Schlafstörungen - Wie soll ich mir selbst helfen?

Hallo,

ich habe seit einigen Monaten Schlafstörungen, vielleicht sogar seit dem Tod meines Vater, obwohl dieser mich 0,0 beschäftigt, weil wir eben keinen guten Draht zueinander hatten.
Dennoch kann ich im Moment nichts dagegen tun. Es gibt Nächte, da lege ich mich um 2 Uhr ins Bett und schlafe erst um 5 Uhr ein. Wache dann aber um 9 Uhr auf oder so. Meistens schlafe ich so 4-6h. Es gibt auch ab und an mal Tage, wo ich ganz normal meine 7-9h penne. Aber eben auch viel zu oft Tage, wo ich fast gar nicht schlafe oder eben die angesprochenen 4-6h.
Ich habe in den letzten 3 Tagen beispielsweise zusammengerechnet vielleicht 13 oder 14h geschlafen. Ich meine, mir geht es zwar nicht schlecht, aber gesund kann es doch gar nicht mehr sein.

Nun wollte ich fragen, was es da für Möglichkeiten für mich gibt und was ich genau machen könnte? Ich würde sehr gerne wieder ruhig 8-9h durchschlafen können.

Ich bin Student und bin derzeit fast nur Zuhause. Ich treffe mich regelmäßig mit Leuten, gehe täglich so 30 min bis 1h spazieren und versuche alle 2-3 Tage zumindest etwas Sport zu machen.

Ich war auch schon beim Arzt und der sagte, dass es vom Stress kommt (ich hatte zwischendurch auch Magenbeschwerden). Aber nun liegt das alles soweit zurück und es gibt eigentlich nicht wirklich etwas, was mich derzeit stresst oder überdurchschnittlich beschäftigt.

Ich habe Angst davor, dass ich mir zu lange eingeredet habe ich hätte Schlafstörungen und nun habe ich diese wirklich...

schlafen, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Schlafstörung