Ja ich würde es lernen wollen

Hallo,

Eine neue Sprache zu lernen ist keine Zeitverschwendung! :)

Du musst dir allerdings bewusst sein, dass die Deutsche Gebärdensprache eine "richtige" Sprache ist, also mit eigener Grammatik, die man auch bei jeder anderen Sprache lernen muss. Das bedeutet, dass du dir ein Grammatikbuch kaufen oder ausleihen solltest. Schau doch Mal in der nächsten großen Bibliothek in deiner Nähe. 

Außerdem solltest du viel üben, wie bei jeder anderen Sprache auch, also überlege dir, ob du nicht mit jemandem zusammen lernen möchtest oder wie du das Training in deinen Alltag einbauen könntest.

Viel Glück! 🍀

Liebe Grüße, Eleni.

...zur Antwort
5

Hallo Subtilasozial,

Ich habe vier sehr gute Freundinnenn, aber nur eine allerbeste Freundin.

Wir kennen uns schon seit dem Kindergarten. Damals ist meine allerbeste Freundin neu zu uns in den Kindergarten (aus Luxemburg) gekommen. Ich und meine anderen beiden Freundinnen haben sie dann auch in unseren Freundeskreis aufgenommen!

Ich weiß noch, wie sie damals in einen Jungen verliebt war, obwohl - als so richtig "verliebt" kann man es auch nicht bezeichnen! Ich war zur selben Zeit auch in jemanden "verliebt", und zwar in den Freund IHRES Verliebten. 😅

Dann kam die Zeit, in der ich Vorschulkind wurde. Ich war sehr traurig, da ich das einzige Mädchen war, das in die Schule musste (Schulpflicht, wurde im September geboren) Eine Freundin hatte im November Geburtstag und wäre dann 6 geworden, aber ihre Eltern haben ihr trotzdem nicht erlaubt, mit 5 in die Schule zu gehen. Eine andere Freundin hat nie, wirklich nie etwas gesagt (sie war nicht stumm), sie hätte zwar mit mir in die Schule gehen müssen, aber weil sie so selten redete, wurde sie auch nicht mit mir eingeschult, sondern ein weiteres Jahr in Kindergarten behalten. Eine weiterer Freund hatte erst im Dezember Geburtstag und würde auch nicht mit eingeschult. Und dann blieb nur noch meine allerbeste Freundin. Sie kam mit in die Schule (obwohl sie keine Schulpflicht hatte - sie wurde im Oktober geboren). Ich habe mich riesig gefreut, das sie mit in meine Schule/Klasse kam!

In der ersten Klasse hatten wir riesigen Spaß, aber dann kam eine Neue in unsere Klasse. Anfangs bevorzugte sie mich, aber mit der Zeit nahm sie mir meine allerbeste Freundin weg (obwohl das meine Bff sicher nicht wollte). Trotz allem waren sie und ich immer noch die besten Freundinnen bis es in der 3. Klasse passierte, als ...

...sie es ankündigte. In einem Satz. Einfach so. Anfangs hielt ich es für einen Scherz, aber sie meinte es ernst.

Sie sagte: "Wir werden nach China (Shanghai) umziehen. Mein Papa hat dort eine sehr gut bezahlte Arbeit gefunden."

Vielleicht verstehst du das jetzt nicht, aber ich machte mir keinen ZU großen Kopf. Sie war ja NOCH bei mir.

Langsam wurden die (nicht mehr) Neue und ich gute Freundinnen. Es war aber schlecht, denn: sie fing an, meine BFF auszuschließen und ich machte mit, weil ich die Neue Freundin nicht verlieren wollte und auch großen Respekt vor ihr hatte.

Wir entwickelten ein Heftchen, das wir meiner BFF manchmal gaben (ich durfte nicht mehr mit ihr reden) und so machten wir "Gespräche". Sie schrieb immer "warum seid ihr nicht mehr mit mir befreundet" oder "können wir bitte befreundet sein". Sie tat mir leid, aber ich hatte etwas Angst davor, der Neuen zu sagen, das ich wieder mit meiner BFF befreundet sein will (ich war seeeehr schüchtern).

Dann kam das Schullandheim. Inzwischen waren wir drei wieder einigermaßen befreundet und hatten auch zusammen ein Zimmer (im Schullandheim). Es war zwar nur 3 Tage lang, aber wir hatten viel Spaß!

Aber der Tag rückte immer näher, bis wir uns verabschieden mussten. Es war ein komisches Gefühl ohne sie. Und ohne sie war die restliche 3 Klasse und die 4. ein Alptraum.

Ich weiß nicht, wie ich es ohne Freundinnen durchgestanden habe (die Neue hat lieber etwas mit den "Cooleren" gemacht, anstatt mit mir). In dieser Zeit habe ich viele E-Mails nach Shanghai geschickt und auch bekommen.

Bis zur 5. Klasse. Dort habe ich viele neue Freundinnen gefunden und bin jetzt und heute sehr glücklich, auch, wenn es anders sein könnte! :)

Eine ziemlich turbulente Geschichte, ich weiß... :D

Ich schätze alle meine guten Freundinnen sehr und kann auch ihnen alles anvertrauen und sie helfen mir auch oft, aber diese, von der ich erzählt habe, ist eben meine allerbeste Freundin.

Liebe Grüße, Eleni!

...zur Antwort

Hallo,

Sicherheitshalber solltest du zum Tierarzt gehen, der weiß sie sicherlich, was zu tun ist.

Gute Besserung an den kleinen (falls etwas ernstes passiert ist)!! :)

Liebe Grüße, Eleni.

P.S.: Ich weiß, das war nur ein Versehen und es tut dir auch leid, aber pass das nächste Mal bitte besser auf!

...zur Antwort
Ich bin anderer Meinung

Ich finde, die Flüchtlinge sollten in ganz Europa aufgenommen werden, denn nur Deutschland alleine kann sich darum nicht kümmern.

Aber die Flüchtlinge aufnehmen sollte man vielleicht nicht in dieser Zeit, in der der Coronavirus im Umlauf ist. Noch mehr Menschen in einem Land wären aktuell nicht das beste.

...zur Antwort

Hey!

Ich mag Hermine, da sie sehr schlau und fleißig ist, Mut hat, einfühlsam... Sie hat einfach einen tollen Charakter! :) Was ich aber schade finde, in den Filmen macht sie Ron immer runter, sodass er wie ein Trottel dasteht. Das ist das einzige, was ich nicht so an ihr mag. Aber es sind ja nur die Filme :D

Natürlich nervt es ein wenig, wenn sie meint, sie wäre die Schlauste und so, aber das ist eben auch einer ihrer Charaktereigenschaften und gehört zu ihr.

Was ich auch gut finde, dass sie sich für andere einsetzt (z.B. als sie B.E.L.F.E.R. gegründet hat oder sich für Seidenschnabels Verteidigung eingesetzt hat) und immer für ihre Freunde da ist. :)

Sie motiviert mich auch für die Schule, vorallem, seit ich dieses Foto von einer Freundin (hier) bekommen habe:

Und was ist dein Lieblingscharakter?

Liebe Grüße, Eleni.

...zur Antwort
Hermine Granger

Hey!

Ich mag Hermine, da sie sehr schlau und fleißig ist, Mut hat, einfühlsam... Sie hat einfach einen tollen Charakter! :) Was ich aber schade finde, in den Filmen macht sie Ron immer runter, sodass er wie ein Trottel dasteht. Das ist das einzige, was ich nicht so an ihr mag. Aber es sind ja nur die Filme :D

Natürlich nervt es ein wenig, wenn sie meint, sie wäre die Schlauste und so, aber das ist eben auch einer ihrer Charaktereigenschaften und gehört zu ihr.

Sie motiviert mich auch für die Schule, vorallem, seit ich dieses Foto von einer Freundin (hier) bekommen habe:

Und was ist dein Lieblingscharakter?

Liebe Grüße, Eleni.

...zur Antwort
Hermine

Hey!

Ich mag Hermine, da sie sehr schlau und fleißig ist, Mut hat, einfühlsam... Sie ist einfach ein toller Charakter! :) Was ich aber schade finde, in den Filmen macht sie Ron immer runter, sodass er wie ein Trottel dasteht. Das ist das einzige, was ich nicht so an ihr mag. Aber es sind ja nur die Filme :D

Sie motiviert mich auch für die Schule, vorallem, seit ich dieses Foto von einer Freundin (hier) bekommen habe:

Und was ist dein Lieblingscharakter?

Liebe Grüße, Eleni.

...zur Antwort

Guten Morgen lieber Opi und alle anderen hier, :)

Erstmal: Das ist eine ausgesprochen gute Frage. Lass dir nichts von den anderen sagen, die dein virtuelles Frühstück nicht wertschätzen. Denn ohne das wäre die bzw. deine GuGuMo leer und der Blick an so einem Essen ist immer wieder erfreulich. :D

Was deine Frage angeht - ich bin ein kleiner Tollpatsch und auch ziemlich vergesslich, weswegen ich bestimmt schon Sachen verloren habe, von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie überhaupt habe.

Ich erinnere mich noch daran, als ich in der vierten Klasse war und eine dünne Weste an hatte, in der mein Taschengeld, zwei Euro, damals drinnen waren. Ich habe dann draußen im Pausenhof ein wenig Fussball gespielt und als ich später in meine Tasche griff um zu schauen, ob ich noch mein Geld in der Tasche hatte, war es weg.

Jetzt denkt ihr euch bestimmt: "Zwei Euro - Schwamm drüber!", aber damals waren zwei Euro total viel für mich (heute übrigens immer noch).

Wie Dagobert Duck sagt: "Wer das kleine nicht ehrt, ist das große nicht wert."

Ich habe auch einmal meinen liebsten Teddybär verloren und war am Boden zerstört. Ich habe die ganze Zeit geweint und wollte nicht ohne ihn schlafen gehen.

Meine Mama ist dann an einem der folgenden Tage auf den Spielplatz gefahren, auf dem wir an dem Tag, wo wir meinen Teddybär verloren hatten, waren. Mit der Hoffnung, ihn hier zu finden, durchkämmte sie alles, bis sie ihn schließlich in einem Gebüsch fand.

Seine Fell war nur noch grau und überall klebte Schmutz und sogar Vogelkot. Zudem war noch eine seiner Körperteile fast abgerissen.

Meine Mutter nahm meinen Teddybär mit und wusch ihn, nähte ihn, bis er wieder der Alte war. Ich habe mich riesig gefreut, als sie ihn mir wieder gegeben hatte.

Mag sein, dass ich sehr viel verloren habe, aber wenn es darum geht, Centstücke zu finden, bin ich der Champion. ;)

Ich habe eine kleine Kiste, die halbvoll mit Centstücken ist und herausgekommen sind bisher zwei bis drei Euro, was nicht gerade wenig ist, wenn man bedenkt, dass man 1-Cent, 2-Cent und 5-Cent Stücke sammelt.

Ich habe auch noch andere Sachen gefunden, aber was fällt mir nicht ein.

Wenn es um geliebte Menschen geht, ist das Verlieren sehr viel schlimmer, aber das Finden von Menschen, die einen verstehen, viel schöner als Centstücke zu finden. :D

Ich wünsche euch allen einen schönen und erholsamen Sonntag! 😃

Liebe Grüße, Eleni.

...zur Antwort