Ja ich würde meinen Kindern auch die Haare abrasieren

Ich denke, das kann man schlecht aus unserer Sicht beantworten.

In unserer Kultur gibt es noch immer einen Zwang, dass Mädchen (lange) Haare haben müssen. In anderen Kulturen dagegen ist es normal, die Haare in einem bestimmten Alter abzurasieren (Indien, Mongolei, z.T. in Russland), sei es aus religiösen Gründen oder dem (Irr-)Glauben, dass sie damit besser wachsen. Für die Kinder ist das gar nicht schlimm, im Gegenteil, Kinder sind von Natur aus neugierig und die mit einer Glatzenrasur einhergehende Veränderung eine spannende (Selbst-)Erfahrung. Ohne den kulturellen Druck, lange Haare tragen zu müssen, können Kinder eine Kopfrasur frei und entspannt genießen.

Falls man das in unserem Kulturkreis machen will, gehört da schon Mut zu. Eltern müssen Ihre Kinder sehr genau einschätzen können, ob sie eine Glatze selbstbewusster macht oder ob sie sich damit ausgrenzen lassen würden. Ich rate Eltern, die unsicher sind, immer dazu, zunächst einmal sehr stramm sitzende Cornrows zu machen, da sind Kopfform und -haut schon gut zu sehen, aber die Haare noch da. Wenn es damit im sozialen Umfeld klappt, können die Haare anschließend gut ganz abrasiert werden.

Sind die vorgenannten Voraussetzungen erfüllt, kann die Initiative zur Glatzenrasur gern auch von den Eltern ausgehen. Die Eltern sollten ihren Wunsch dann klar und unmissverständlich äußern und mit dem Kind über seine Bedenken reden. Letztendlich sollte aber klar sein, dass an der Glatzenrasur dann kein Weg mehr vorbeiführt. Wenn man es richtig macht, kann so ein "shave day" ein Spaß für die ganze Familie werden. Ich kann aus eigener Erfahrung jedenfalls sagen, dass ich vor Stolz fast geplatzt bin, als ich das erste mal mit meinen Töchtern als Glatzenmädchen unterwegs sein konnte und wünsche diese tolle Erfahrung auch vielen anderen Eltern!

...zur Antwort

Ich hab mich von meinen Töchtern überreden lassen, die hatten schon vor mir Glatzen von einem Charity Event.

Gibt aber viele Frauen/Mädchen, denen es so geht wie Dir. Das einzige Mittel dagegen: Machen! Selbst falls es Dir wider Erwarten nicht gefallen sollte, ist das immer noch besser, als weiter mit der unerfüllten Sehnsucht nach einer Glatze rumlaufen zu lassen und mit zunehmenden Alter und Verpflichtungen wird es auch nicht leichter, sich die Haare abzurasieren. Also runter damit. Jetzt! ;-)

...zur Antwort

Lederleggings trage ich meist auch, wenn es etwas frischer ist, bei Wärme trage ich hochglänzende Spandex Wetlookleggings oder -radler. Solltest Du auch mal probieren, vielleicht kann ich Dich ja auch überzeugen, statt "so oft es nur geht" einfach "immer" enge glänzende Leggings zu tragen, ich kann Dir versprechen, es lohnt sich ;-)

...zur Antwort
Ja

Ich habe meine Töchter sogar ausdrücklich dazu ermutigt, in Glanz- oder see-through Leggings zur Schule zu gehen, das ist nicht too-much, höchstens ein bisschen mutig, womit sie sich Respekt verdienen.

...zur Antwort

Nein, das ist normal und geht vielen Frauen so. Über kurz oder lang wirst Du Dich wohl wie ich auch von Jeans verabschieden und nur noch leggings tragen, ist wirklich nichts dabei.

...zur Antwort

Also wenn Eltern damit ein Problem haben, wenn ihre Töchter Leggings tragen, dann würde ich mir mal Gedanken darüber machen, was mit den Eltern nicht stimmt... Ist doch völlig normal Leggings zu tragen. Und gerade wenn es kälter wird sind Leder- oder Thermoleggings doch optimal.

...zur Antwort
Glatze

Bleibt bitte alle drei schön glattrasiert! Temperaturmäßig ist das in unserem Winter überhaupt kein Problem. Am besten nach der Rasur mit einer Feuchtigkeitscreme gut eincremen, damit die Haut nicht austrocknet. Wenn es richtig kalt wird, hilft ohnehin nur eine Mütze - egal ob mit oder ohne Haare

...zur Antwort

Klar darfst Du das und solltest Du auch unbedingt! Wenn Du schon drei Jahre drüber nachdenkst, Glatze zu tragen, dann wird es höchste Zeit, diesen Traum zu verwirklichen. Deine Eltern werden es vielleicht nicht sofort mögen, sich aber schnell dran gewöhnen. Schließlich tragen inzwischen viele Mädels, auch Promis, Glatze. Also am besten rasierst Du Dir sie gleich noch heute abend ab!

...zur Antwort
Augenbrauen abrasieren und Wimpern zupfen

Du musst die Wimpern nicht unbedingt zupfen, sondern kannst dafür auch so einen kleinen Nasen-/Ohrenhaar Trimmer nehmen, das geht ganz gut und tut nicht weh. Aber nur, wenn Du keinen schweißtreibenden Sport treibst, sonst läuft Dir der Schweiß in die Augen und brennt...

Ansonsten kann ich Dir versprechen, dass es sehr befriedigend sein wird, wenn Brauen und Wimpern auch weg sind, das ist Glatze für Fortgeschrittene😄

...zur Antwort

Wieso benehmen sich die einige Anime-Fans so?

Hey,

ich bin Japanerin und wurde hier in Deutschland, genauer gesagt in Düsseldorf, geboren. Jedoch fielen mir, meiner Familie und meinen Freunden einige Anime-Fans auf, die sich äußerst merkwürdig benehmen. Als ich mit meinen Freundinnen in der Stadt unterwegs war und wir in einem Buchladen waren, wurden wir plötzlich von einer Gruppe Mädchen ganz laut mit "Ayyy kawaii!" angesprochen und wir wussten nicht wirklich, worauf sich das bezogen hatte und wie wir reagieren sollten. Ein anderes Mal tippte mir ein Junge im Cosplay einfach auf die Schulter und als ich mich zu ihm umdrehte, rief er mir ein Zitat aus irgendeinem Anime entgegen und rannte davon. In der Schule gab es eine Gruppe von selbsternannten Otaku (das Wort hat in Japan keine nette Bedeutung!), die sich nur über Anime unterhielten und mich ständig fragten, ob ich nicht dieses oder jenes Zitat übersetzen könnte. Das habe ich natürlich gerne gemacht, doch mit der Zeit wurden sie immer aufdringlicher und es dauerte eine Weile, bis sie mich in Ruhe ließen. Meine Erklärungen stießen bei ihnen meistens auf taube Ohren...

Bevor sich jemand angegriffen fühlt: Natürlich sind nicht alle Anime-Fans so und es gibt auch angenehme Gesprächspartner unter ihnen. Ich freue mich, wenn sich jemand so sehr für mein zweites Heimatland interessiert und fleißig Japanisch lernt und biete ihm oder sie gerne meine Mithilfe an. Aber mich stören die oben beschriebe Art von Anime-Fans. Meine Eltern wollen sogar nicht mehr auf den Japantag gehen, weil es sie ebenfalls stört...

...zur Frage

Meine Zeit in der Szene ist zwar ein Weilchen her... aber... Viele sind von Conventions und auch dem Japantag total geflashed. Da sinkt die ohnehin in Europa niedrigere Hemmschwelle noch weiter und der/die ein oder andere schießt auch schon mal übers Ziel hinaus, wie mit dem "kawaii!" Ausruf, das war sicherlich nicht bös gemeint, aber kann ich verstehen, wenn es Euch unangenehm war. Die Szene feiert sich halt selbst und man glaubt, dass alles Gleichgesinnte wären. Dieses Gemeinschaftsgefühl kann auch sehr schön sein, ich fand es immer angenehm, auf die Art schnell neue Bekanntschaften zu machen. Wer von Natur aus ein wenig distanzierter ist, den kann das natürlich schnell irritieren. Gibt auf solchen Veranstaltungen aber noch weit schlimmere Auswüchse, wie pervese Spanner Opis mit ihren Kameras, arrogant, eingebildete und rücksichtslose "Elite Cosplayer" oder speziell beim Japantag Pseudo Cosplayer im Akatsuki Mantel, die sich nur besaufen und prügeln wollen...

Der Japantag ist mir schon seit langem viel zu voll geworden, viel zu viel Volksfest und viel zu wenig japanische Kultur, deshalb gehe ich auch nicht mehr hin.

...zur Antwort

Die perfekte Sommerfrisur ist und bleibt eine schöne glattrasierte Glatze. Und wer sich das (noch) nicht traut, dem empfehle ich schön stramm geflochtene Cornrows/Beachbraids, am besten an den Seiten und hinten kahlrasiert, damit ordentlich Luft an die Kopfhaut kommt (aber nicht vergessen, Sonnenöl draufzusprühen)

...zur Antwort

Bei sehr viel Fußschmuck (wie bei mir), kann das ein Zeichen dafür sein, dass die Frau offen für Fußfetischismus ist ;)

...zur Antwort