Eine Süsskirsche trägt eigendlich erst viel später ! Kleine Früchte sprechen für eine entsprechende Sorte oder für zu wenig Wasser. Aber Wasser haten wir dieses Jahr genug. Ist es vielleicht eine Sauerkirsche ? Das kommt mit dem frühen Fruchtansatz eher hin. Die Süsskirsche hat deutlich größere Blätter als die Sauerkirsche ! ;-)

...zur Antwort

Das sind wohl die Anfänge von Bäuepilz. Schleunigst mit Holzschutzöl streichen. Das gibt es auch in Lärche ! Dann wenn das Holz im laufe des Sommers richtig trocken ist (das erkennt man an kleinen Rissen in der Holzoberfläche), noch einmahl streichen! ;-)

...zur Antwort

Alte Freigänger-Katze ins Haus nehmen?

Hallo Zusammen!
Seit einigen Monaten habe ich es übernommen, die Katze eines Nachbran zu füttern, der ins Altersheim gehen musste. Sie kommt normalerweise regelmäßig , sitzt auf der Terrasse und wartet auf das Füttern. Eigentlich ist sie sehr scheu, aber hat mich nun als ihre neue Bezugsperson akzeptiert und lässt sich gern schmusen und knuddeln. ich habe sie schon richtig lieb gewonnen. Im Winter hätte ich ihr gern Einlass gewährt, aber da wir zwei reine Wohnungskatzen haben, habe ich mich nicht getraut, eine "Fremde" reinzulassen. Schon wegen möglicher Krankheiten.

Nun ist es so, dass unsere "Pflegekatze" fast nichts mehr frisst, sehr dünn geworden ist, nun noch unregelmässig kommt. Das Fell nimmt die Nässe auf, letztens habe ich sie mit einem Handtuch abgetrocknet. Sie ist wohl schon sehr alt, der Vorbesitzer konnte aber das genaue Alter nicht sagen, weil sie ihm zugelaufen ist.

Heute war ich mit ihr beim Tierarzt, dort muss sie zur Beobachtung bis morgen bleiben. Er konnte nichts richtiges finden, hat aber Blut genommen, die Werte erfahre ich morgen. Es gab zwie Infusionen mit Flüssigkeit, nun wird sie aufgepäppelt.

Das Problem ist: wie gehts weiter? wenn sie -hoffentlich- wieder mit nach Hause kommt, mag ich sie gar nicht wieder so einfach raus lassen. Sie braucht jetzt sicher mehr Fürsorge. Wird sie wiederkommen, oder wird sie sich vielleicht verkriechen wenn es ihr wieder nicht gut geht? was macht man mit einer alten Katze, die ihr Leben lang nur draussen war, wenn sie am Ende ihrens lebens ankommt? Ich würde sie am liebesten mit rein nehmen, die letzte Zeit für sie sorgen, mich um sie kümmern. Anscheinend funktioniert ihre "Abwehr" udn ihr "Nässeschutz" einfach nicht mehr richtig, für das sichere Leben draussen wird sie wohl langsam zu alt.

Aber kann das gut gehen?

Hat jemand so etwas schon mal gemacht? Könnte sich so eine Katze an ein leben drinnen noch gewöhnen? Könnten meine beiden Wohnungskatze damit klar kommen? Und wie hoch ist das Risiko, dass sie - nachdem die Tierärztin keine "richtige Krankheit"wie Katzenschnupfen, FIP oder sowas festgestellt hat, dass eine "versteckte" Krankheit mit eingeschleppt wird? Würdet ihr so ein Risiko wagen oder nicht?

Danke für eure Antworten, Herzliche Grüße Simone

...zur Frage

Ich habe auf unserem Grundstück für Freigängerkatzen Schlafmöglichkeiten eingerichtet. Eine kleine Kiste mit einer Decke ist dazu optimal. Die kann durch die Katze leicht auf Temperatur gehalten werden und psst in jeden Carport, alte Hundehütte oder Spielhaus. Hier können sich diese Tiere trocken und warm in der Nähe ihrer Futterstelle aufhalten. Außerdem haben sie die Möglichkeit ihr gewohntes Revier zu durchstreifen wenn ihnen danach ist. Eine Umsiedlung in eine Wohnung kann Stress bedeuten, da ihnen die gewohnte Freiheit genommen wird. Aber kurzzeitig denke ich sollte es zu Pflege der Katze kein Problem sein !

;-)

...zur Antwort

Selbst eine kleine Kreutzotter hat schon die typische Körperzeichnung und auch das Angriffsverhalten, sowie die Giftigkeit einer außgewachsenen Schlange. Also nein, man kann die beiden nicht verwechseln !

...zur Antwort

Z.B. Eibe ist sehr giftig ! Im Wald sollte man nur das nutzen, was man sicher kennt !

...zur Antwort

Zuerst habe ich versucht den Schachtelhalm auszugraben. Hat aber nicht geholfen ! Dann habe ich 2 bis 3 Mahl die Woche alle oberirdischen Teile abgerissen. Ein ganzes Jahr lang ! Das hat geholfen und den Schachtelhalm deutlich geschwächt. Im Nächsten Jahr habe ich ihn dann mit dieser Taktik vollständig beseitigt. Keine Pflanze kann ohne Sonnenlicht überleben ! ! ! ;-)

...zur Antwort

Ich rate Dir den Graben nicht tiefer als Augenhöhe auszuheben! Bei tieferen Gräben besteht Lebensgefahr falls die nicht abgestützten Seitenwände einstürzen !

...zur Antwort

So was hab ich noch nicht gesehen ! Könnte ein Schutzanstrich gegen Schädlinge oder Wildverbiss sein ? Ist aber nur eine Vermutung !

...zur Antwort

Ja das ist eine Zecke. Aber was viel wichtiger ist als die von der Tür zu suchen, wäre nachzusehen ob irgendwo an Deinem Körper noch eine hängt ! Dazu mußt Du die gesamte Körperoberfläche absuchen ! Besonders in der Kniekehle, Achselhöhle, Hals und natürlich im Intimbereich !

...zur Antwort

Bei uns in MV sind gerade die Wespenköniginnen unterwegs und suchen einen geeigneten Platz zum Nestbau. Deshalb fliegen sie in viele Öffnungen und also auch in offene Fenster. Bei uns ist es noch zu früh für Wespennester ! Ich denke bei Euch ist es auch so . Es sei denn Du hast alle 5 Minuten eine Wespe oder mehrere im Zimmer. Dann ist ein nahes Nest sehr warscheinlich ! ;-)

...zur Antwort
deine Mutter hat Recht! langärmlig ist besser

Ganz klar lange Sachen anziehen ! Eine von Zecken übertragene Krankheit willst Du sicher nicht. Die wirst Du Dein Leben lang nicht mehr los und dann ist schluß mit cool ! ;-(

...zur Antwort

So eon ähnliches Problem hatten wir auch in unserem eingezäunten Grundstück ! Bei uns war es aber sicher ein Hund. Das kann mann an der Art und Menge der Hinterlassenschaft erkennen. Wir haben uns dann einen Flutlichtstrahler mit Bewegungsmwlder und Kamera in Einem im Baumarkt für 70 € gekauft. Diese Sauerrei kann auch durch einen Wassersprenger der mit Bewegungsmelder geschaltet wird unterbunden werden ! Alles Gute ! ;-(

...zur Antwort

Sehr wichtig ist, das Dein gewähltes Gerät eine Sauerstoffmangelschaltung hat ! Die schaltet das Heizgerät ab wenn zu wenig Sauerstoff in der Athemluft ist ! Es ersticken immer wieder ganz Schlaue bei dieser einfachen Sache !

...zur Antwort

Allgemein bekannte Weisheit - Die Bank gewinnt immer ! ! ! ;-/

...zur Antwort

Ich würde enfach den Drehknopf vom Ventil abziehen. Das erschwert die Wasserentnahme für Fremde deutlich. Denn eine Zange hat kaum jemand in der Tasche. Bei Bedarf kann der Knopf wieder aufgesteckt und abgenommen werden .

...zur Antwort

ich stecke Weiden immer direkt in die Uferzone von Gewässern. Die brauchen immer viel Wasser ! ;-)

...zur Antwort

Wenn Du diese Mischung in der Hand zusammendrückst und beim Handöffnen bleibt der Beton als Klumpen zusammen, dann ist es eine Erdfeuchte Mischung und ok. . Jetzt muß sie nur noch schichtweise eingefüllt und gestampft werden . Dan wird sie bombenhart ! Besser geht nicht ! Dann aber nach dem Abbinden möglichst täglich anfeuchten !

...zur Antwort

Z.B. Eibe wächst im Hochwald, ist aber in allen Teilen sehr GIFTIG ! Oder eine Stechpalme. Leider ebenfalls giftig ! Ansonsten fällt mir noch Funkie (Hosta) , Liguster u. Buchsbaum ein.

...zur Antwort

Zieh mahl mit zwei Fingern eine kleine Hautfalte hoch und spritz da rein. Dabei sehr langsam spritzen. Warscheinlich spritzt Du in die Bauchmuskeln. Ich hab da ein bischen Speck und es tut nicht weh .

...zur Antwort