Gibt es in NRW schon seit einigen Jahren.
Aber natürlich können es nicht alle Schulen anbieten und Schulen unter christlicher Trägerschaft legen großen Wert auf den Religionsunterricht, sodass sie keine alternativen Fächer anbieten. Wenn dir die Wahl so wichtig ist, musst du dich darauf bei deiner Schulwahl konzentrieren.

...zur Antwort

Ja, wird es geben. Aber da die mündliche Prüfung nicht zentral gestellt wird, gibt es auch keine einheitlichen Termine. Das entscheidet deine Schule selbst.
Z.B. Haben wir unsere Prüfung morgen, unsere Nachbarschule nächste Woche und eine andere in der Stadt erst Mitte Juni. Demnach unterscheiden sich auch die Nachholtermine, frag einfach mal an deiner Schule nach :-)

...zur Antwort

Ja, das ist seit Jahren ein heiß diskutiertes Thema.
Bildung war schon immer Ländersache und somit Aufgabe der dort zuständigen Regierung. Deswegen unterscheidet sich das Abitur in NRW unter rot-grüner Regierung auch so extrem von z.B. dem Abitur in Bayern.
Allerdings gibt es das Zentralabitur auch noch nicht lange, wenn du deine Eltern fragst, werden sie dir mit Sicherheit sagen, dass ihre Abituraufgaben noch vom Lehrer selbst gestellt wurden. Von daher haben wir in den letzten 10 Jahren schon einen großen Schritt zum einheitlichen Abitur gemacht. Statt über 3500 verschiedenen Aufgaben gibt es inzwischen nur noch 16 verschiedene.
Ich denke bis zum einheitlichen Abitur in ganz Deutschland ist es nicht mehr lange hin, auch wenn das eine unglaublich große Veränderung für alle Bundesländer, Lehrkräfte und Schüler bedeutet. Am wichtigsten wäre jetzt aber, sich einheitlich an Gymnasien wieder auf G8 oder G9 zu einigen. Das ist momentan der größte Unterschied und auch die größte Ungerechtigkeit, meiner Meinung nach.
Aber auch ein einheitliches Abitur schützt nicht vor Ungleichheiten, es wird immer Schüler mit Vor- oder Nachteilen geben, es hängt nunmal auch von Schule und den Lehrpersonen ab.

...zur Antwort

Das kommt auf das Bundesland an, da sich die Schulsysteme und Themen sehr unterscheiden.
Ich spreche von meinen Erfahrungen aus NRW.

Deutsch: man muss gerne und viel lesen, lernt viel über Literatur und Autoren, Stärke bei Analysen und dem Verfassen von Texten ist von Vorteil, ansonsten kann den LK aber mit ein bisschen Arbeit jeder schaffen, man braucht keine besonderen "Begabungen" dafür.

Englisch: anders als in Deutsch wird kaum gelesen, es geht mehr um Geschichte und Politik, beispielsweise die Unabhängigkeit von Indien, Civil Rights Movement etc., nur spannend, wenn du dich dafür interessierst, auch keine besondere "Begabung" notwendig, aber ein bisschen Selbstbewusstsein, damit man auf Englisch vor dem Kurs sprechen kann (ansonsten wird das mit der mündlichen Note nichts)

Mathe: sehr viele Themen, ein Thema wird fast nur eine Stunde behandelt, man muss es sofort verstehen oder alles zu Hause nachlernen. Also eine schnelle Auffassungsgabe ist unabdingbar und vor allem auch die Vorkenntnisse aus den vorherigen Klassen. Wer schon vorher Probleme mit Mathe hatte, ist im LK nicht richtig aufgehoben.

Bio: Machbar, wenn es einen interessiert, relativ viel zu lernen, was aber nicht besonders schwierig ist, wenn man es im Unterricht verstanden hat. Kenntnisse aus den vorherigen Klassen und ein wenig aus Chemie werden benötigt.

Geschichte: Komplexes Fach, bringt aber viel fürs weitere Leben und das Allgemeinwissen. Der Unterricht ist meist auf einem hohen Niveau, aber dadurch macht der Unterricht auch Spaß, wenn Interesse an dem Fach besteht, da die Diskussionen anregend und spannend sind. Viel Aufwand für die Abiturprüfung und viel zu lernen.

Sowi: Auch sehr komplex, aber hilfreich fürs weitere Leben. Viel Aufwand, da es viele Theorien, Ansätze und Gesetze gibt, die gelernt werden müssen. Argumentationen sind wichtig, wer debattieren kann, hat dort enorme Vorteile. Interesse an Politik ist selbstverständlich unabdingbar, teilweise ist das Schauen von Nachrichten und das Lesen von Zeitungen hilfreich, schnelles Textverständnis ist wichtig

Pädagogik/Erziehungswissenschaften: Viele Theorien, insgesamt sehr theoretisch gehalten, ziemlich trocken, aber auch machbar. Nicht so anspruchsvoll wie Sowi und Geschichte, Vorkenntnisse sind nicht so wichtig.

Erdkunde: zumindest in NRW extrem einfach und allgemein als "Nichtskönner-LK" bekannt, da es viele wählen, weil es einfach ist und man schnell gute Noten bekommt.

Für die Sonder-LKs wie Sport, Musik oder Kunst sind meist wirklich Begabungen und Talente erforderlich, da kann ich aber wenig über den Unterricht sagen.

Das ist natürlich alles sehr vereinfacht und hängt von Bundesland, Schule und Lehrkraft ab, aber so war es bei uns. Ich hatte Deutsch und Englisch als Leistungskurse. Deutsch war mein absolutes Lieblingsfach, da ich mich wirklich für die Lektüren interessiert habe und die Themen interessant fand. Englisch war für mich aufgrund der Themenwahl sehr enttäuschend, es war halt mehr wie Politik/Geschichte bilingual. Das hängt aber natürlich von den Interessen ab.
Wähl auf jeden Fall, was dich am meisten interessiert, da du das Fach in NRW 5 Stunden die Woche hast und sehr viel Arbeit hineinstecken musst :-)

...zur Antwort

Das ist ein schwieriges Thema.
An sich könntest du das Defizit in Sowi nicht werten lassen, aber nur wenn du Sowi bis zum Abitur belegst.
Du musst in NRW 2 Kurse (also Halbjahre) Sowi in die Abiturwertung einbringen, aber das können natürlich auch die zwei Halbjahre aus der Klasse 12 sein. Wenn du Sowi jetzt aber nach der 11. abwählst, musst du automatisch die zwei Halbjahre aus der 11. zählen lasen und somit würde auch das Defizit gewertet werden.
Das wird dir die Oberstufenkoordination so auch bestätigen, wenn du noch mal genauer nachfragst :-)
Aber generell hast du recht, dass man Kurse aus der Wertung rausnehmen kann und die Defizite aus diesen Kursen dann auch nicht zählen. Aber zwei Halbjahre Sowi musst du einbringen.

...zur Antwort

Frag einfach mal bei dem Pastor deiner zukünftigen Gemeinde nach, der wird dir alles bürokratische erläutern können und was du sonst noch brauchst :-)

...zur Antwort

Aus Erfahrung würde ich dir sagen: lass es auf dich zukommen. Du wirst erst in den nächsten zwei Jahren feststellen, ob du Biologie oder Pädagogik schriftlich besser kannst.
Ein Faktor bei der Wahl ist besonders wichtig: Dein drittes Fach wird zentral gestellt (jeder Schüler in NRW hat die gleiche Klausur), dein viertes Fach von deinem Lehrer.
Bei uns ist es beispielsweise so, dass wir in Mathe nicht alle Themen geschafft haben. Somit haben alle Leute Probleme, die es als drittes Fach haben. Beim vierten Fach macht der Lehrer die Aufgaben, nimmt also logischerweise keine, die nicht im Unterricht besprochen wurden.
Das ist ein ziemlich wichtiger Punkt, denn die zentralen Klausuren ziehen ziemlich vielen Leuten Punkte ab, weil die Lehrer Themenbereiche vergessen haben oder nicht besprochene Themen drankamen.
Also lass es auf dich zukommen und entscheide dann. Du hast noch genug Zeit!
Ich würde für Pädagogik schriftlich und Biologie mündlich plädieren, aber das liegt auch daran, dass ich Gesellschaftswissenschaften schriftlich besser kann und nie gute Bio-Klausuren geschrieben habe. Liebe Grüße :-)

...zur Antwort

Nein, das musst du natürlich nicht, dafür gibt es kein Gesetz oder ähnliches, das den Besuch der Konfirmation Verwandter vorschreibt. Aber versetz dich mal in die Lage der Hauptperson: vollkommen unabhängig von religiösen Ansichten ist für viele die Konfirmation neben der Hochzeit das wichtigste Fest des Lebens. Die Person könnte gekränkt sein, wenn du das aufgrund von Sturheit und persönlicher Überzeugung nicht respektierst und dich nicht mit ihr freust und feierst. Allerdings kannst du dir sicher sein: Wenn du die ganze Feier ein mürrisches Gesicht machst, während des Gottesdienstes mit dem Handy spielst oder den ganzen Tag erzählst, wie sehr Religion die Menschheit kontrolliert, wäre es besser, du wärst Zuhause geblieben und das wird die konfirmierte Person auch so sehen.
Also entscheide dich abhängig davon, ob du trotz deiner Abneigung gegenüber Religion das Fest würdig feiern kannst oder nicht.

...zur Antwort

Im Januar des jeweiligen Jahres solltest du dich bewerben.
Die Planung solltest du allerdings schon ein Jahr im Voraus anfangen.
Beispielsweise kann es sein, dass du noch deine Englischkenntnisse durch Tests nachweisen musst (TOEFL o.ä.). Außerdem solltest du dir Gedanken über die Finanzierung machen. Auslands-Bafög ist nicht viel und kannst du wirklich pro Jahr 9000£ Studiengebühren von deinen Ersparnissen bezahlen? Wenn ja, ist das gut. Wenn nicht solltest du dich über Stipendien und Nebenjobs informieren.
Wichtig ist natürlich auch deine Unterkunft. Wo wirst du wohnen? Und wie wirst du das bezahlen?
Auslandskrankenversicherung etc. erklärt sich von allein.
Also ich würde auf jeden Fall ein Jahr im Voraus anfangen zu planen.
Viel Erfolg!

...zur Antwort

Natürlich, warum sollte die Lehrkraft es nicht durchführen dürfen? Tanzen ist kein weniger sportliches Thema als irgendein anderes.
Es gibt keine allgemeinen Lehrpläne, diese werden von jeder Schule selbst ausgearbeitet. Es gibt lediglich Abiturvorgaben, diese gelten allerdings nur im Sport LK.

...zur Antwort

Hey,
Also zum einen verschieben sich die Halbjahre. Meist geht die Q2.1 bis Dezember und die Q2.2 von Januar-März. Somit hast du noch immer drei Monate als letztes Halbjahr und bekommst dafür Noten, das ist sehr kurz, aber du schreibst ja auch nur noch jeweils eine Klausur in deinen drei schriftlichen Abiturfächern und nicht mehr zwei Klausuren in jedem schriftlichen Fach wie in den anderen Halbjahren.
Deinen Notendurchschnitt kannst du momentan noch nicht besonders gut ausrechnen. Google doch mal "Abiturrechner NRW G8" und gib dort deine Noten ein. Die zukünftigen kannst du ja schätzen und dann jedes Halbjahr aktualisieren. Damit hast du einen guten Überblick, wie du dich verbessern kannst.
Der Rechner nimmt auch die Kurse, die du nicht in deine Abiturwertung einbringen musst, automatisch raus, darum musst du dich also nicht kümmern. Welche Kurse du nicht einbringen musst ist sehr kompliziert, soll ich es dir trotzdem erklären? Dann müsstest du mir schreiben, welche Kurse du hast und welche Fächer du davon als Abiturfächer gewählt hast.
Und du kannst noch alles schaffen notentechnisch, du hast momentan erst 1/6 deiner Noten!
Die Q1 zählt 1/3, die Q2 zählt 1/3 und die Abiturprüfungen zählen auch 1/3. Es ist also noch alles offen! :-)
Wenn du noch Fragen hast, schreib mir einfach.

PS: Du kannst keinen NC haben, das ist eine Zulassungsbeschränkung bei Studiengängen. Du hast lediglich einen Abiturdurchschnitt. Nur so zur Info ;-)

...zur Antwort

Ja, die Abiturklausuren müssen in NRW 10 Jahre lang im Archiv aufbewahrt werden, diese Regelung gibt es noch immer. Es kann sein, dass dies in anderen Bundesländern inzwischen anders ist. Frag doch noch einmal im Sekretariat, wann sie vernichtet werden (meines Wissens nach 20 Jahren, ich bin mir aber nicht sicher), dann kannst du sie dir ja pünktlich abholen :-)

...zur Antwort

Ich würde dir die Bücher von Laurie Halse Andersen empfehlen, Wintermädchen und Speak (kenne den deutschen Titel nicht, habe es auf Englisch gelesen. Gibt's auch einen Film mit Kristen Stewart zu). Die Bücher haben meine Sichtweise auf Depressionen sowie Magersucht deutlich geprägt und verändert. Ich weiß aber nicht, ob das gute Einsteigerbücher sind, da sie sich an manchen Stellen natürlich in die Länge ziehen, wenn es um die geistige Verfassung der Protagonisten geht. Ich könnte mir vorstellen, dass Bücher mit "Action" für den Anfang spannender sind. Aber lesenswert sind die beiden auf jeden Fall!

...zur Antwort

Ökumene ist sehr beliebt, Flüchtlingskrise natürlich auch, Abhängigkeit von Kirche und Staat aber auch im Bereich Ethik z.B. Klonen und Präimplantationsdiagnostik, Organspende, Sterbehilfe etc. Kommt aber natürlich auch darauf an, was in deinen Abiturvorgaben steht :-)

...zur Antwort

Hallo! Schön, dass du dich dafür interessierst. Ja, natürlich gibt es christliche soziale Jahre, das FSJ (freiwilliges soziales Jahr) kommt ursprünglich von den Kirchen. Größtenteils bieten dies auch immer noch christliche Träger an. Für die evangelische Kirche gibt es vor allem das Diakonische Jahr im Ausland, welches von den Evangelischen Freiwilligendiensten organisiert wird. Diese entsenden zwar nach Großbritannien, aber soweit ich weiß nicht nach Irland. Trotzdem ein toller Dienst, kannst du ja mal nach gucken :-) Ansonsten würde mir noch Aktion Sühnezeichen einfallen, aber da weiß ich nicht, in welche Länder sie entsenden. Google einfach mal nach christlichen Freiwilligendiensten in Irland oder insgesamt im Ausland.
Für die katholischen Freiwilligendienste musst du häufig der katholischen Kirche angehören, bei den evangelischen eher selten. Aber alle Organisationen verlangen natürlich Offenheit und Interesse am Christentum.
Die Kosten variieren sehr. Beim Diakonisches Jahr im Ausland beträgt der Programmbeitrag 1950€, dieser muss nicht bezahlt werden, wenn der Freiwillige von anderen Programmen gefördert wird, aber sie bitten immer um diese Spende, damit sie das DJiA auch im nächsten Jahr noch durchführen können. Andere Organisationen verlangen 5000€, andere hingegen gar nichts, wieder andere verlangen nur einen Unterstützerkreis, der pro Monat eine gewisse Summe spendet. Das kommt auf die Organisation an. Sonst noch Fragen? :-)

...zur Antwort

Rein rechnerisch ist dein Ansatz richtig, demnach stehst du zwischen 13 und 14 Punkten, mit einer Tendenz zu den 13 Punkten. Aber natürlich darf der Lehrer die Note geben, die er für gerechtfertigt hält, das ist sein pädagogischer Spielraum. Er könnte beispielsweise miteinfließen lassen, wie häufig du Hausaufgaben gemacht hast oder gefehlt hast, wenn das nicht schon in der mündlichen Note enthalten ist. Der Lehrer kann also entscheiden, das hat auch einen Sinn.

...zur Antwort

Also, um hier mal allen Missverständnissen gegenzuwirken: Du hast mehrere Möglichkeiten.
1) Alle Punkte zusammenrechnen und durch die Anzahl der Fächer teilen. Dann hast du einen Punktdurchschnitt, beispielsweise 12,3 und keinen normalen Notendurchschnitt.
2) So wie du es gesagt hast, 15 Punkte als 0,75, 14 als 1, 13 als 1,25 etc. Das ist aber noch ungenau.
3) Rechne alle deine Punkte zusammen. Dann die Punkte durch die Anzahl der Fächer. Und jetzt kommt die Formel: (17-Ergebnis) durch 3. Denk an Punkt vor Strich! Das ist der genauste Schnitt, aber die Formel ist nicht offiziell, weil es beispielsweise in NRW keinen Abiturschnitt über 1,0 geben darf.

Warum gibt es keine offizielle Berechnungsmethode? Weil du erst am Ende der Qualifikationsphase einen Gesamtnotendurchschnitt hast. Da zählen nicht alle Fächer, LKs hingegen doppelt etc.
Aber alle 3 Methoden geben dir einen ungefähren Anhaltspunkt, du kannst sie ja alle ausprobieren und die Ergebnisse vergleichen. Außerdem gibt es noch Abiturrechner für die verschiedenen Bundesländer im Internet, guck doch auch da mal :-)

...zur Antwort

Nein, leider nicht, Lupo ist ein sehr gutes Programm. Entweder du wartest, bis du es von der Schule bekommst oder du fragst einen Schüler aus der Stufe über dir. Der kann dir das Programm auf einem USB-Stick geben, denn jeder Schüler in NRW hat eigentlich damit gearbeitet.
Wenn du willst, kannst du mir auch deine Fächerwahl schicken oder mir Fragen dazu stellen, ich kenne mich damit gut aus und kann auch auf das Programm zugreifen. Oder du wartest einfach, du musst in den nächsten 3 Jahren noch so oft damit Fächerkombinationen wählen, irgendwann ist es nicht mehr spannend ;-)
Aber wie gesagt, du kannst mir auch gerne schreiben, ich freue mich.

...zur Antwort

Eins meiner absoluten Lieblingsbücher ist "Die Quelle" von James A. Michener. Hier wird zwar keine Zeitreise im üblichen Sinne unternommen, aber ein Forscher in einem Ausgrabungsteam in Israel versucht die Vergangenheit Israels zu rekonstruieren, von 10.000 v. Chr. bis heute. Dabei werden dann wirklich Geschichten erzählt, je nach Schicht der Ausgrabung. Besonders auch mit historischen oder biblischen Personen, welche dann wieder "zum Leben erwachen". Ich weiß nicht, ob es das so trifft, aber zumindest sind Geschichten aus ganz vielen verschiedenen Zeiten dabei.
Dann hätte ich natürlich noch die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier (Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün). Auch diese trifft deine Ansprüche nicht genau, schließlich sind es Jugendbücher, aber es schadet auch nicht sie als Erwachsener zu lesen. Komplett anderes Genre als "Die Quelle", denn hierbei geht es um ein Zeitreise-Gen, welches in einer Familie weitervererbt wird.
Selbst wenn beide Bücher dir nicht weiterhelfen, schadet es nicht, sie zu lesen. Für alle Interessierten lohnen sich die 1500 Seiten Geschichte Israels wirklich, wohl eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Viel Spaß!

...zur Antwort

Ich würde Großbritannien nehmen. Die USA haben auf jeden Fall schöne Städte und auch aufregende Natur (Grand Canyon, Niagara Fälle), aber das kann man sich alles in einem Urlaub angucken. Bei einem Schüleraustausch würdest du sowieso wenn überhaupt nur selten durch die Staaten reisen. Aber leben würde ich da nicht wollen. Das liegt einfach daran, dass ich ihren Lebensstil sowie ihre Politik etc. nicht mag und sich das sehr (!) auf das tägliche Leben auswirkt. Das ist bei einem Urlaub natürlich nicht so. Aber die Lebenseinstellung und die Gastfreundlichkeit der Briten sind nun mal einmalig. Mal ganz abgesehen davon, dass das Bildungssystem in den USA den Bach runter geht, wirst du in Großbritannien wahrscheinlich besser in den Schulen aufgenommen, die Leute sind einfach offener. Und die Sprache und das Essen sind einfach schöner. Aber das ist Geschmackssache :-) Ich persönlich könnte nicht in den USA leben, nicht bei den Waffengesetzen, dem Bildungsstandard und dem Gesundheitssystem, aber das muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Viel Spaß!

...zur Antwort

Hast du denn schon Italienisch Unterricht? Bei uns bereuen alle Schüler ihre Wahl, wenn sie Italienisch ins Abitur gewählt haben. Guck dir mal den Lehrplan im Internet an, nur das erste Jahr besteht Italienisch aus Grammatik und Vokabeln. Bereits in der 11. Klasse musst du Lektüren lesen, Analysen und Charakterisierungen schreiben können. Bei uns an der Schule funktioniert das nicht, da man ja in einem Jahr alles an Grammatik durchnehmen muss, was beispielsweise in Französisch in 4 Jahren gemacht wird. Das liegt aber auch daran, dass wir sehr schlechte Lehrer für Italienisch haben. Trotzdem: Italienisch in NRW ist wohl eins der lernaufwändigsten Fächer, dafür musst du dich echt begeistern können, wenn du das im Abitur machen möchtest. Du hast ja in der 11. oder 12. auch noch eine mündliche Prüfung in dem Fach, was bei uns besondere Probleme hervorgerufen hat, weil die Schüler in unseren Kursen keinen ganzen Satz auf italienisch sprechen können. Dazu kommt, dass man Italienisch nie mündlich wählen kann, im Gegensatz zu anderen Fremdsprachen. Wenn du Lust darauf hast, mache es auf jeden Fall. Lasse dir aber bitte (!) noch Wahlfreiheiten, dass du dich in der 12. Klasse noch umentscheiden kannst, wenn Italienisch doch nichts für dich ist. Sonst wirst du das sicherlich bereuen. Das gilt aber für alle Fächer.

...zur Antwort

Alleine das Organisatorische darf nicht unterschätzt werden. Es fängt an mit
- Ort
- Parkplätze
- Zeit
- Einlasskontrolle
- Security
- Garderobe
- WC Personal
- Reinigungskräfte
- Versicherungen
- DJ
- Musikauswahl
- Technikequipment
- GEMA Gebühren
- Dekoration
- Catering/Buffet --> Vegetarisches/veganes Essen
- Getränkeflatrate
- Programm/Reden
- Sitzordnung
- Platzkarten

Besonders um Versicherungen und die Endreinigung solltet ihr euch vorher kümmern, damit nicht nach dem Ball noch Kosten auf euch zukommen. Es können aber auch kleine Dinge sein, die viel zerstören. Beispielsweise war ich auf einem Abiball mit 700 Leuten ohne Garderobe und nur einer Toilette, das ging gar nicht. Oder die Besucher sind sehr unzufrieden, weil es keine Getränkeflatrate gibt und man jedes Glas Wasser sofort am Tisch bar bezahlen muss, wahrscheinlich auch sofort 8€.

...zur Antwort

Lies weiter! Es wird nach den ersten Seiten deutlich klarer und das Drama ist wirklich nicht schwer zu verstehen, Dürrenmatt ist eigentlich voll in Ordnung. Du kannst dir ja einfach vorher mal eine Zusammenfassung auf Wikipedia o.ä. durchlesen, damit du einen groben Überblick hast, aber wie gesagt, nach ein paar Seiten klärt sich alles. Den Film würde ich nicht vor dem Drama empfehlen, dann hast du beim Lesen keine eigene Vorstellungskraft mehr und die Motivation sinkt noch mehr, weil du schon weißt, was passieren wird. Und vom Verständnis her wird es dir auch nichts bringen. Halt einfach durch und gib nicht auf, das Drama lohnt sich, es ist wirklich lesenswert. Wenn du am Ende noch Fragen haben solltest, kannst du mir gerne hier oder als Privatnachricht schreiben, aber versuch es erst mal alleine :-)

...zur Antwort

An sich ja, also zumindest in der Oberstufe kannst du diese Fächerkombination belegen. Du kannst nur eine Fremdsprache haben, wenn du dafür zwei Naturwissenschaften hast. Allerdings - jetzt kommt der Haken - musste eigentlich jeder Schüler von der 6.-10. Klasse eine zweite Fremdsprache belegen. Ich weiß nicht, ob das bei der Bewerbung noch eine Rolle spielt, in der Oberstufe zumindest nicht. Sprich am besten mal mit einem Lehrer oder am besten den Schulleiter. Die wissen am besten, was man in solchen Fällen tun kann. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Du kannst sie nach ihrer Handynummer, ihrer Mail-Adresse oder eventuell ihrem Facebook-Account fragen. Wenn sie auch mit dir in Kontakt bleiben möchte, wird sie dir eine Möglichkeit nennen, wenn nicht, kannst du leider nichts tun. Referendare bauen häufig noch nicht so enge Kontakte mit ihren Schülern auf und sehen es oft noch kritischer mit dem Herausgeben persönlicher Daten als erfahrenere Lehrer. Wenn du sie nicht ansprechen willst, kannst du sie natürlich immer zu Schulfesten o.ä. einladen.

...zur Antwort

Unser Bildungssystem ist schon ziemlich weit in Hinblick auf individuelle Förderung. Deswegen gibt es ja eine Trennung der Schulformen nach der vierten Klasse, deswegen gibt es Hauptschulen, Realschulen, Gesamtschulen, Gymnasien, Förderschulen, Waldorfschulen, Montessorischulen und so weiter. Deswegen gibt es auch Berufskollegs, für SchülerInnen, die schon relativ früh wissen, in welche Richtung sie gehen wollen. Deswegen gibt es die Wahlmöglichkeiten in der Oberstufe, deswegen gibt es Leistungskurse, deswegen gibt es Abiturfächer: damit die LehrerInnen das bestmögliche aus den SchülerInnen herausholen können. Leider brauchen wir nun mal etwas wie Lehrpläne, ohne diese und ohne das Zentralabitur wären die Abiturergebnisse wohl nicht vergleichbar oder repräsentativ. Du möchtest doch nicht mit jemandem um einen Studienplatz kämpfen, der an einer Nachbarschule viel einfachere Abituraufgaben hatte? (Wir lassen jetzt mal außer Acht, dass dieses Problem leider wegen der verschiedenen Schulsysteme tatsächlich existiert). Wenn Lehrer ihren Stoff nur noch durchziehen ohne auf die SchülerInnen einzugehen, liegt das nicht am System. LehrerInnen sind auch Individuen, die genug Erfahrung und Kompetenz besitzen sollten, um zu wissen, was und wie sie es ihren SchülerInnen beibringen. Die Schule soll dir Allgemeinbildung bringen, man braucht einen guten Ausgleich zwischen diesem und der individuellen Förderung. Wenn jeder in der 12. Klasse nur noch seine drei Fächer belegen müsste, würde das System nicht aufgehen. Dafür ist schließlich das Studium letztendlich gut. Aber wenn du in der 12. Klasse nichts über die Weltkriege oder den Kalten Krieg erzählen kannst ist wirklich etwas schief gelaufen. Wie willst du denn lernen Verschwörungstheorien aufzuklären?  Eine solche Kompetenz bildet sich erst aus Erfahrung, logischem Denken, etwas Menschenverstand und analytischem Denken. Deswegen musst du Analysen und Stellungnahmen schreiben, Argumentationen kritisieren und komplexe Aufgaben lösen.

...zur Antwort

Ich weiß leider nicht was der Xantippe-Strick ist, aber den Aufbau einer Stellungnahme kann ich versuchen dir zu erklären.
Zuerst schreibst du eine kurze Einleitung, nennst also das Thema, dass die beiden Texte behandeln (hier z.B. Glück). Hierbei ist es auch immer ratsam die Problemstellung oder den Kritikpunkt herauszustellen. Danach fasst du kurz zusammen, was die beiden Autoren zu dem Thema sagen und stellst Gemeinsamkeiten und Unterschiede heraus. Dann kommt der eigentliche Teil der Stellungnahme: deine eigene Meinung. Hier sagst du, welche Argumentation du logisch und plausibel findest, wo noch Argumentationslücken siehst oder bei was du gar nicht zustimmst. Das musst du halt immer begründen und wenn du einer These nicht zustimmst einen Gegenvorschlag machen, also deine eigenen Gedanken zu dem Thema nennen. Letztendlich schreibst du noch einen kurzen Schluss, in dem du deine Meinung noch einmal zusammenfasst und auf die Position der beiden Autoren der Texte beziehst. Viel Erfolg :-)

...zur Antwort

Nein, es ist natürlich machbar, wenn man die zwei Jahre zuvor zumindest mal anwesend war. Sonst würden nicht so viele Schüler jedes Jahr ihr Abitur bestehen. Das Abitur entscheidet leider extrem über dein Leben und deine berufliche Karriere. Das ist der Grund, warum die Lehrer so einen Stress machen. Es kann sein, dass es für einen Sechszehnjährigen unglaublich uncool ist, zu lernen oder zur Schule zu kommen und er deshalb letztendlich einen Abiturdurchschnitt von 3,9 hat. Vielleicht stellt er aber mit 20 fest, dass er unbedingt Arzt werden möchte und wegen seines jugendlichen Leichtsinns diese Chance verpasst hat. Das war natürlich nur ein Beispiel, aber das passiert tatsächlich ziemlich oft und das wissen die Lehrer auch genau. Es reicht nicht, eine Woche vor den Prüfungen anzufangen zu lernen, schließlich zählen die Noten aus der 11. und 12. Klasse auch. Das sollte niemandem Stress machen, es ist absolut schaffbar, aber man sollte es sich auch nicht versauen und vielleicht mal an seine Zukunft denken, sonst bereut man es später. Man kann aber auch ohne super viel Mühe einen guten Schnitt erreichen, so ist es nicht :-)

...zur Antwort

Die Christen, die sich vom Katholizismus abgewandt haben. Hier in Deutschland sind das tatsächlich vordergründig die evangelischen Christen, aber zum Beispiel in Großbritannien können auch die Anglikaner (die Mitglieder der Church of England) als Protestanten bezeichnet werden. "Protestant" war ursprünglich eine Beleidigung der Katholiken gegenüber der von der römisch-katholischen Kirche unabhängigen Christen, heutzutage ist es aber eigentlich ein neutraler Begriff für fast (!) alle vom Katholizismus abgespaltenen christlichen Gruppierungen.

...zur Antwort

Hallo :-) Ich habe 2013 einen Austausch nach Australien gemacht und kann es definitiv nur weiterempfehlen! Das liegt ganz einfach daran, dass Australien eines der gastfreundlichsten Länder der Welt ist. Dort leben fast nur Auswanderer und die Austauschkultur hat einen unglaublich hohen Stellenwert. Alleine an meiner Schule mit 250 Schülern waren 12 deutsche Austauschschüler zur gleichen Zeit und noch etliche aus anderen Ländern. Das heißt, dass die Mentalität der Australier komplett gegensätzlich zu der der Deutschen ist. Da kannst du einfach bei den Nachbarn anklopfen, ohne sie zu kennen und sie würden dich ohne zu zögern auf einen Kaffee einladen. Australier sind einfach deutlich offener und gastfreundlicher, haben auch mehr Erfahrung mit Austauschschülern, deshalb glaube ich, dass es dort einfacher ist, sich zurechtzufinden. Klima, Landschaft und Kultur sind natürlich auch super, aber das weißt du wahrscheinlich schon ;-) Nun ja, die USA sind sehr vielfältig, ich habe aber auch schon sehr schlechte Erfahrungsberichte gehört, wo die Schüler von den Familien schlecht behandelt wurden und die Schulen deutlich ausgrenzender waren. Ich würde Australien den USA immer bevorzugen, einfach wegen der Mentalität. Beides sollte man aber mal gesehen haben. Falls du noch Fragen bezüglich Australien hast - melde dich einfach! :-)

...zur Antwort

Guten Abend :) Ich habe meine Kreuzkette zur Konfirmation bei einem Juwelier gekauft (ich glaube beim Juwelier Krämer) und trage sie seit nun 5 Jahren durchgehend. Geh einfach mal zu einem Juwelier und lass dich beraten. Dort gibt es Ketten in den verschiedensten Preiskategorien, in Gold oder Silber, mit Leib Christi oder ohne, klein oder groß, auffällig oder nicht. Für gute Qualität würde ich immer echtes Silber empfehlen, so teuer ist das auch nicht. Dazu kannst du dir natürlich auch immer noch die passende Kette aussuchen, also zu dem Anhänger. In der Schmuckabteilung von Galeria Kaufhof kannst du natürlich auch mal schauen, ich denke aber, dass die nicht so große Auswahl und Beratungsangebote haben werden. Aber es schadet ja nicht, in verschiedene Läden zu gehen. Viel Erfolg :-)

...zur Antwort

Das kommt wie bei allen Bildungsfragen auf das Bundesland an. NRW beispielsweise bietet das gar nicht an, in Baden-Württemberg kannst du aber ein Erweiterungsfach studieren, welches du bei einer bestimmten Studienleistung in der Sek I unterrichten darfst, bei mehr ECTS Punkten auch in der Sek II. Ich weiß allerdings nicht, welche Universitäten in BW dies anbieten, Heidelberg z.B. zum Wintersemester 2015/16 noch nicht, da sie die Lehramtsstudiengänge gerade erst auf Bachelor/Master umgestellt haben. Vielleicht wird es in Heidelberg in den nächsten Jahren etwas. Also in BW könntest du nach Unis suchen, die die Erweiterungsprüfung anbieten, da ist es zumindest gesetzlich erlaubt, in NRW wirst du nichts finden. Für die anderen Bundesländer müsstest du dich noch mal informieren :-)

...zur Antwort

Noch bevor ich deinen Text zu Ende gelesen habe, habe ich an auch an eine Blume gedacht. Zum
Einen wegen des Orakels, zum
Anderen aber auch weil Blumen das Zerbrechliche, Unberührte, Natürliche und Weibliche Gretchens symbolisieren. Ich finde das passt sehr gut :-)

...zur Antwort

Tatsächlich ist keine Aussage von ihm zur Homosexualität überliefert. Da die christliche Lehre allerdings darauf basiert, alle Menschen ungeachtet des Geschlechts, der Herkunft, der Hautfarbe und der sexuellen Orientierung zu akzeptieren und tolerieren, gehe ich stark davon aus, dass auch Homosexualität für ihn in Ordnung gewesen sein würde. Er ist schließlich der, der sich immer den von der Gesellschaft ausgeschlossenen Menschen angenommen hat. Das ist meine (protestantische) Sichtweise. PS: Wenn noch jemand sagt, dass Homosexuelle kein Adoptionsrecht haben sollten, denkt daran: Auch Jesus hatte zwei Väter... ;-)

...zur Antwort

Ich persönlich hatte die schlechtesten Noten in der 7, weil das die schlimmste Pubertätsphase war und gute Noten, sowie Lernen da quasi "uncool" waren. Am schwierigsten fand ich allerdings die Einführungsphase, also die 10, weil ich mich erst an das Kurssystem und die Oberstufe gewöhnen musste, außerdem wurden dort halt die Grundsteine für die Qualifikationsphase gelegt, was ich nach der relativ einfachen 9. Klasse als sehr schwierig empfunden habe. In der 11/12 ging das dann wieder, weil man sich an das System gewöhnt hat und die grundlegenden Dinge aus der 10. ja beherrscht/beherrschen sollte.

...zur Antwort

Regeln für NRW Gymnasien mit G8: Es gibt zwei Blöcke in denen du Punkte bekommst. Block I sind die Noten aus der Q1 und Q2, Block II sind die Abiturprüfungen. Du musst allerdings nicht alle Fächer in Block I einbringen, sondern kannst einzelne auch streichen. Mach dir keine Sorgen, das berechnet am Ende ein Computer für dich, das musst du nicht selbst entscheiden. Was auf jeden Fall eingeht, sind deine Leistungskurse. Bei der Rechnung ist ein Kurs = ein Halbjahr. Du hast also 8 Leistungskurse (4 Halbjahre Mathe, 4 Halbjahre Geschichte), die in Block I eingehen. Diese werden doppelt gewertet. Dazu kommen jeweils die 4 Kurse in deinen Abiturfächern (die kannst du auch nicht aus der Wertung herausnehmen), das heißt 4 Halbjahre Französisch und 4 Halbjahre Philosophie. Außerdem musst du noch einbringen: 4 Kurse Deutsch, 4 Kurse Naturwissenschaft, 2 Kurse Kunst/Musik/Literatur, 2 Kurse Sozialwissenschaften, 2 Kurse Geschichte. Das ist alles, was du einbringen MUSST. Bei einem sprachlichen Schwerpunkt noch 4 Kurse einer weiteren Fremdsprache, bei einem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt noch 4 Kurse einer weiteren Naturwissenschaft. Alle weiteren Kurse kannst du einbringen, musst du aber auch nicht. Zum Beispiel Sport, das ist in der Wertung gar nicht drin. Oder auch weitere Gesellschaftswissenschaften, wie Pädagogik oder Erdkunde sind nicht drin. Aber auch, wenn du Geschichte, Sowi, Kunst/Musik/Literatur länger als ein Jahr hattest, kannst du es einbringen. Das hat den Vorteil, dass du zum Beispiel nur einen Kurs Sport einbringen kannst, wenn du in den drei anderen Halbjahren schlechte Noten hattest.
Okay, genug davon. Insgesamt musst du 35-40 Kurse einbringen. Welche das sind, rechnet wie gesagt ein Computer aus. 8 davon sind Leistungskurse, werden doppelt gezählt, alle anderen sind Grundkurse und werden einzeln gezählt. Wenn du in allen Kursen eine vier hast, hast du 200 Punkte. Wenn du in allen Kursen eine eins plus hast, hast du 600 Punkte. Du kannst also zwischen 200 und 600 Punkten in Block I erreichen. Block II ist einfacher, jede Abiturprüfung wird fünffach gewertet. Du kannst zwischen 100 und 300 Punkten erreichen. Die einzige Ausnahme tritt ein, wenn du in eine Nachprüfung gehst. Dann wird die eigentliche Prüfung 2/3 und die Nachprüfung 1/3 gewertet. Und dieses Ergebnis wird dann ganz normal verfünffacht, wie bei den anderen Prüfungen auch.
Wenn du wissen willst, welche Kurse du in Block I einbringen musst und welche du rausnehmen kannst, kannst du mir schreiben, welche Fächer du hast und natürlich welche du abwählst zur Q2 o.ä. Liebe Grüße :)

...zur Antwort

Wie lernt man in der Oberstufe?

Mich würde mal interessieren, wie andere Schüler das gemacht haben, denen es ähnlich ging. Ich war früher immer eine Einser-Schülerin, bis ich in der achten Klasse eine, ich nenne es mal "rebellische Phase" bekam, mich nur mit den Lehrern anlegte, den Unterricht störte, nie zuhörte, mich einen Dreck um alles und jeden scherte und praktisch nichts lernte. Das hat sich etabliert, ich habe nur das Glück nicht auf den Kopf gefallen zu sein und mir Dinge sehr schnell einprägen zu können. So habe ich in praktisch keiner Klausur in der 10. Klasse vor 5 Uhr morgens des Tages, an dem die Klausur stattfand, angefangen zu lernen, und in Fächern wie Chemie oder Erdkunde mit Massen an Lernsstoff, artete das dann auch mal in einer wirklich schlechten Note aus. Aber selbst das hat mich nicht interessiert, ich saß einfach in der Klausur und habe gelacht und das fast leere Blatt abgegeben. In Deutsch, Englisch und Latein muss ich von Natur aus nichts machen und halte meinen Einser-/Zweier-Schnitt, da ich recht sprachbegabt bin. Die ganze Woche hindurch beschäftige ich mich eigentlich fast nur mit Zocken, Party machen, eben allem, was nichts mit Schule zu tun hat, und meine Anti-Haltung den meisten Lehrern und dem Schulsystem an sich gegenüber hat sich auch wenig geändert. Nur ist mir klar, dass das nicht so weitergehen kann. Ich merke gerade in Fächern wie Chemie und Mathe, dass erhebliche Lücken auftreten, und selbst wenn ich gute schriftliche Noten habe, ziehen meine mündlichen Noten zwischen 4 und 6 mich häufig ein oder sogar zwei Noten auf dem Zeugnis herunter. Ich muss also von den 0%, die ich bis jetzt gegeben habe, auf 120% steigen, den Lernstoff nachholen, mich richtig im Unterricht beteiligen, Hausaufgaben machen (das habe ich seit drei Jahren nicht mehr), mich vernünftig auf Klausuren vorbereiten und all das. Im Moment mag ich da noch motiviert sein, da ich auch irgendwie Angst habe sowie hohe Ambitionen (1,-Abischnitt für meine Wunsch-Uni), aber so undiszipliniert, faul und leicht abzulenken, wie ich bin, habe ich die Befürchtung, dass ich das alles nicht umsetzen werde, wenn es so weit ist, obwohl es höchste Zeit wird, da die 11. Klasse für mich in 6 Wochen beginnt. Sobald ich unter massiven psychischen Druck gesetzt werde (den ich mir vor den Klausuren trotz allem mache, nur tu ich eben dennoch nichts), komme ich irgendwann an den Punkt, an dem mir alles egal ist und ich es nur noch hinter mich bringe, und das darf im Abitur auf keinen Fall passieren. Ich will mir mit meiner jugendlichen Dummheit nicht die Zukunft versauen. Wem ging es auch so? Kann mir jemand sagen, wie man sich dazu bringen kann, wirklich seinen A hochzukriegen? Ich weiß, es hört sich lächerlich an und ich soll es einfach "machen", aber ich habe es bis heute nicht hingekriegt und habe Angst, dass ich es auch nicht schaffe, wenn es nun wirklich sein muss. Bitte nur ernstgemeinte Antworten!

...zur Frage

Ich kenne das gut, hatte diese Einstellung vielleicht aber nicht so extrem wie du (dann hätte ich wirklich Stress mit meinen Eltern gehabt). Ganz nüchtern gesagt: du bist doch auf dem besten Weg, wenn du es dir selbst eingestehen kannst, dass du etwas falsch machst. Ehrlich muss ich aber auch sagen, dass es besonders in stressigen Phasen immer wieder dazu kommen wird, dass du mal alles hinschmeißen willst und einfach nicht mehr lernen kannst, das ist ziemlich normal. Komplett abschalten wirst du es sowieso nicht können, dazu kommt, dass immer mehr Jugendliche Party machen in der Oberstufe als in der Unterstufe. Bei mir persönlich hat es einfach geholfen, zu versuchen, mich für Dinge zu interessieren. Durch eine tolle Deutschlehrerin war mir das Fach wirklich wichtig, das heißt, dass ich mich auch auf den Unterricht vorbereitet und Hausaufgaben gemacht habe. Ähnlich war es in Latein und Religion. In anderen Fächern bin ich dann einfach so durchgekommen, Fächer die mich 0 interessiert haben, wie Bio zum Beispiel, hatten dann natürlich schlechtere Noten. Da hat es geholfen, dass man manche Kurse aus der Abiturwertung rausnehmen kann. Wenn du dich für deine Leistungskurse anstrengst und interessierst, ist schon das halbe Abitur sehr gut bestanden. Der Rest klappt dann auch. Ich hab zum Beispiel gar keine Vorkenntnisse aus Mathe, komme trotzdem mit einer eins durch, weil fast nur noch neue Dinge gemacht werden. Wenn mir alte Kenntnisse fehlen, frage ich einfach meine Lehrerin. Mach dir also nicht so viel Stress, wenn du mit einer Null-Bock-Einstellung wegen deiner Sprachbegabung noch gute Noten bekommen hast, wirst du kaum lernen müssen. Versuch einfach ein wenig deine Einstellung bzw. Haltung zu ändern, mach ein paar mal Hausaufgaben, aber gönn dir auch das Wochenende zum Entspannen und Feiern! So schwer ist es nicht, einen 1,- Schnitt zu erreichen. Du schaffst das schon, setz dich nur nicht zu viel unter Druck, damit erreichst du nur das Gegenteil :)

...zur Antwort

Ich würde das eventuell machen, aber hätte sowieso erst in ein paar Wochen Zeit dazu, wenn überhaupt. :)

...zur Antwort

Zweitstudium Theologie?

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Ich bin im Moment noch Studentin und gerade dabei meine Bachelor-Arbeit zu schreiben. Nun habe ich aber gerade in den letzten Semestern gemerkt, dass die beruflichen Möglichkeiten, die mein Studium mir bietet, eigentlich nichts für mich sind. Abbrechen wollte ich das Studium aber nicht, da ich bereits viel Geld reingesteckt hatte und für den Fall aller Fälle doch einen Abschluss haben möchte.

Ich wollte auch bereits bevor ich mein Abitur überhaupt hatte Theologie auf Pfarramt studieren und hab mich dann aus verschiedenen Gründen umentschieden. Nach wie vor habe ich aber großes Interesse an diesem Studiengang und bin mir auch sicher, dass der Beruf sehr gut zu mir passen würde. Mir stellt sich nun die Frage, ob es sinnvoll ist, vielleicht doch noch dieses Studium aufzunehmen. Allerdings bin ich nun doch schon 22, also wäre ich ca 30 bis ich fertig wäre. Dazu kommt dann ja noch das Vikariat und da ist das Gehalt ja nicht gerade hoch. Ich weiß, um Geld sollte es besonders bei diesem Studiengang nicht gehen, aber zu diesem Zeitpunkt wäre es dann doch mal Zeit, mit beiden Beinen fest im Leben zu stehen. Dazu kommt, dass ich nicht wirklich weiß, wie die Chancen stehen dann auch einen Job als Pfarrer zu finden. Weiß jemand mehr als ich? Und könnte mir jemand genau darüber Auskunft geben, wie der Weg zum Pfarramt wirklich aussieht? Ist es eher unvernünftig, mit 22 noch dieses Studium zu beginnen?

Um gleich mal vorzubeugen: Ich arbeite nebenbei und das werde ich auch weiterhin tun, es geht also nicht darum, dass ich nicht arbeiten will, ich möchte nur einen Beruf, der mich nicht den Rest meines Lebens unglücklich macht. Ich erwarte auch nicht unbedingt Verständnis, aber es ist eine schwere Entscheidung und die will ich nicht leichtfertig treffen, deswegen bin ich hier.

...zur Frage

Zuerst: Wenn das dein Traum ist, lass dich von nichts abbringen! Das ist natürlich leichter gesagt als getan, aber wahrscheinlich wirst du es später bereuen, wenn du es nicht versucht hast. Wenn du glaubst, dass Pfarrer der perfekte Beruf für dich ist, versuch es doch erst mal! Und ja, Pfarrer werden extrem gesucht. Google mal "Pfarrermangel in der evangelischen Kirche". Allerdings werden momentan wegen fehlender Gelder sehr viele Kirchengemeinden und -Kreise zusammengelegt, sodass die Pfarrer immer immer überbelasteter werden. Rede am besten mal mit deinem Pastor darüber, der weiß am besten Bescheid. Der Beruf ist ziemlich hart, deswegen muss man auch mit Leidenschaft dabeisein. Wenn du die hast, ist das Alter ziemlich nebensächlich. Außerdem könntest du ja jetzt schon in der Freizeit Hebräisch und Griechisch Kurse besuchen, dann sparst du dir zwei Semester für die alten Sprachen. Eventuell könntest du dich auch für ein Stipendium o.ä. bewerben, damit du deinen Nebenjob aufgeben und dich auf das Studium konzentrieren kannst. Dann schaffst du das nämlich auch unter der Regelstudienzeit ;) Also lass dich von so Kleinigkeiten nicht von deinem Traum abbringen, wenn es denn dein Traum ist. Viel Erfolg und sag Bescheid, ob du wirklich das neue Studium anfängst. Würde mich interessieren :)

...zur Antwort

Sprachwandel oder nicht? Bereite dich auch darauf vor, einen informativen Sachtext analysieren zu können, nicht nur einen argumentativen, der kam nämlich letztes Jahr auch dran. Es kann dir keiner sagen, was drankommt, die Lehrer bekommen die Klausur selbst erst morgen um 7:45 Uhr. Aber die sind so unglaublich einfach, das schaffst du auch ohne jegliche Vorbereitung. Einfach Aufgabenstellung vernünftig lesen, die kann ja von deinen regulären Klausuren abweichen, und schon hast du ne gute Note. Kein Stress.

...zur Antwort

Lies dir am besten viel dazu im Internet durch, damit du dir die Zusammenhänge einprägst. Und dann stell es immer wieder Leuten vor, also deinen Freunden oder deiner Familie (oder auch nur deinem Spiegelbild). Ich musste mal ein Referat über Goethes Biografie halten, ich hab's an einem Nachmittag auswendig gelernt. Schreib dir am besten auch einen Text oder mach dir kurze Stichpunkte, die du dir besser merken kannst als nur Jahreszahlen. Oder schreib auf kleine Zettel immer die Notizen und häng sie im ganzen Haus auf, damit du immer wieder dran vorbei kommst. Du kannst dir die Biografie auch auf eine Sprachnachricht sprechen und immer wieder anhören, wenn du besser durch hören lernst. Guck einfach, welche Methode bei dir am besten funktioniert. Viel Erfolg! :)

...zur Antwort

Gelbes Herz: ihr seid von euch beiden die besten Freunde (also die meisten Snaps) ---- Feuer: ihr habt in den letzten Tagen am meisten gesnappt miteinander ---- Grinsender smiley : dein bester Freund ist deren bester Freund --- Lächelnder smiley 😊: guter Freund von dir --- Anzüglich guckender smiley : du bist deren bester Freund, er/sie aber nicht deiner --- Smiley mit Sonnenbrille 😎: einer von deinen guten Freunden ist auch einer von deren guten Freunden --- Unter Discover bei Snapchat ist das alles erklärt :)

...zur Antwort

Gelbes Herz: ihr seid von euch beiden die besten Freunde (also die meisten Snaps) ---- Feuer: ihr habt in den letzten Tagen am meisten gesnappt miteinander ---- Grinsender smiley : dein bester Freund ist deren bester Freund --- Lächelnder smiley 😊: guter Freund von dir --- Anzüglich guckender smiley : du bist deren bester Freund, er/sie aber nicht deiner --- Smiley mit Sonnenbrille 😎: einer von deinen guten Freunden ist auch einer von deren guten Freunden --- Unter Discover bei Snapchat ist das alles erklärt :)

...zur Antwort

💛Gelbes Herz: ihr seid von euch beiden die besten Freunde (also die meisten Snaps) 

🔥Feuer: ihr habt in den letzten Tagen am meisten gesnappt miteinander

😬Grinsender smiley : dein bester Freund ist deren bester Freund

😊Lächelnder smiley: guter Freund von dir

😏Anzüglich guckender smiley : du bist deren bester Freund, er/sie aber nicht deiner

😎Smiley mit Sonnenbrille: einer von deinen guten Freunden ist auch einer von deren guten Freunden

Unter Discover bei Snapchat ist das alles erklärt :)

...zur Antwort

💛Gelbes Herz: ihr seid von euch beiden die besten Freunde (also die meisten Snaps) 

🔥Feuer: ihr habt in den letzten Tagen am meisten gesnappt miteinander

😬Grinsender smiley : dein bester Freund ist deren bester Freund

😊Lächelnder smiley: guter Freund von dir

😏Anzüglich guckender smiley : du bist deren bester Freund, er/sie aber nicht deiner

😎Smiley mit Sonnenbrille: einer von deinen guten Freunden ist auch einer von deren guten Freunden

Unter Discover bei Snapchat ist das alles erklärt :)

...zur Antwort

Gelbes Herz: ihr seid von euch beiden die besten Freunde (also die meisten Snaps) ---- Feuer: ihr habt in den letzten Tagen am meisten gesnappt miteinander ---- Grinsender smiley : dein bester Freund ist deren bester Freund --- Lächelnder smiley 😊: guter Freund von dir --- Anzüglich guckender smiley : du bist deren bester Freund, er/sie aber nicht deiner --- Smiley mit Sonnenbrille 😎: einer von deinen guten Freunden ist auch einer von deren guten Freunden --- Unter Discover bei Snapchat ist das alles erklärt :)

...zur Antwort

Gelbes Herz: ihr seid von euch beiden die besten Freunde (also die meisten Snaps) ---- Feuer: ihr habt in den letzten Tagen am meisten gesnappt miteinander ---- Grinsender smiley : dein bester Freund ist deren bester Freund --- Lächelnder smiley 😊: guter Freund von dir --- Anzüglich guckender smiley : du bist deren bester Freund, er/sie aber nicht deiner --- Smiley mit Sonnenbrille 😎: einer von deinen guten Freunden ist auch einer von deren guten Freunden --- Unter Discover bei Snapchat ist das alles erklärt :)

...zur Antwort

Gelbes Herz: ihr seid von euch beiden die besten Freunde (also die meisten Snaps) ---- Feuer: ihr habt in den letzten Tagen am meisten gesnappt miteinander ---- Grinsender smiley : dein bester Freund ist deren bester Freund --- Lächelnder smiley 😊: guter Freund von dir --- Anzüglich guckender smiley : du bist deren bester Freund, er/sie aber nicht deiner --- Smiley mit Sonnenbrille 😎: einer von deinen guten Freunden ist auch einer von deren guten Freunden --- Unter Discover bei Snapchat ist das alles erklärt :)

...zur Antwort

Gelbes Herz: ihr seid von euch beiden die besten Freunde (also die meisten Snaps) Feuer: ihr habt in den letzten Tagen am meisten gesnappt miteinander Grinsender smiley 😝: dein bester Freund ist deren bester Freund Lächelnder smiley 😊: guter Freund von dir Anzüglich guckender smiley 😝: du bist deren bester Freund, er/sie aber nicht deiner Smiley mit Sonnenbrille 😎: einer von deinen guten Freunden ist auch einer von deren guten Freunden Unter Discover bei Snapchat ist das alles erklärt :)

...zur Antwort

Ja, das ist an einigen Schulen oder in einigen Staaten wirklich so. Eine Freundin von mir war in Wisconsin auf einer High School und durfte sich zwar ihre Fächer selbst zusammenstellen, hatte aber genau wie Bella jeden Tag den gleichen Unterricht. Aber sieh dir mal an, wie groß die USA sind, es ist mit Sicherheit nicht überall so. Verallgemeinern sollte man das nicht, aber im Film ist es auch nicht ausgedacht :)

...zur Antwort

Das können wir auch nicht so genau sagen. Natürlich wirkt es erst einmal so, als sei sie sehr desinteressiert, allerdings kenne ich auch genug Mädchen oder Frauen, die einfach nicht gerne oder nicht viel schreiben. Auch meine beste Freundin schreibt mir genau wie du es hier beschreibst, einfach weil sie es nicht gerne mag. Auch wenn sie deine Freundschaftsanfrage eine Woche lang nicht angenommen hat, kann das heißen, dass sie einfach nicht oft online ist oder sich einfach besser mit Menschen unterhalten kann als mit ihnen zu schreiben (ja, die gibt's. Häufiger allerdings andersherum). Von daher würde ich es erst mal nicht pauschalisieren, dass sie auf keinen Fall etwas von dir will, wenn sie doch auch beim persönlichen Treffen aufgeschlossen wirkte. Ich würde an deiner Stelle nach einem nächsten Treffen fragen, dann merkst du ja ob sie interessiert ist oder nicht. Wenn ja, ist sie vielleicht persönlich wirklich anders und das Schreiben liegt ihr nicht so und wenn nicht, hast du Gewissheit und kannst mit ihr abschließen. Denn die momentane Situation ist ja für euch beide nicht perfekt. Meine Meinung als Frau :)

...zur Antwort

Hier eine kleine Zusammenstellung der bekanntesten Dramen: - Wilhelm Tell (Friedrich Schiller) - Das Drama um den Schweizer Nationalmythos Wilhelm Tell mit dem Rütlischwur und der Apfelschusslegende - Das Leben des Galilei (Bertolt Brecht) - Der berühmte Wissenschaftler Galileo Galilei versucht seine Entdeckung, dass die Erde nicht der Mittelpunkt der Welt ist (kopernikanisches statt ptolemäisches Weltbild), zu beweisen und gerät dabei in Konflikte mit Kirche und Inquisition - Kabale und Liebe (Friedrich Schiller) - Die Beziehung von Luise Miller (Bürgersmädchen) und Ferdinand (Sohn des Präsidenten) wird von ihren Eltern nicht toleriert und durch einige Intrigen letztendlich in den Tod gestürzt (Handlung ähnlich Romeo und Julia) - Faust I (Johann Wolfang von Goethe) - Das wohl bekannteste und bedeutendste deutsche Drama, das jeder einmal gelesen haben sollte. Gott und der Teufel (Mephistopheles) wetten, ob der Wissenschaftler Faust von seinem Weg abzubringen sei und ob der Teufel es schaffe, ihn zum Bösen zu verleiten. Faust hingegen ist mit seinem Leben nicht zufrieden, da er immer nach dem Göttlichen strebt und es nie erreicht und stürzt sich deshalb in Selbstmordversuche. Der Teufel Mephistopheles kommt auf die Erde und bietet ihm einen Pakt an. Wenn er es schafft, Faust wieder glücklich zu machen, gehört ihm nach seinem Tod Fausts Seele in der Hölle. Faust willigt ein und begegnet während seiner Reisen dem jungen Mädchen Margarete. Damit beginnt die Gretchentragödie, in der beide sich verlieben, Faust sie schwängert, Sie ihr Kind umbringt und letztendlich deswegen zum Tode verurteilt wird. Die Handlung von Faust wird in Faust II weitergeführt. Absolute Empfehlung, ist allerdings in Versform geschrieben und dadurch ein wenig schwieriger zu lesen.

Sonstige bekannte Dramen, die ich allerdings nicht gelesen habe: Die Räuber (Schiller), Die Physiker (Dürrenmatt), Iphigenie auf Tauris (Goethe), Faust II (Goethe),...

Wikipedia kann dazu allerdings deutlich informativere Inhaltsangaben geben, das waren nur ein paar Anregungen. Faust ist mein Liebling ;)

...zur Antwort

Damals in der Schule vom neuen Trailerpark-Album? :)

...zur Antwort

Nein. Als Wartesemester gilt alles, was du zwischen Abitur und Studium machst, außer dem Studieren in Deutschland. Du kannst also alles machen, eine Ausbildung, einen Job, im Ausland studieren, ein FSJ, nur halt nicht in Deutschland studieren, dann sind deine Wartesemester weg. Und das hätte der 50-Jährige ja schon.

...zur Antwort

Ja, das ist unser Schulsystem. Lehrer sind nunmal auch nur Menschen und können nicht komplett objektiv bewerten, auch wenn sie es gerne würden oder es oft probieren. Sympathie spielt da oft mit rein. Ich bin ein relativ offener Mensch und rede auch sehr viel, deshalb habe ich entweder total gute oder total schlechte Noten, weil ich halt sehr auffalle, manchen Lehrern gefällt das, für andere gebe ich zu oft Kommentare ab. So ist das nunmal. Ich würde mich an deiner Stelle nicht zu oft "beschweren", das kommt immer so rüber, als würdest du ohne viel Mühe gute Noten haben wollen. Versuch am besten wirklich präsent zu sein im Unterricht, damit meine ich nicht nur, dass du dich beteiligst, sondern dass du auch regelmäßig Hausaufgaben machst, mal Fragen stellst, dem Lehrer zuhörst etc. Wenn man interessiert wirkt und auch die Einstellung hat, dass man das Fach wirklich mag, wirkt sich das meist schon sehr auf die Noten aus. Wie gesagt, Sympathie spielt da auch immer mit rein. Du musst halt gucken, was dir lieber ist: ein sehr ruhiger Mensch zu sein, der nicht wirklich auffällt und deshalb auch immer ungefähr auf 3 steht oder jemand wie ich, der auffällt und somit Noten in beiden Extremen hat, also sehr gute und sehr schlechte. Das ist jetzt sehr vereinfacht, aber ungefähr so ist die Bewertung halt. Mach dir nicht zu viel Stress, es gibt immer Überflieger, an die kommt niemand dran. Viel Erfolg! :)

...zur Antwort

Habt ihr Noten oder Punkte? LKs werden prinzipiell doppelt gerechnet :) Bei Noten dann einfach alle zusammen, LKs doppelt und durch die Anzahl der Fächer (auch da die LKs doppelt zuzählen). Beim Punktesystem kann ich dir die Formel auch sagen :)

...zur Antwort

Dann hast du einen sprachlichen Schwerpunkt, oder? Weil du ja Englisch und Italienisch hast. Leider kannst du Bio nicht aus dem Abi rausnehmen, ich habe das gleiche Problem. Du musst alles von deinen Abifächern einbringen, 4 Halbjahre eine zweite Fremdsprache (Italienisch), 4 Halbjahre Deutsch und Mathe (hast du aber sowieso in den Abifächern), mindestens 2 Halbjahre Religion, mindestens 2 Halbjahre Kunst/Musik/Literatur, 4 Halbjahre Sport und 4 Halbjahre eine Naturwissenschaft (also Bio). Das einzige, das du aus deiner Wertung rausnehmen kannst, sind zwei Halbjahre Religion oder Kunst. Ist bei mir leider genau so :(

...zur Antwort

Wenn er sieht, dass es mit Mühe geschrieben ist, wird er sich mit Sicherheit freuen, auch wenn es vielleicht kein Goethe-Niveau ist. Dabei geht es mehr um die Geste als um das tatsächliche Gedicht. Ich weiß nicht wie alt du bist, du musst nur aufpassen, dass das Ganze nicht lächerlich wirkt oder dass es so scheint, dass du dich irgendwie damit über ihn lustig machen willst, aber das glaube ich eher nicht. Wenn man die Mühe bzw. die Intention dahinter sieht ist es wohl eins der schönsten Geschenke für einen Lehrer :)

...zur Antwort

Ja, du hast recht, dort kommt ein Komma hin, da die Konjunktion "aber" in diesem Fall den Hauptsatz vom Nebensatz trennt. Ich weiß nicht, was du für eine Satzkonstruktion in der Klausur hattest, aber eigentlich kommt vor "aber" meist ein Komma, darauf kannst du dich eigentlich verlassen. Liebe Grüße :)

...zur Antwort

Ich glaube das kommt sehr auf das Bundesland an. Wo wohnst du denn? In NRW musst du, wenn du keine zweite Fremdsprache hast, eine Naturwissenschaft mehr bis zum Abi nehmen, also einen naturwissenschaftlichen statt einem sprachlichen Schwerpunkt. Unsere Schule bietet aber auch ab der 10. Klasse an Italienisch zu lernen, das wiederum ist aber an jeder Schule anders. Aber eigentlich sollte es kein Problem sein, egal in welchem Bundesland du lebst, vielleicht musst du dafür aber andere Fächer weiterwählen. Viel Erfolg! :)

...zur Antwort

Ich muss nächste Woche auch Faust vortragen. Ich hab es mir auf eine Sprachmemo gesprochen und mir über den Tag angehört, zum Beispiel beim spazieren gehen oder Zähne putzen. Dadurch prägst du dir sehr schnell den Rhythmus und die Reihenfolge ein :) Ansonsten lass dich von deiner Familie abfragen und fang mal an es zu spielen, wenn man es sich wirklich als Theater vorstellt weiß man später sehr viel schneller welche Textstelle wann kommt :) Viel Erfolg!

...zur Antwort

Sie haben fast alle einen wahren Kern. Viele der Fakten sind aber so vereinfacht oder verallgemeinert, dass die tatsächliche Wahrheit dahinter verfälscht wird. Das macht Faktastisch häufig bei Studien, indem sie die Ergebnisse auf alle Menschen beziehen. Zum Beispiel als sie geschrieben haben, dass es Kindern gar nicht schadet nahe vor dem Fernseher zu sitzen. Es gibt Studien, die das beweisen, aber auch Studien, die das widerlegen. Und die Studien, die es widerlegen, nennt Faktastisch gar nicht. Das heißt sie erzählen teilweise Halbwahrheiten, aber es ist ja auch mehr als Unterhaltung zu sehen. Glaub nicht alles, aber wenn dich ein Fakt interessiert, kannst du ja im Internet weiter danach suchen. Liebe Grüße :)

...zur Antwort

Das zweite. Wie du gesagt hast, es heißt das Einschlafen. Es ist ein Verb, das zu einem Nomen gemacht wurde (Nominalisierung). Beim = bei dem, also muss Einschlafen in dem Fall ein Nomen sein und deshalb großgeschrieben werden. Liebe Grüße :)

...zur Antwort

Es gibt tatsächlich relativ viele zulassungsbeschränkte Studiengänge, da sich z.B. für Medizin viel mehr Studenten melden, als die Unis annehmen können. Deshalb wurde das System entwickelt, dass bei Studiengängen, wo sich mehr Leute anmelden als es Plätze gibt, 80% aus den Leuten mit den besten Abischnitten gewählt werden und die restlichen 20% aus den Leuten mit den meisten Wartesemestern. Das sind diese berühmten NCs, die man auf jeder Homepage der Unis nachlesen kann. Ein Schnitt von 2,0 ist auf keinen Fall schlecht, aber die Wahrscheinlichkeit damit Medizin, Jura oder Psychologie studieren zu können ist sehr gering, wenn du nicht zu den 20% aus den Wartesemestern gehörst. Guck dir mal die Zulassungsbeschränkungen für Studiengänge an, die dich interessieren, die meisten sind auch ab 2, irgendwas. Mach dir keinen Stress, dein Schnitt ist gut! Viel Erfolg :)

...zur Antwort

Ich habe in der 10. Klasse einen sechswöchigen Austausch nach Australien gemacht. Ich bin aber eine relativ gute Schülerin, immer ungefähr einen Schnitt von 1,7 und außerdem mache ich viel ehrenamtlich in der Schule, weshalb mich die Schulleiterin auch kennt. Es war für mich absolut kein Problem, den Stoff nachzuholen, ich musste nur halt teilweise die Klausuren vor- oder nachschreiben, was ein wenig stressig war. Ich denke, dass du bei deinen Noten locker auf einen Austausch gehen kannst. Bei zwei Monaten musst du niemals das Jahr wiederholen, das kann niemand von dir fordern. Du musst nur für dich entscheiden, ob du den Stoff nachholen kannst. Alles was du in der 10. Klasse machst ist Vorbereitung auf die Qualifikationsphase und somit auch aufs Abitur. Wenn nach dem Austausch deine Noten zu schlecht sind, wirst du die Klasse wiederholen müssen, aber das legt niemand vor einem zweimonatigen Austausch fest, anders sieht's da bei einem halben oder ganzen Jahr aus. Aber die Noten ändern sich auch noch von der 8. zur 10. Klasse, mach dir da jetzt keinen Stress drum! Viel Erfolg :) und es lohnt sich auf jeden Fall einen Austausch zu machen, ist doch gut, wenn du dich schon so früh damit auseinandersetzt :)

...zur Antwort

House of Night (absolute Lieblingsserie), Shadow Falls Camp (ein muss), Tribute von Panem, Silber, Edelstein-Trilogie (Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün), City of Bones, Night School, Die Bestimmung, Jungs zum Anbeißen (unglaublich lustig und spannend), Lying Game und das Tal (wenig übernatürlich, aber seeeehr spannend)... Und mein absolutes Lieblingsbuch, kein Fantasy, sollte aber jeder mal gelesen haben, für jedes Genre: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand. Das ist so großartig <3

...zur Antwort

Bei fast allen Unis in Deutschland, außer vielleicht bei Privat-Universitäten ist das Aufnahmeverfahren folgendermaßen und auch so vorgeschrieben: 80% der Studenten sind die Notenbesten, also die mit der besten Abiturnote. 20% kommen durch Wartesemester in einen Studiengang. Der NC wird jedes Jahr und an jeder anderen Uni verändert, der NC-Wert zeigt nämlich nur den schlechtesten angenommenen Studenten aus dem letzten Jahr. Wenn also in der Ruhr Uni in Bochum der NC 2014 bei 1,4 lag, heißt das nur, dass letztes Jahr der schlechteste, der in den Studiengang über die Note reingekommen ist (nicht über die Wartesemester) den Schnitt 1,4 hatte. Er ändert sich zwar und ist an jeder Uni unterschiedlich, aber ein NC von 1,8 bei Medizin ist mehr als unwahrscheinlich. Wartesemester sammelst du bei allem zwischen Abi und Studium, so lange du nicht in Deutschland studierst. Also wenn du arbeitest, ein Auslandsjahr machst, im Ausland studierst oder dich einfach Arbeitslos meldest. Allerdings ist bei einem Fach wie Medizin die Wartezeit auch sehr hoch, ich glaube an der Uni in Bochum 12 Semester. Das möchte kaum jemand warten, aber wenn es dein Traumstudiengang ist, bitte. Vielleicht hast du auch Glück und du kannst nachrutschen weil jemand aufgehört hat, aber darauf würde ich mich nicht verlassen. Das sind weniger als 1%. Viel Erfolg! :)

...zur Antwort

Tatsächlich wird dies ja immer gesagt, auch dass Mädchen sich immer nur zu "Arschlchern" hingezogen fühlen. Das hat aber tatsächlich einige Gründe, da zum Beispiel Arschlcher oder wie du es nennst "fiesere Jungs" einige Eigenschaften haben, die Mädchen tendenziell anziehend finden. Dazu gehört z.B. ein großes Selbstbewusstsein. Mädchen fühlen sich zu selbstbewussten Jungen mehr hingezogen, das hat auch etwas mit dem Beschützerinstinkt zu tun. Außerdem ist es wie andere schon gesagt haben auch eine Sache von "Ich kann ihn nicht haben - dann will ich ihn noch mehr". Lass dich davon nicht fertig machen, früher oder später werden die Frauen merken, dass das keine richtigen Männer sind ;) Viel Erfolg! :)

...zur Antwort

"Nicht noch ein Teenie-Film" ist das glaub ich :)

...zur Antwort

Nach deinen Beschreibungen passt zu dir meiner Meinung nach am besten ein Golden doodle. Das ist eine neu gezüchtete Hundeart seit ein paar Jahren, eine Mischung aus Golden Retriever und Königspudel. Unglaublich schöne Tiere. Wir selbst haben einen und er erfüllt alle Bedingungen, die du aufgezählt hast. Er ist extrem pflegeleicht, hat kaum Eigenwillen, ist unglaublich entspannt und liebt menschlichen Kontakt über alles und vor allem ist er auch entspannt im Umgang mit anderen Tieren bzw. Hunden, da gab es noch nie Stress. Aber wenn es wirklich um etwas geht, verteidigt er uns mit seinem Leben, das kann ich dir versichern :) Falls du dazu noch mehr Informationen brauchst oder vielleicht Fotos willst melde dich einfach! Das alles hängt natürlich auch mit der Erziehung zusammen, aber ich glaube, dass du mit einem solchen Hund eine gute Wahl treffen würdest! Viel Spaß :)

...zur Antwort

Über die Süßigkeiten musste ich bei Jugend debattiert letzte Woche auch debattieren. Ich hab nur Contra Argumente, aber die gebe ich dir gerne: Viele Kindergärten und andere Einrichtungen für jüngere Kinder haben schon ein Süßigkeiten Verbot eingeführt, mit positiven Folgen.

Doch in weiterführenden Schulen? 10 Jährige sind meist alt genug, um selbst zu entscheiden, was sie essen möchten. Die Schüler werden zur Uneigenständigkeit erzogen, sie müssen Verantwortung für das weitere Leben übernehmen und selbst lernen, in welchen Maßen Süßigkeiten noch in Ordnung sind.

Viel sinnvoller wäre da ein vernünftiger Gesundheitsaufklärungsunterricht, am besten sofort für die Fünftklässler nach dem Wechsel auf die neue Schule. So können sie lernen, selbst zu überlegen, was sie essen möchten und wie viel davon noch gesund ist.

Jeder, der denkt, dass mit einem Verbot vom Verkauf von Süßigkeiten die Fettleibigkeit in Deutschland bekämpft würde – unterliegt einer Illusion. Denn Verbote erreichen oft das Gegenteil. Sobald Schokoriegel und Kekse nicht mehr in der Schule verkauft würden, würden die Schüler ihr Süßes von zu Hause mitbringen oder außerhalb des Schulgeländes erstehen. Nicht zu vergessen, dass die Unterstufenschüler noch öfter versuchen würden, das Schulgelände unerlaubterweise zu verlassen.

Da das Problem der schlechten Ernährung bei Kindern meiner Meinung nach nicht bei der Schule, sondern bei der Erziehung der Eltern liegt, spreche ich mich gegen ein Verbot vom Süßigkeiten Verkauf aus.

Verbote erreichen oft das Gegenteil, denn die Schüler würden dann Süßigkeiten von Zuhause mitbringen oder (il)legal das Schulgelände verlassen um Süßes zu kaufen.

Kariesbakterien kommen laut einer Studie in jedes Menschen Mund mehr oder weniger vor. Sinnvoller ist es also, regelmäßig die Zähne zu putzen, statt Süßigkeiten zu verbieten.

Fördern oft das Denkvermögen in Arbeiten, es ist leichter für die Schüler sich in der Pause vor der Arbeit etwas Süßes in der Schule zu kaufen. Oft von Lehrern als Belohnung eingesetzt. Je mehr Verbote es an einer Schule gibt – desto mehr verbinden Schüler etwas negatives damit.

Geringe Einnahmen am schuleigenen Kiosk, Schüler kaufen dann lieber unerlaubt Süßigkeiten an Kiosks in der Umgebung, als Gesundes an der Schule.

Mein generelles Problem mit solchen Verboten, ist, dass man Schüler dadurch nicht zur Eigenständigkeit erzieht. Vernünftige Gesundheitsaufklärung im Unterricht wäre da viel wichtiger, und natürlich ein Angebot an Alternativen zu den Süßigkeiten. Verbote helfen nichts. Haben sie noch nie.

Schließlich ist jedes Kind und jeder Jugendlicher oder was auch immer ein Mensch und damit ein Individuum was frei entscheiden kann was für ihn richtig ist und was nicht.

Für gesunde Ernährung sind in erster Linie die Eltern verantwortlich und dann könnte man an den Schulen Ernährungsunterricht vermitteln - die Entscheidung sollte man aber immer noch einem jeden selbst überlassen, ob er Bock hat auf einen Schokoriegel oder nicht!


Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte. Und viel Glück bei der Debatte! :)

...zur Antwort