Nein

Hab meine Apple Watch Series 1 jetzt 5 Jahre - täglich im Gebrauch - auf Arbeit, Freizeit, dies das.. keinerlei Gebrauchsspuren - ohne Hülle, ohne Folie.

Kommt halt drauf an wie man mit seinen Sachen umgeht. Hab meine iPhones auch IMMER ohne jeglichen Schutz und noch nie Probleme gehabt.

...zur Antwort

Du hast die Möglichkeit dich an den Apple Support zu wenden. Die können mit der IMEI (Seriennummer), nachdem du vorgewiesen hast, dass du tatsächlich diese Person bist - Geräte wieder freischalten.

Alle weiteren Informationen findest du auf der Website von Apple direkt.

...zur Antwort

Man bräuchte bitte die Verkehrsbetriebe.

Beispiel NRW:

Du kannst dein AzubiAbo Westfalen monatlich kündigen. Die Kündigung muss spätestens bis zum 15. eines Monats vorliegen. Wenn du vor Ablauf der 12 Monate kündigst, wird ein Differenzbetrag in Höhe von 25 Prozent des Monatspreises für die genutzten Monate nachberechnet. Dies gilt nicht für das letzte Lehrjahr. Das Abonnement endet automatisch nach Beendigung der Ausbildungszeit.

...zur Antwort

Kurze Frage vorab:

Bist du wirklich so unzufrieden mit deinen Brüsten? Würdest du dich im Allgemeinen besser fühlen wenn du größere Brüste hättest?

Wichtig ist, wenn du diese OP durchführen lässt: DU musst es wollen.
Wenn du dich zu dieser OP entscheidest, wirst du viele Beratungsgespräche haben - die Ärzte wollen ebenfalls sehen, das DU es wirklich willst. Deine Ärzte werden dich dann dementsprechend über alle Risiken und Methoden aufklären.

Willst du Implantate? Sollen die unter den Brustmuskel oder über den Brustmuskel? Möchtest du die Brüste mit Eigenfett vergrößern?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, auch immer mit verschiedenen Risiken.

Aber hey, im Großen und Ganzen sag ich dir: Du bist wunderschön so wie du bist. Ich persönlich mag kleinere Brüste lieber als große. Führe diese Operation nur durch, wenn du dich dadurch wirklich besser fühlen würdest und du es wirklich willst. Mach es niemals für jemanden anderen. Und nochmal hey: Du bist 21. Mit dem kannst du dir noch Zeit lassen.

...zur Antwort

Viel zu ungenau.

Wie lange seid ihr zusammen? Ist der Alltag und die Gewohnheit eingetreten? Versteht ihr euch noch? Streitet ihr? Liebst du sie aus tiefstem Herzen? Wie alt bist du?

Ich bin der Meinung, wenn man von einer Person keine Nähe, Zuneigung und Liebe mehr will, und diese auch nicht gibt - liebt man die Person nicht mehr zu 100%.

Edit: Ich hab deine anderen Fragen gelesen, dort schreibst du selbst, das du sie nicht mehr liebst, nicht mehr in sie verliebt bist, und jeden Abend mit deinen Freunden weg bist um zu trinken.

Und Entschuldigung, aber wie asozial bitte, das du bei anderen Mädchen schläfst, während du in einer Beziehung bist?

Bitte tu mir einen Gefallen für sie: Mach Schluss. Das hat keiner verdient. Und werde bisschen reifer - Frauen werden nicht so behandelt wie du es tust.

...zur Antwort
Jaein

Ich kann dir kachelmannwetter empfehlen

ECMWF 14 Tage Esamble

Dort bekommst du gute und vertrauenswürdige Informationen

...zur Antwort

Vor 1914 bis 1915

Vor 1914:

  • Bereits 1898 begann der Aufbau einer Kriegsflotte durch das Deutsche Reich.
  • Im Jahr 1905 wurde der Schlieffen-Plan entwickelt. Darunter versteht man einen Plan des Deutschen Reichs über die neutralen Länder Belgien, Niederlande und Luxemburg in Frankreich einzumarschieren und die Hauptstadt schnell einzunehmen. Nach der schnellen Eroberung von Frankreich sollten die Truppen schnell gegen Russland in Gang gesetzt werden.
  • In den Jahren danach kam es zwischen den Mächten in Europa und auch in weiteren Teilen der Welt zu vielen Rivalitäten und zum Wettrüsten.

Kriegsbeginn 1914:

  • Am 28. Juni 1914 wurden der Thronfolger Österreichs-Ungarns (Erzherzog Franz Ferdinand) und seine Gemahlin (Sophie Chotek) in Sarajevo bei einem Attentat ermordet.
  • Das Österreichische Militär drängt daraufhin auf einen Vergeltungsanschlag gegen Serbien.
  • Im Juli 1914 sagt die deutsche Regierung der österreichischen Regierung (militärische) Unterstützung zu.
  • Daraufhin stellte Österreich-Ungarn an Serbien Forderungen zur Festnahme der Hintermänner des Anschlags. Serbien lehnte ab.
  • Russland sicherte Serbien Hilfe zu.
  • Am 28. Juli erklärte Österreich-Ungarn Serbien den Krieg. Russland zieht auf Seite von Serbien ebenfalls in den Krieg.
  • Am 1. August 1914 erklärte das Deutsche Reich Russland den Krieg, drei Tage später auch Frankreich.
  • In den folgenden Wochen besetzte das Deutsche Reich die Länder Belgien und Luxemburg und drang in Nordfrankreich ein.
  • An der Ostfront kam es zu schweren kämpfen mit russischen Truppen: Zunächst war Russland im Vorteil durch das Eindringen in Ostpreußen, jedoch gewann das Deutsche Reich die Schlacht um Tannenberg.

Verlauf 1915:

  • An der deutschen Westfront kam es auf einer Front von 700 Kilometern zu schweren Kämpfen mit Frankreich.
  • Viele Tote auf beiden Seiten. Riesige Landstriche verwüstet.
  • Im April 1915 setzte das Deutsche Reich erstmals Giftgas gegen die Franzosen ein.
  • Frankreich antwortete ebenfalls mit Giftgas gegen die deutschen Truppen.
  • Circa 70.000 Tote im 1. Weltkrieg durch Gas und eine halbe Million erkrankte Menschen.
  • An der Ostfront kämpfte das Deutsche Reich gegen Russland:
  • Die russische Armee konnte Anfang 1915 aus Ostpreußen vertrieben werden.
  • Außerdem gelang die Einnahme von Warschau und Brest-Litowsk.
  • Italien trat in den Krieg ein. Für das Deutsche Reich und Österreich-Ungarn ein weiterer Gegner im Süden.

1916 bis 1918

Im zweiten Abschnitt sehen wir uns die Kriegsjahre 1916 und 1918 an.

Verlauf 1916:

  • Das Jahr 1916 brachte die Größten Schlachten des 1. Weltkriegs:
  • Im Februar begann der deutsche Angriff auf die französische Festung Verdun.
  • Bis Juli 1916 wurden über 700.000 Männer bei dieser Schlacht verwundet oder getötet.
  • Frankreich konnte die Offensive jedoch abwehren und Verdun größtenteils halten.
  • Am französischen Fluss Somme gab es eine weitere riesige Schlacht:
  • Sie begann am 1. Juli 1916 im Rahmen einer britisch-französischen Großoffensive gegen das deutsche Reich.
  • Sie endete im November 1916 mit nur geringfügigem Geländegewinn für die Alliierten (Briten und Frankreich).
  • Mit über 1 Million Toten, Verwundete und Vermissten war die Schlacht an der Somme die verlustreichste Schlacht des 1. Weltkriegs.
  • An der Ostfront ging Russland stark in die Offensive.
  • Den Russen gelang es die Truppen von Österreich-Ungarn zurückzudrängen, zum Beispiel mit der Brussilow-Offensive.
  • Der Preis dafür waren über 1 Million Tote oder Verletzte auf Seiten Russlands.

.

Verlauf 1917:

  • In Russland kam es zu mehreren Revolutionen:
  • Die Versorgungslage für die russische Bevölkerung wurde immer schlechter.
  • Es kam zur Revolution in St. Petersburg und Zar Nikolaus II. musste abdanken.
  • Die Folgeregierung wollte weiter Krieg gegen das Deutsche Reich führten, verlor jedoch die Schlachten.
  • Die Kommunisten gewannen an Einfluss und rissen im Oktober die Macht an sich.
  • Auf Wunsch der Bevölkerung wurde ein Waffenstillstand mit Deutschland unterzeichnet.
  • Die USA waren zu Beginn des Ersten Weltkriegs neutral und kämpften auf keiner Seite mit.
  • Allerdings belieferten die USA die Entente (Frankreich, Russland, Großbritannien) mit Kriegsmaterial.
  • Das Deutsche Reich begann mit U-Booten diese Lieferungen zu zerstören.
  • Daraufhin erklärten die USA dem Deutschen Reich den Krieg.

Kriegsende 1918:

  • Durch das Kriegsende mit Russland konnte das Deutsche Reiche alle Truppen von der Ostfront an die Westfront verlegen.
  • Bei dieser kämpften auf beiden Seiten jeweils etwa 3,5 Millionen Soldaten.
  • Zunächst gelang es dem Deutschen Reich weiter vorzurücken.
  • Doch dann wendete sich das Blatt:
  • Frankreich und Großbritannien bekamen Unterstützung von 2 Millionen Soldaten aus den USA.
  • Auch setze die Entente auf etwa 6000 Panzer, die Deutschen hatten nur etwa 20.
  • Das Deutsche Reich war militärisch erschöpft, die Oberste Heeresleitung wollte Waffenstillstands-Verhandlungen.
  • Am 11. November 1918 wurde der 1. Weltkrieg durch einen Vertrag zum Waffenstillstand beendet.
...zur Antwort

Konntest du bereits dein Anschreiben und Lebenslauf als Datei anfügen?

Falls nicht, würde ich in das Textfeld den „Anschreibentext“ deiner Bewerbunsunterlagen einfügen.

...zur Antwort

Schwierige Frage und kann man glaube ich nicht pauschal beantworten.

Beantwortbar eigentlich mMn nur mit dem Archimedischen Prinzip.

Man fülle eine Schale randvoll mit Wasser, stelle diese in eine größere Schale und tauche deinen Finger hinein. Dann nehme man das übergelaufene Wasser und messe dessen Gewicht, entweder mit einer Küchenwaage oder einem Messbecher – ein Milliliter entspricht dabei ungefähr einem Gramm. Das Messergebnis stimmt in etwa mit dem Gewicht des Fingers überein.

...zur Antwort

Rüttel mal den Pflanztopf.. kommen da mehr Insekten raus?
Kommen Fliegen raus wenn du gießt?

Wenn ja, dann sind es Trauermücken.
ich gehe davon aus, dass es eine Zimmerpflanze ist.

...zur Antwort