Der Luftsicherheitsassistent verdient mehr. Soll aber wohl noch angeglichen werden. Was natürlich auch vollkommen in Ordnung ist. 🙂

...zur Antwort

Definitiv nicht. Sonst hätten wir mehrmals am Tag solche Fehlalarme. Ein Tampon und eine Patrone sehen am Röntgenbild sehr unterschiedlich aus.

...zur Antwort

Bei den Körperscannern ist das nicht nötig. Da diese nicht mit einem Magnetfeld arbeiten, sondern mit Millimeterwellen. Diese dringen nicht durch die Haut und. Der Körper wird nur äußerlich abgetastet. Es ist nicht möglich, das der Herzschrittmacher beeinflusst wird. Bei den Torsonden ist es nötig. Diese arbeiten mit einem Magnetfeld. Es ist aber so gering, das noch nicht mal eine Büroklammer an dem Gerät halten würde. Die Gefahr ist ziemlich gering, das der Herzschrittmacher beeinflusst wird. Aber trotzdem ist sie da. Es ist auch ein Aufkleber drauf, das man dort mit Herzschrittmacher nicht durchgehen sollte. Deswegen sollte man uns das sagen. Hellseher sind wir nämlich nicht. Ich selbst hatte es auch schon ein paar mal, das der Fluggast durchlief, klingelte und der Fluggast sagte, das er einen Herzschrittmacher hat. Das sind Momente bei denen wir uns nur an den Kopf fassen können. Wir können nun mal nicht die ganze Liste runter rattern, wer was hat. Sonst würden vielleicht zwei Maschinen am Tag raus gehen. Einfach uns fragen oder drauf hinweisen und dann ist alles gut.

...zur Antwort

Wir sind Luftsicherheitsassistenten 😉

In Berlin verdienen wir aktuell 18,36 € die Stunde. Ab dem 01.01.2021 sind 19,01 € die Stunde. Wie es in den anderen Bundesländern aussieht, weiß ich nicht, aber die Löhne sollen bundesweit angeglichen werden und sind wohl ab Januar kommenden Jahres wohl gleich.

...zur Antwort

Wenn du etwas langfristiges suchst, dann solltest du schon auf den Charakter achten. Das Beste Aussehen nützt nichts, wenn der Charakter einfach nur abartig ist und ihr einfach nicht zusammen passt, hilft es nichts, das der Partner gut aussieht.

...zur Antwort

Wenn man die Kosten selbst tragen kann, warum auch nicht.

Eine Freundin von mir, hatte schon mit 15 Jahren ihre eigene Wohnung. Es waren aber andere Umstände. Beide Elternteile sind verstorben und andere lebende Verwandte hatte sie nicht. In dem Fall wurden die Kosten vom Amt übernommen, weil sie ja auch noch Schulpflichtig war. Sie hat das alles gut gemeistert, ihr Abitur gemacht und anschließend studiert. Sie wird bald 32, ist Lehrerin geworden und heiratet im Mai. Sie hat das Beste aus ihrem Leben gemacht, trotz des Verlustes ihrer Eltern. Sie war auch lange in Therapie. Sowas wünscht man natürlich keinem. Ich wünsche dir alles Gute. Mach das Beste draus. 🙂

...zur Antwort

Kenne ich. Bin auch so ein Typ Frau wie du. Ich kann nur sagen, warte ab. Der Richtige, der das so perfekt findet, dürfte nicht weit sein. Mein Mann findet das super, das ich so bin. Seine Partnerinnen vor mir waren richtige Zicken und das fand er zum kotzen. Wir sind jetzt 6 Jahre zusammen und sind sehr glücklich. Streits gab es so gut wie nie. Wir reden miteinander, wenn es Probleme gibt und suchen gemeinsam nach einer Lösung. Wir sagen immer: "Wir passen zusammen wie Arsch auf Eimer!" 🤣 Bleib wie du bist und verstelle dich nicht. Da wird schon jemand sein, der zu dir passt 🙂

...zur Antwort

Sowas passiert. Meine Kollegin hatte erst beim fünften Mal bestanden. Für sie ist die Welt auch nicht unter gegangen. So ist nun mal das Leben. Die einen bestehen gleich beim ersten mal, die anderen beim zweiten Mal und wieder andere brauchen halt mehr Anläufe. Es ist nun mal so. Ich habe ein Buch von einem Fahrlehrer und da sind seine Highlights drin. Auch die kürzesten Prüfungen die er je hatte. Die kürzeste hat knapp 30 Sekunden gedauert. Also es gibt solche und solche. Nimm dir lieber nochmal zwei oder drei Fahrstunden und spreche mit deinem Fahrlehrer, ob ihr nochmal an den Punkten arbeiten könnt, an denen es bei dir gescheitert. Wenn du so weit bist, dann versuchst du es nochmal. Ein Führerschein ist schon teuer. Aber wenn du ordentlich fährst, dann hast du den ein Leben lang.

Alles Gute für dich 🙂

...zur Antwort

Die sogenannte ETD Anwendung ist in der DVO 2015/1998 verankert und gilt an allen Flughäfen in der EU. Diese Kontrolle ist also ein ganz normaler Prozess. Da kein Kollege Hellseher ist und auch nicht wissen kann, wann wer wie wo schonmal dran war, erwischt es den einen ständig, den nächsten nur selten und wieder andere gar nicht. Es ist nun mal das Zufallsprinzip. Das hat nichts mit "verdächtigem Aussehen" zu tun. Da stelle ich dann immer gerne die Gegenfrage: Wie sieht denn jemand aus, der verdächtig ist? Konnte mir bisher keiner beantworten. 🤷‍♀️

...zur Antwort

Verboten im Handgepäck. Kann sogar als Vortäuschung einer Straftat gewertet werden. Kommt auf den Kollegen undden Bundespolizisten an. Also zu Hause lassen das Teil.

...zur Antwort

Ich finde Berlin ist schrecklich geworden. Und bevor gefragt wird, ich bin Urberlinerin, wie meine Eltern und Großeltern auch. Ich mache 3 Kreuze wenn ich hier weg bin. Ich finde hier kann man nirgendwo mehr richtig sicher sein. Wenn du die Wahl hast, dann zieh ins Umland. Von da aus hat man auch super Öffianbindung in die Stadt. Strausberg, Blankenfelde, Oranienburg sind alles sehr schöne Orte und man ist innerhalb kürzester Zeit in der City, wenn man will.

...zur Antwort

Also du bist nicht die erste Person mit Hörgeräten die bei uns durchkommt und auch nicht die letzte. Wir kennen das und selbst wenn die Torsonde oder der Körperscanner deswegen anschlagen sollte, wirst du kontrolliert wie jeder andere auch. Das ist keine große Sache, geht schnell und der Fall ist erledigt. Viel Spaß.

...zur Antwort

Ich hatte das mal, als ich noch bei meinen Eltern gewohnt hatte. Damals war ich 19 Jahre alt und meine Eltern waren im Urlaub für eine Woche. Ich saß an meinem PC und hörte leise Musik. Dann hörte ich, wie sich irgendjemand an unserem Schloss zu schaffen machte. Die Tür hatte ich von innen abgeschlossen. Hab überlegt was ich mache. Bin dann schnell zu meiner Soundanlage hin, habe diese aufgedreht und durch die Wohnung gebrüllt: "Wer will noch ein Bier?" Dann ist die Person gerannt. Wenn man die Chance hat, den Einbrecher zu verscheuchen ist es gut. Man weiß nicht ob der eventuell bewaffnet ist und man sollte nicht den Helden spielen. Hatte dann trotzdem noch die Polizei informiert. Das sollte man auch machen. Ob die den bekommen haben, weiß ich nicht. Zu sehen war nichts, weil das Treppenhaus dunkel war. In meiner heutigen Wohnung ist noch nichts passiert. So ein Betrügerhandwerker stand mal bei mir letztes Jahr vor der Tür. Da mein Mann und ich beide in der Security arbeiten, haben wir den Typen festgehalten und die Polizei gerufen. Der wurde, nach Aussage der Polizei, schon länger gesucht.

...zur Antwort