sie bis zum Schlafengehen raus (etwa bis 22:30 Uhr) und holen sie dann rein, um zu fressen und schlafen. Sie schlafen bei uns im Bett.

Variante 2:
Wir halten die zwei als Freigänger. Morgens wenn wir aufstehen gibts Futter, dann lassen wir sie raus und sie bleiben den ganzen Tag draussen bis wir heimkommen am Abend. Dann können sie rein und bekommen Futter und schlafen hier drin. Wir würden ihnen eine Katzenhütte die isoliert ist und warm gibt auf die überdachte Terrasse stellen, damit sie einen Rückzugsort haben, da sie ja nicht rein können tagsüber. Es gibt einen Dobermann (Hund) direkt nebenan und die Besitzerin hat uns gesagt, dass er ein wenig aggresiv ist und Katzen jagt. Ausserdem ist ja die Strasse in der Nähe und wir hätten keine Kontrolle über die beiden Schätze. (Hab jetzt schon beim Gedanken daran Angst, da wir dann nicht in der Nähe wären uns ihnen helfen könnten)

Variante 3:
Wir behalten sie als komplett als Stubentieger und lassen sie nicht raus.

Kurze Infos noch:
- Katzenklappe ist nicht möglich, da wir 3m hohe Decken haben und alle Fenster komplett Bodentief sind. Sie sind also sehr riesig und würden extrem viel Geld kosten. Ausserdem ist es eine Mietwohnung und wir müssten die Bewilligung einholen, und wüssten nicht, ob es überhaupt erlaubt ist. (In allen Zimmern riesige Bodenfenster... Eine ganz lange Fensterfront quasi)

- Einzäunen des Gartens geht auch nicht, da er für die allgemeinnutzung bestimmt ist, dh. die anderen Mieter können dort auch drauf. Es hat einen kleinen Maschenzaun, dadurch können sie die Katzen aber locker schleichen, oder den Zaun überspringen....

Ich freue mich auf eure Nachrichten.

Haus, Tiere, Familie, Wohnung, Garten, Hund, Freundschaft, wohnen, Haustiere, Katzen, Angst, Schweiz, Katze, Tierhaltung, Welt, Katzenbaby, Kitten, Straße, autos
11 Antworten
Massagepraxis eröffnen in der Schweiz?

Guten Abend zusammen

Ich möchte mich gerne selbstständig machen und eine Massagepraxis eröffnen.
Der Plan lautet wie folgt:

Ich miete mir eine 1 Zimmerwohnung mit eigenem Badezimmer (wichtig wegen Gästetoilette)

Dann richte ich sie ein:
- Wartebereich im Flur (Sofa und Beistelltisch, Zeitschriften)
- mit Trennwand abgetrennter Bereich um sich aus-/anzuziehen (Hocker für Kleidung), Spiegel um sich nach der Massage frisch zu machen)
- Schreibtisch mit zwei Stühlen um Erstgespräche zu führen
- zwei Kommoden um Handtücher aufzubewahren
- Waschmaschiene und Tumbler um zu waschen
- Massageliege
- Radio um Entspannungsmusik laufenzulassen
- Deko (Kerzen, Bilder an den Wänden, Körpermodell um den Patienten Muskel aufzuzeigen ect.)
- Eine Wand werde ich in einem warmen orange streichen und ein Wandtattoo im Massagestiel aufkleben

Ich werde eine Homepage erstellen, Flyer und Visitenkarten drucken lassen und verteilen, Inserate in Zeitungen veröffentlichen.

Natürlich werde ich mein erworbenes Diplom auch von den Krankenkassen anerkennen lassen, damit meine Patienten die Rechnungen abziehen können.

Habe ich irgendwas vergessen?
Habt ihr wertvolle Tipps fürs Eröffnen einer Praxis?
Fehlt etwas bei der Einrichtung?

Vielen Dank für eure Mitteilung.

Liebe, Fitness, Musik, Leben, Gesundheit, Arbeit, Therapie, Freundschaft, Job, Geld, Entspannung, Stress, selbstständig, Massage, Schweiz, Wellness, Alltag, Sex, relax, Arzt, Eröffnung, Krankenkasse, Kunden, Lohn, Masseur, massieren, physio, Praxis, Romantik
5 Antworten
Massagepraxis selbstständig eröffnen, oder KiWu?

Guten Tag zusammen

Momentan arbeite ich noch 100% als Bürokauffrau auf der Stadtverwaltung. Ich habe einen unbefristeten Job und ein sicheres Einkommen.

Leider gefällt mir mein Job überhaupt nicht mehr. Ich bin es leid, den ganzen Tag im Büro zu sitzen und Briefe abzutippen, Protokolle zu schreiben und Dokumente abzulegen.
Der Beruf als Masseurin hat mich schon immer interessiert. Ich massiere oft in der Freizeit meinen Partner, meine Freunde und Familie.

Es wäre ein grosser Traum von mir, mich selbstständi zu machen und eine Massagepraxis zu eröffnen.
Leider bin ich aber so unsicher, ob das alles klappt.
Erstmal müsste ich die Ausbildung zur medizinischen Masseurin machen (Teilzeit dauert sie 2 Jahre) In dieser Zeit müsste ich noch 70-80% arbeiten, um Geld für meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Also noch 2 Jahre langweilige Büroarbeit... Nach der Ausbildung hätte ich ja dann fast kein Erspartes, da ich die letzten Jahre nur 70% verdient habe. Deshalb könnte ich mir noch keine eigene Praxis leisten und müsste ca. 5 Jahre in nem Hotel/Welnessresort oder Fittnesscentrum arbeiten. Dort sind die Löhne leider nicht sonderlich hoch.

Ich möchte zuden in den nächsten Jahren schwanger werden und meine eigene Familie gründen.

Ich weiss leider überhaupt nicht, wie ich alles unter einen Hut bringen soll, resp. wann der richtige Moment für die Selbstständigkeit wäre.

Leben, Arbeit, Beruf, Finanzen, Kinder, Familie, Job, Geld, Schwangerschaft, Selbstständigkeit, Baby, Massage, Eltern, Kinderwunsch, Praxis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
8 Antworten
sehr starkes PCO, Kinderwunsch?

Hallo zusammen

Mein Frauenarzt hat mir im Dezember PCO diagnostiziert. Ich hab die Pille abgesetzt, und deshalb bis jetzt keine Periode mehr gehabt.

Gestern war ich deshalb wieder beim Frauenarzt. Ich habe eine sehr stark ausgeprägte Form und PCO und ohne Hormone findet bei mir nie ein Eisprung statt.
Der FA hat mir nun das Hormonpräparat Cyclacur für 3 Monate verschrieben.
Zudem meinte er, ich soll versuchen, 8-10 Kilo anzunehmen, da ich leichtes Übergewicht habe. Nach den drei Monaten soll ich 3 Monate pause machen und nichts nehmen und dann wieder zu ihm kommen. Dann wird das ganz angeschaut und das weitere Verfahren besprochen.

Wenn ich nun Cyclacur nehme, sollte mein Zyklus sich ja einspielen und einen Eisprung auslösen. Wenn wir jetzt Geschlechtsverkehr ohne Verhütung haben, könnte ich ja rein theoretisch schwanger werden.
Wäre das ein Problem? Da ich ja zuerst noch abnehmen soll... Was wäre, wenn ich trotzdem nächsten oder übernächsten Monat schwanger würde?

Wir wünschen uns möglichst schnell ein Kind, und würden deshalb gerne ohne Verhütung Sex haben und es darauf ankommen lassen.
Ich lese aber oft, dass man mit 8-10 Kg Übergewicht nicht schwanger werden dürfe...

Kennt sich jemand damit aus?
Vielen lieben Dank im Voraus!
ElliSamy

Liebe, Leben, Gesundheit, Gewicht, Kinder, Mutter, Familie, Schwangerschaft, Pille, Aussehen, Baby, Frauen, Sex, Eltern, Verhütung, Frauenarzt, Geschlechtsverkehr, Gesundheit und Medizin, Hormone, Kinderwunsch, Kondom, schwanger, Übergewicht, Babyplanung
3 Antworten