Die haben in irgendwelchen Ritzen bei Dir überwintert und wollen jetzt raus und Dich bei der Gartenarbeit unterstützen! Setz sie raus, die futtern Dir die Blattläuse von den Pflanzen und sind daher hoch willkommen!

...zur Antwort

Schneide ein Möhrchen in längliche Stücke und schütte darüber den Haufen mit den Zetteln. Unter Garantie frisst es dann die Möhrchen! :)

Und selbst wenn es den einen oder anderen Zettel erwischt, wird das nicht so schlimm sein!

...zur Antwort

Es sieht tatsächlich so aus, als ob es auf der Oberfläche sitzt. Stört es Deine Hündin? Dann würde ich einen Notdienst aufsuchen. Andernfalls reicht es, wenn Du nächste Woche zum Tierarzt gehst.

...zur Antwort

Du schreibst, er leckt auch an Urinstellen. Das Lecken solltest Du freundlich konsequent unterbinden! Mir wurde einmal von einer Züchterin gesagt, dass durch die "Blätterleckerei" das "Hormonrauschen" noch extra angekurbelt würde, was dann tatsächlich zu fiepsen, Appetitmangel und exzessiver Schniedelleckerei führen kann...^^

Ja, der entdeckt jetzt seinen Geschlechtstrieb und Du solltest besonders intensiv mit ihm absprechen, was in Deinem Sinne ist und inwieweit er in seinem Sinne agieren darf!

Die erste Läufigkeitszeit im Leben Deines Rüdens solltest Du mit ihm in möglichst wenig frequentierten Wäldern oder Feldwegen spazieren gehen, wenn möglich jeden Tag in ein anderes, fremdes Revier. So kann er gar nicht erst auf die Idee kommen, ein eigenes Revier abstecken zu wollen und Du vermeidest wohlmöglich unschöne Begegnungen mit anderen, intakten Rüden...

Übe jetzt viel mit ihm auf möglichst einsamer Strecke was auch immer Dir einfällt. Belohne mit extra interessanten Leckerchen und achte auf Pausen, in denen er (an der Schleppleine, wenn nötig) machen kann, was Hunde so machen. Biete auch zwischendrin ein kurzes Spiel an und beende es, bevor er das Spieli liegen lässt! :)

Das ist jetzt eine etwas anstrengende aber auch schicksalsträchtige Phase, der Du mit Humor und eiserner Konsequenz begegnen solltest!

Also, Blätter lecken ist ab sofort nicht mehr, Schniedellecken ist auch verboten (aufreiten sowieso) und zum Fiepen sollte es bei geschicktem Entertainment nicht mehr kommen!

Mein intakter Rüde ist sieben Jahre alt und kann inzwischen die Läufigkeitszeiten der Hündinnen ganz gut ertragen. Nur bei ganz besonders duften Mädels versucht er mal, in die Blätterleckerei zurück zu fallen, das ist aber sehr selten.

Meiner Ansicht nach liegt es viel am Halter, ob ein Rüde "leidet" oder sich besser den schöneren Dingen des Hundelebens widmen kann!

...zur Antwort

Das ist Sucht. Nikotin ist ein Nervengift, welches sehr schnell sehr süchtig machen kann.

Lass es einfach sein...^^

...zur Antwort

Schau Dich einmal auf dieser Seite um, sie befasst sich mit dieser Thematik: https://www.realfakes.net/

...zur Antwort

Die sind zum auf die Knie fallen entzückend und waren mein ursprünglicher Traum, bevor der Meinige zu mir kam, obwohl ich doch eigentlich gar keinen Hund wollte! :)

In der Welpen- und Junghundezeit kannte ich ein Paar, die hatten zwei von denen. Die erzählten mir, die Hunde seien in der Entwicklung sehr langsam. Beide Rüden pinkelten noch mit fünfzehn Monaten im Sitzen und hatten auch sonst eine etwas längere Leitung... Spätzünder halt, ausgewachsen waren sie sehr brave, ausgeglichene Hunde.
Auf einer Hundewanderung lernte ich eine Hündin kennen, die war stoisch stur und unbestechlich, eine sehr sympathische Dame! :)

Von Verfilzungen und übermäßiger Fellpflege wurde mir nichts berichtet.

...zur Antwort

Was tun wenn ein Nachbar auf Leinenzwang besteht?

Privatweg, kein genereller Leinenzwang in der Gemeinde (BW).

Bis zur öffentlichen Straße darf mein junger Hund unangeleint laufen. Achte darauf, dass er niemanden belästigt und sich nicht mehr als 5 m von mir entfernt. Bis auf einen Nachbarn sind alle Eigentümer meinem Hund zugetan.

Vor 2 Tagen wurde ich vom Fenster aus von diesem Herren in bedrohender Tonart aufgefordert den Hund anzuleinen. Er verwies auf Leinenpflicht auf öffentlichen Straßen und dass es Ärger geben würde, wenn ich dem nicht Folge leiste. Daraufhin verwies ich ihn, ohne mich im Ton zu vergreifen, auf Nutzung eines Privatweges. Winkte im Weitergehen zu und pfiff ein Lied. Eine Schimpftirade kam hinterher. Nach wenigen Metern wurde an der öffentlichen Straße angeleint.

Gestern kam ein Einschreiben von dem Herren. Habe es noch nicht geöffnet und möchte es am liebsten zurückschicken. Wird nichts Gutes darin stehen.

Vor 6 Jahren hat sich der Mann schon einmal mit einem Hupkonzert und irrem Gebrüll merkwürdig verhalten. Mein alter kranker Doggerich lief an ihm vorbei um die Nachbarshündin zu begrüßen. Bei nächster Gelegen sprach ich ihn damals auf sein fragwürdiges Verhalten hin an. Erklärte, dass mein Hund keine Gefahr sei, keinerlei Interesse an ihm hat und entschuldigte mich, falls er erschrocken wäre. Im Gegenzug wurde ich beschimpft, mit Anzeige bedroht usw., wenn ich die (nicht vorgeschriebene) Leinenpflicht nicht einhalte.

Ich will keinen Stress, nehme Rücksicht und bin eher übervorsichtig. Leine bei Fremdhundebegegnungen und Personen- etc. stets an, auch auf unserem Privatweg.

Wie verhalte ich mich am besten in Zukunft dem Herrn gegenüber? Natürlich kommt es mir auf die paar Meter ohne Leine nicht an und werde anleinen.

Was mache ich mit dem Einschreiben?

Mich ärgert die ganze Sache. Da zieht ein Städter aufs abgelegene Ländliche und kommt mit den Gepflogenheiten nicht klar.

...zur Frage

"Werde das Einschreiben ungelesen entsorgen..." schreibst Du in einem Kommentar. Aber den Kopf in den Sand zu stecken bringt Dich nicht weiter, denn Du willst Stress vermeiden, wie Du schreibst!

Es ist schade, dass bei Euch in BW das außergerichtliche Schlichtungsverfahren eingestellt wurde, bei Nachbarschaftsstreitigkeiten kann es doch recht hilfreich und kostengünstig sein. Soweit ich recherchieren konnte, bleibt jedoch die Möglichkeit einer freiwilligen Schlichtung, näheres erfährst Du sicher bei Eurer Gemeinde.

Unabhängig von der Frage, wer "im Recht" ist, bleibt der Umstand, dass Ihr Nachbarn seid und täglich die Möglichkeit des Kontaktes besteht. Aus diesem Grund würde ich von einem "bösen Brief" durch einen Anwalt an Deinen Nachbarn zunächst absehen wollen und versuchen, die Situation nach Möglichkeit zu deeskalieren, wie Du es ja bislang ja auch schon durch Dein Verhalten begünstigst!

...zur Antwort

Wenn er dehnbar ist... Also Spannbettlaken könnte ich mir zur Not vorstellen...
Warum besorgst Du Dir nicht einen schönen Sweatshirtstoff?
So ein Bettlakenstoff ist im Winter nicht wirklich wärmend...

...zur Antwort

Was ich nicht verstehe: Warum willst Du bei einem Jungen übernachten, mit dem Du noch gar nicht "zusammen" bist? Und was denkst Du, warum er Dich zu einem ersten Date gleich über Nacht zu sich einlädt? !

An Deiner Stelle würde ich das anders aufziehen! Lade ihn zu Dir nach Hause ein, plant etwas, beispielsweise gemeinsames Kochen, danach Film kucken, danach geht er wieder nach Hause. Dann kann Deine Mutter sehen, mit wem Du Dich befreunden willst, Du kannst Dich davon überzeugen, wie weit es mit seiner "Anständigkeit" bestellt ist und wenn Du mit Deiner Einschätzung diesbezüglich richtig liegst, kannst Du das Thema in einiger Zeit vielleicht neu mit Deiner Mutter verhandeln!

...zur Antwort

Kommt wohl auf die Zubereitungsart an und auch auf das Krankheitsbild...

Als "echte" Schonkost kenne ich eigentlich nur Hühnerbrühe...^^

Und bei so einem Frikassee kommen ja durchaus auch mal den Magen fordernde Bestandteile zum Einsatz: Sahne, Erbsen, Pilze, vielleicht sogar Kapern?!

Wenn Du aber so ein Huhn "mild" servierst (entfettet, Soße nur aus Brühe, Möhren, Lauchzwiebeln, Spargel, wenn es den frisch gibt, etwas Salz) und dazu Reis, könnte es wohl Schonkost sein.

...zur Antwort
nur manchmal

Kommt darauf an, was drin war...^^
Milchflaschen behalte ich gerne, sofern hier mal Milch benutzt wird. Kann man gut Brühe drin aufbewahren.
Joghurtgläser behalte ich auch gerne als Vorratsbehälter.

Das wasche ich natürlich ab.

Sonst gibt es nur Wasserflaschen, die wasche ich natürlich nicht ab...^^

Würde ich zuckerhaltige Getränkeflaschen haben, täte ich die derzeit auch spülen! Hatte vorhin eine Dame mit Brauseflaschen am Leergutautomaten, die sehr mit Wespen kämpfen musste...^^

...zur Antwort

Ein Schnirkelschneckenbaby, vermute ich mal so https://de.wikipedia.org/wiki/Schnirkelschnecken

...zur Antwort