Mach was du möchtest aber ich finde sie schon ein bisschen zu lang. Sie würden auch noch schön aussehen wenn sie zum po gehen würden

...zur Antwort

Pädophiler Onkel?

Hallo liebe Community.

Vorab, ich würde es begrüßen, ernst genommen zu werden und keine sarkastischen Kommentare von Möchtegern Komikern zu kriegen.

Ich (w) habe Angst vor meinem Onkel. Einerseits mag ich ihn, da er sehr humorvoll und einfühlsam ist - wie der perfekte Lieblingsonkel. Aber andererseits habe ich Angst mit ihm alleine zu sein, Angst vor einer Vergewaltigung. Es mag auf den ersten Blick paranoid und lächerlich klingen - er hatte nie auch nur irgendetwas gemacht, was darauf hinweisen könnte, bis auf ein einziges Mal. Dazu später.

Seitdem ich gehört hatte, dass Vergewaltiger auch häufig aus dem Familien-/Bekanntenkreis kommen, hat sich diese Panik verstärkt. Wie bereits oben mehrfach erwähnt, habe ich eigentlich keinen einzigen Anlass dazu zu denken, dass mein Onkel mir auch nur in irgendeiner Form etwas antun könnte - aber es gibt ein einziges Erlebnis, dass diese Angst in mir weckt.

Es ist Jahre her, ich war damals ca. 10, plus minus. Damals sind mein Bruder und ich alleine zu meinem Onkel gefahren, ohne Eltern. Mein Bruder hat im Wohnzimmer gelernt. Mein Onkel war fasziniert von meinem schlanken Bauch. Ich möchte jetzt kurz betonen, damals war es für mich als kleines Kind schlichtweg normal, was passiert ist. Ich hatte noch keinen Sinn für Falsch oder Richtig, denn ich habe ihm vertraut. Er meinte, er wolle ein Foto von meinem Bauch machen. Weil der so schön flach ist. Ich bin also mit ins Nebenzimmer gekommen, wo er eine Kamera auf einem Stativ hatte. Habe also mein T-Shirt leicht angehoben, mehr nicht. Also nur gerade so meinen Bauch entblößt. Daraufhin jedoch erwiderte er, dass man es nicht sehen konnte - irgendwie so war der Wortlaut, daran kann ich mich nur noch schlecht erinnern. Er kam zu mir, zog mir meine Hose samt Unterhose in die Knie und das T-Shirt samt Unterhemd gänzlich weg. Ich war oben also komplett nackt, unten entblößt. Es war mir etwas peinlich, aber wie bereits erwähnt: Es schien mir nicht weiter schlimm - ich habe ihm ja vertraut. Ich kannte ihn ja. Dann sagte er etwas wie "Keine Sorge, ich gucke auch nicht hin" hat sich die Hand vor die Augen gehalten und ist zur Kamera gegangen. An folgende Situation kann ich mich auch nur noch sehr schlecht erinnern. Ich weiß nicht ob er abgedrückt hat oder nicht, weiß nur noch dass er irgendetwas sagte, von wegen, die Kamera ginge nicht, Akku leer oder kein Speicher - keine Ahnung. Jedenfalls zog ich mich wieder an, erleichtert, dass er keine Fotos machen konnte. Aber heute zweifle ich, ob die Kamera tatsächlich nicht ging, oder er Fotos gemacht hat aber mich 'abspeisen' wollte. An das Ganze konnte ich mich auch erst vor kurzem wieder erinnern, und es ist so lange her, dass ich beinahe schon denke, dass ich es mir eingebildet habe.

Was soll ich tun? Ich möchte ungerne meine Familie darauf ansprechen, bzw. es 'publizieren'. Ich habe Angst vor ihm, auch wenn er sich 'heute' 'normal' benimmt. Oder ist er doch nicht pädophil - es gab ja nur diesen einen Vorfall? LG

...zur Frage

Rede mit jemandem darüber! Das ist wichtig dann fühlst du dich weniger allein. Am besten mit deinen eltern

...zur Antwort

Sie findet dich süß und mag deine haare

...zur Antwort