Das kulturelle Zentrum kann man sich nicht aussuchen. Das wird bestimmt durch verschiedenste Künstler und andere Dinge wie das gesellschaftliche Interesse.

Politisch sollte halt einfach die Mitte genommen werden, sodass bei Treffen Politiker die kürzesten Wege haben. Macht sich dann auch mit Zeitzonen etwas leichter.

...zur Antwort

Gefrorene Insekten müssen nur auftauen. Die Abkochmethode verwendest du bei lebenden Insekten für einen schnellen Tot und das töten von Parasiten.

...zur Antwort

Am Ende wären es doch eh nur wieder die Bösen, die ewig leben und das brauche ich nicht. Außerdem bräuchten wir dann auch Bevölkerungskontrollen, damit die Weltbevölkerung nicht weiter ansteigt.

...zur Antwort

Also ich finde jetzt viele Männer auf der Straße attraktiv ohne das sie jetzt so viel machen. Ein gepflegter kurzer Bart, etwas gegelte Haare und ein helles Shirt reicht da oft schon aus, für einen guten Ersteindruck.

...zur Antwort

Weil es evolutionär halt Sinn ergibt, nur den Schönsten und Stärksten ran zu lassen. Das hat sich bei uns zwar etwas verwässert, ist aber immer noch in unserem Unterbewusstsein.

...zur Antwort

Das Ticket ist höchstwahrscheinlich gefälscht, da Eventime seit Jahren auf den Tickets oben rechts in Silberschrift CTSEVENTIM.AG stehen hat.

...zur Antwort

Du machst dir zu viele Gedanken.

...zur Antwort

Welche Geschlechtsidentität?

Hi,

ich weiß nicht, ob ich trans, bigender, genderfluid oder doch einfach cis bin...

Also kurz zu mir:

Bin in einem weiblichen Körper geboren.

Ich habe keine/kaum Dysphorie. Allerdings möchte ich oft gerne als Junge gelesen werden (kleide mich auch überwiegend maskulin) und dass ein Typ im Club mal 'sorry bro' zu mir meinte, als er mir ausversehen auf den Fuß getreten ist, geht mir nicht mehr aus dem Kopf, weil ich mich darüber so gefreut habe. (Weil er mich als männlich gelesen hat)

Ich mag meinen weiblichen Namen eigentlich, aber manchmal fühlt es sich komisch an, mich mit dem Namen vorzustellen (benutze in meinem Freundeskreis eine neutrale Abwandlung von meinem Namen, weiß aber nicht, ob ich das so mag).

Gestern zum Beispiel hat mich jemand gefragt und meine Mum stand daneben und irgendwie war es voll komisch zu sagen, dass ich so heiße.

Ich versuche meine Brust manchmal zu verstecken, aber nicht unbedingt, weil ich mich so unwohl fühle, sondern weil ich weiß, dass ich sonst als weiblich gesehen werde.

In anderen Situationen mag ich es gerne eher feminin rumzulaufen...

In vielen Fällen ist es mir egal, ob Leute mich als männlich oder weiblich sehen.

Ich mag auch beide Pronomen (auch wenn er/ihm Pronomen kaum benutzt werden und es manchmal noch irgendwie ungewohnt ist)

Ich weiß es hat nichts damit zu tun, aber ich stehe hauptsächlich auf Typen. (Bin aber omni)

Manchmal wenn ich ein schwules Pärchen sehe, könnte ich heulen, weil ich das auch will.

Wenn ich ein straightes Paar sehe, versuche ich in letzter Zeit immer rauszufinden, wer ich lieber sein würde xD

Und wenn ich ein lesbisches Pärchen sehe, kann ich mich manchmal absolut gar nicht damit identifizieren und manchmal denk ich, dass ich gerne die maskuline von den beiden wäre..

Es ist so verwirrend, bin ich ein Mädchen, das einfach gerne maskulin ist oder bin ich genderfluid/bigender oder doch trans binär...

Hilfeee, bin am verzweifeln.

...zur Frage

Es ist lächerlich sich bei sowas ständig selbst zu hinterfragen. Sowas lässt man auf sich zukommen und deine Körperchemie wird dir dann schon sagen, auf was du da stehst. Die Gesellschaft tut ja gerade so, als wenn man in kein Geschäft mehr hineinkommt, wenn man nicht sagt, in welche Art Gruppe man gehört.

...zur Antwort