Sehr schnelle körperliche und geistige Erschöpfung?

Zuerst einmal ist mir klar, dass keine Ferndiagnosen erlaubt sind und beim Arzt gemacht werden müssen. Mir geht es aber auch um keine Diagnose, sondern lediglich nur Ideen, womit meine "Krankheit" zusammenhängen könnte.

Das Hauptproblem ist dass ich bei kleinsten Anstrengungen sofort ermüde, meine Konzrntration verliere. Ich war kurz draußen etwas in der Natur spazieren und zuhause angekommen lag ich direkt flach im Bett. Genauso ist es mit online Unterricht. Meist schon nach den ersten zwanzig Minuten, kann ich einfach nichtmehr denken und wünschte mir eine kurze Pause bzw. dass ich zwischendurch immerwieder mal schlafen kann, um mich zu erholen von dieser riesigen Anstrengung. Ich kann dann garnichtmehr zuhören und hole den Stoff nach dem Unterricht selbstständig in MEINEM TEMPO mit meinen tausend Pausen nach. Ich habe ein bisschen gegoogelt und kan direkt auf CFS, jedoch würde diese Krankheit zu mir nicht wirklich passen, da ich deutliche Verbesserungen nach einer Schlafpause spüre. Ich schlafe ausreichend. Ich geh um 22 Uhr schlafen und wache von alleine zwischen 9-11 Uhr auf. Auch wenn ich wach bin liege ich aber meistens noch bis 15 Uhr, weil ich einfach noch müde bin. Ein andere Ursache für meine Erschöpfung könnte ich mir meine Ernährung vorstellen. Ich ernähre mich nicht ausgewogen und habe Eisenmangel vielleicht sogar noch mehr. Was meint ihr? Wie würdet ihr meine Krankheit einschätzen. Was könnte es sein und vorallem was könnten die Ursachen sein?

Was mir gerade auch noch einfällt, vielleicht garnicht so unwichtig. Ich bin sehr vergesslich (durch das viele schlafen?) und zudem verliere ich während meiner Menstruation sehr viel Blut.Auch das, erschöpft mich. Ich bin so frustiert und weiß nicht was ich machen kann. Es sind so viele Dinge, die mich an einem normalen, gesunden Alltag hindern und mich sehr einschränken :(.

Krankheit, Müdigkeit, Diagnose, Arzt, CFS, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Abgeschlagenheit, Medikament
3 Antworten
Zum-Verschenken-Stand pro Stadt (Idee - Umwelt, Klimawandel, Recycling, Second Hand, Wiederverwendung )?

Hallo, ich habe mir gerade etwas überlegt und frage mich, ob es klappen würde. Ich denke, dass so ziemlich jeder Dinge gekauft hat oder besitzt, die er jetzt nichtmehr braucht. Sei es für die Schule, sein Hobby, aus Langeweile... usw. Fakt ist, viele Menschen haben Zeugs zu Hause, was sie verschenken würden, aber es nicht tun, weil es zu aufwendig ist (es kostet MANCHMAL Arbeit, jemanden zu finden, der das Geschenk möchte) usw. Und so passiert es, dass man Dinge, die man vielleicht auf einem "zu-verschenken-Stand" hätte einfach wiederverwenden/weiterverwenden können, woanders kauft. Somit haben wir wieder eine Verschwendung (seitens der Personen, die das Zeug dann einfach wegschmeißen, statt es zu verschenken), was nicht sein müsste.

Daher ware ein Stand, so ein bisschen wie beim Sperrmüll, super sinnvoll. Beim Sperrmüll entdeckt man manchmal auch ziemlich schöne Sachen, die man auch einfach braucht und das könnte den Menschen soviel Einkauf und Ausgaben sparen. Nach meiner Idee wäre es dann ein Stand (einmal im Monat), bei dem man natürlich nicht nur Sperrmüll sondern viele andere Dinge, wie Spiele, Filme, Blumen, Kleidung, Möbel usw. verschenken könnte. Es wäre dann pro Stadt immer ein Stand oder je nach Größe der Stadt vielleicht auch mehrere Stände, aber immer festgelegte Tage im Jahr.

Sinn und Zweck des Ganzen soll Wiederverwendung, weniger Verschwendung, weniger Müll usw. sein und somit auch wieder zu einer Schonung der Umwelt und vieles mehr beitragen.

Ist diese Idee umsetzbar? Was ist eure Meinung dazu?

Recycling, Umwelt, Politik, Klimawandel, Plastik, second hand, Sperrmüll, Kaufverhalten
3 Antworten
Mit jemanden zusammen sein, den man nicht anziehend findet5?

Hallo, es gibt Menschen, die wir optisch gesehen anziehend finden und Menschen, die wir optisch gesehen nicht anziehend finden. Ich habe einen Menschen kennengelernt, den ich charakterlich gesehen mega perfekt finde. Er ist einfach der süßeste Mensch, den ich kennengelernt habe.

Ich habe nur ein paar Sorgen. Leider hatte ich vor ihm eine Beziehung die sehr leidenschaftlich und Gefühlsbasierend aufgebaut war. Ich muss dazu sagen, ich hatte bis jetzt auch nur diese eine Beziehung.

Bei dem Menschen, den ich charakterlich super finde, spüre ich leider nichts.. Nichts. Nichtmal ein Funken. Wenn wir uns umarmen oder wenn er meine Hand hält, ist da nichts. Bei meiner vorherigen Beziehung ging in mir ein Feuerwerk hervor, wenn ich dasselbe getan habe. Daher habe ich Sorgen, dass die Beziehung mit dem Mensch mit dem schönen Charakter irgendwie an meiner Gefühlslosigkeit leiden wird und meine Gefühlslosigkeit der Beziehung schadet. Wenn ich ihn sehe dann denke ich mir dass ich ihn nicht anziehend finde, aber der Grund, wieso ich bei ihm bin und nicht von ihm gehen möchte ist sein Charakter. Bei all meinen Sorgen frage ich mich auch, ob es auch auf ihn bezogen fair ist. Ist es fair, dass er eine Freundin hat, die nur wegen seinem Charakter mit ihm zusammen ist, aber nichts fühlt und ihn sozusagen garnicht attraktiv findet? Das würde ihn doch verletzen, wenn er es wüsste. Und was ist mit mir? Könnte ICH sowas auf Dauer? Könntet IHR sowas auf Dauer?

Wer hat Erfahrung? Ist es falsch, dass ich mit ihm zusammen bin? Sollte ich es lassen? Kann das auf Dauer klappen? Werde ich vielleicht doch noch Gefühle bekommen?

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Charakter, Ehe, Heirat, Liebe und Beziehung
16 Antworten