Nein, weil wenn du es genau betrachtest es absolut keinen Sinn macht zwischen natürlich und Chemisch zu unterscheiden. Denn alles ist Chemisch.

...zur Antwort

Kommt eigentlich drauf an wovon stoned?

Meine Favorisierten Drogen sind die Opiate (zu denen auch Morphium und stärkere Substanzen zählen)

ich gehe dann gerne Nachts durch den Wald spazieren am besten bei sternenklarem Nachthimmel, und dabei höre ich atmosphärische Trap-Musik.

Beim kiffen, Bzw. Auch bekifft sein siehts ähnlich aus.

...zur Antwort

Kommt auf die Drogen an, zu Morphium/Heroin (Opiate allgemein. (Mit denen ich mich am besten auskenne)) ist es so wenn die Mutter in der Schwangerschaft Morphium nimmt, dass das Kind abhänigig auf die Welt kommt.

...zur Antwort

Opium auch bezeichnet als Mohnsoft ist Der aus der Schlafmohnkapsel (Papaver Somniferum) gewonnene Milchsaft der mehrere Hauptbestandteile/Alkaloide besitzt. Der größte Anteil dessen ist Morphium. Andere sind Codein, Thebain Noscapin und einige weitere. Aus Thebain werden mehrere halbsynthetische Opioide wie z.B. Oxycodon, Hydromorphon (in der Medizin als schmerzmittel eingesetzt sowie Morphium auch) und Buprenorphin besser bekannt als Subutex und einige mehr sowie auch Nalaxon der anatgonist bei Überdosen bei Opiaten und Opioiden.

Der Saft kann aber auch getrocknet werden und dann geraucht werden. Der mohnsaft und die enthaltenen Bestandteile sowie die daraus hergestellten Schmerzmittel unterliegen in den meisten Ländern dieser Welt der Betäubungsmittelgesetz.

...zur Antwort

Es kommt drauf an wie die Tablette retardiert ist, physisch oder Chemisch.

Ist die Tablette chemisch retardiert so wird es nicht einfach sein diese zu "entretardieren".

ist die Tablette physisch retardiert heißt es verschiedene Rationen des Wirkstoffes sind in einem Gerüst aus füllstoffen eingebettet so das der Wirkstoff nach und nach beim auflösen im Magen freigesetzt werden kann.

Da reicht zerstoßen/pulverisieren meistens aus.

...zur Antwort

Nahezu alle Barbiturate wurden von dem Markt genommen. Aus dieser Substanzgruppe wird in Deutschland nur noch Luminal (Phenobarbital) in der Humanmedizin eingesetzt und meistens nur bei schwerer Epilepsie...

Sie wurden weitestgehend von den Benzodiazepinen wie Valium, Tavor oder Rohypnol abgelöst. Benzodiazepine und Barbiturate haben beide enorme Abhängigkeitspotentiale sowohl Psychisch wie auch Physisch die nicht zu unterschätzen sind, denn man kann von beiden Substanzgruppen derart hart Abhängig werden das ein Entzug tödlich verlaufen kann. Dabei machen Barbiturate schneller und stärker Abhängig als die Benzodiazepine, der Entzug von Barbituraten ist härter als der von den Benzodiazepinen allerdings ist der Entzug von Barbituraten schneller überstanden als der der Benzodiazepine.

Daher sind Benzodiazepine eher geeignet, aber diese sollten wenn überhaupt nicht als Mittel der ersten Wahl eingesetzt werden und nur unter Rücksprache mit einem Facharzt eingenommen werden

...zur Antwort

Barbiturate sind größtenteils vom Markt genommen, und von Benzodiazepinen ersetzt worden.

Das einzige heute noch in der Humanmedizin eingesetzte Barbiturat ist Luminal, dass wird heute aber auch nur noch sehr selten verschrieben meistens zur behandlung von Epilepsie.

Das stärkste Sedativum welches auch solches eingesetzt wird, wird wohl das Flunitrazepam (Rohypnol) sein.

...zur Antwort

auf koks kann man im Gegensatz zu Amphetamin auch schlafen gehen es wird vielleicht etwas dauern bis du eingeschlafen bist, aber dafür kannst du zumindestens etwas schlafen, du solltest halt drauf achten das die Line auch nicht zu fett wird, weil sonst hält die Gier dich wach.

...zur Antwort