Hallo,

keine der Auswahlmöglichkeiten. Es gibt immer wieder Privatleute die Tiere aufpäppeln, gut weitervermitteln etc. Ich habe auch schon einen Hahn und einen Ziegenbock über Ebay verkauft. Ich habe zwar keinen Züchternachweis, den Bock hatte ich auch nicht selbst gezüchtet, trotzdem verkaufe ich nur gesunde und gute Tiere. Wie will ebay außerdem kontrollieren ob jemand seriöser Alpaka Züchter ist? Geht ja nicht nur um Hunde und Katzen...

Ich züchte Ziegen. Mit Fachwissen und guten Elterntieren aber ohne in einem Verband zu sein, da mich das nochmal Geld kosten würde. Die Tiere haben Stammbaum etc. Wenn ich sie nicht verkauft bekomme müssen sie geschlachtet werden. Will man das?

Der Käufer soll sich informieren, die Tierhaltung vorher ansehen und - Geiz ist eben nicht geil.

...zur Antwort

Hey,

nein Tiere sind nicht nie besseren Freunde als Menschen.

Artgenossen sind immer das beste. Deswegen darf man auch kein Tier einzeln halten.

Ich bin auch ein richtiger Tier Mensch. Menschen mögen Tiere, weil sie nicht sprechen können, einen nicht beleidigen, keine verzwickten Spiele spielen, einen nicht verarschen etc. Zumindest glaubt der Mensch das. Der Mensch glaubt, der Hund würde ihn lieben. Der Hund liebt nur das Futter und die geborgenheit. Nicht deinen Charakter oder ähnliches. Bei Katzen ist das oft genau so, wobei ich hier schon ausnahmen getroffen habe (eine meiner drei). Eigentlich will jedes Tier bloß negative gefühle vermeiden und postitve Gefühle haben. Es hängt nicht wirklich am menschen, nur an der Lebenslage, die der Mensch dem Tier bietet: regelmäßig essen, Pflege, Streicheleinheiten, Schutz vor Feinden etc. Es gibt wenige Tiere, denen es um mehr geht. Ich nenne jetzt Ziegen mal als Beispiel, da sie meiner Beobachtungsgabe nach direkt hinter Primaten kommen, was Ähnlichkeit im Verhalten zum Menschen betrifft.

Ein Mensch ist der beste Freund des Menschen aber auch sein größter Feind. Das ist innerhalb jeder Art so. Kein Tier kann menschliche Kontakte ersetzen. Ich liebe alle meine Tiere, trotzdem habe ich viele Freunde schon seit viele Jahren und treffe mich oft mit Leuten. Wenn es einem mal schlecht geht genießt man vielleicht, dass Tiere nicht mit einem reden und dass man ihre Aufmerksamkeit mit Futter auf sich ziehen kann. Menschliche interaktionen sind komplizierter und daher oft unangenehmer, wenn sie einem nicht liegen. Trotzdem wird kein Tier mit dir je über deine Gefühle sprechen und eine seelenverwandschaft aufweisen.

...zur Antwort

Ist das normal für eine katzen baby?

Meine katze ist jetzt 4 monate alt kommen wir mal zu ihr sie ist meine erste katze aber das was sie macht unterscheidet sie richtig krass von anderen katzen oder wie ich katzen in erinnerung hab ich sag mal parr sachen zu ihr

  1. sie duscht sehr gerne fast jeden 2 tag
  2. wenn sie hunger hat und es gibt kein essen sie bringt mir noch die letzden 2 trockenfutter bällchen und tut die vor mir damit ich weis das essen fertig ist
  3. sie fängt mäuse und tuht sie vor mein tür und kommt rein und miaut sehr laut bis ich mit ihr gehe und dann sie lobe und müll werfe fängt sie wieder neue und der vorgang wiederholt sich
  4. wenn sie dreckig von draußen kommt miaut sie sehr laut bis ich vor tür komme und sie in die dusche trage mit dreck mein ich schlamm und ja sie welzt sich gerne im schlamm
  5. wenn ich mal verschlaffen soll also wenn ich um 6 uhr arbeit sein muss und mein wecker um 5:30 klingt ich nicht aufstehe dann versucht sie mich aufzuwecken mit miauen und lecken (fun effekt seit dem komm ich nie mehr zu spät )
  6. sie hat mal vogel gefangen hab sie angepustet und nein gesagt seit dem fängt sie kein vögel und guckt denen nur zu
  7. sie frägt immer abends um erlaubnis ob sie raus gehen darf kommischer weise indem sie vor mir sitzt und tief in die auge guckt bis ich sage ja kannst raus und dann sieht man sie für parr stunden nicht
  8. sie spielt sehr oft im garten mit mir verstecken klingt komisch ist aber so ihr könnt 3 mal raten wer wen findet
  9. wenn es mir mal schlecht geht versucht sie mich aufzumuntern mit abstraken gesten wie zunge raus hängen und komisch rum laufen
  10. das ist dass krasseste für mich wenn ich mein schlüsselsuche und nicht finde bringt sie es mir immer lol und das ist aufjedenfall nicht normal als katze

meine frage wäre halt wie es zu so einer bindung kommen kann oder das es öfters vorkommt das es solche katzen gibt

...zur Frage

Also bis auf den Schlüssel kenn ich das auch von meinem Kätzchen :D Außerd, dass ich sie nicht regelmäßig dusche, sie hat aber nichts gegen Wasser.

Darf ich fragen, was sie für eine Rasse ist?

Mit Sicherheit außergewöhnlich, hin und wieder gibt es solche Katzen.

...zur Antwort

Es bringt rein gar nichts die Tierhaltung stärker zu regulieren. Das trifft nämlich immer nur kleinbauern. Die großen Betriebe haben Geld und halten sich nicht an Vorschriften. Als kleiner Betriebt schaden einem die Regelungen viel mehr. Es gibt genug Bürokratie. Ein Bekannter von mir zieht Jungbullen auf bis sie geschlachtet werden. Er kann sich kein Bio Siegel leisen weil er dazu zu viele Auflagen erfüllen müsste, was er nicht kann (spezielles Futter kaufen, moderne Stallanlagen etc). Trotzdem geht es seinen Rindern fabelhaft, die sind den ganzen Sommer auf großen Weiden in Hanglage mit angrenzendem Wald und Bach. Stärkere Regulierungen würden ihm schaden (Zaun an bestimmten stellen nicht "sicher" etc.)

Woran man etwas ändern müsste: am Preis des Fleisches. Fleisch ist viel zu billig. Ein Betrieb in dem das Fleisch für wenige Euro pro Kilo in den Supermarkt geht kann sich artgerechte Haltung gar nicht leisten. Denn Weide, große Ställe etc verursachen kosten

...zur Antwort

Warum sind fremde Pferde für viele Menschen so etwas wie ein Gratis-Streichelzoo?

Unser Reitstall liegt in einem Naherholungsgebiet mitten im Ballungsraum. Schon bei zaghaften Sonnenstrahlen, nutzen diese grüne Lunge verständlicherweise viele Spaziergänger und unseren Reitstall einfach mal direkt mit. Wir erleben ständig Leute, die ohne zu fragen, ihnen fremde Pferde auf den Weiden anfassen, füttern, einfach in unsere Stallungen marschieren, kleine Kinder in Boxenfenster heben und blauäugig deren Unversehrtheit riskieren. Weiß denn heute keiner mehr, dass auch Pferde ganz schön zubeißen können und so ein niedlicher kleiner Kinderfinger dann ganz und gar nicht mehr gut aussieht? Es ist uns allen ein Faszinosum, dass ein Reitstall, der ganz normale Ein- und Ausgänge hat und eben nicht abgesichert ist wie ein Gefängnis, sozusagen ein Zoo mit freiem Eintritt zu sein scheint.

Die meisten der "Zoo-Besucher" sind freundlich. Trotzdem ist es befremdlich, wenn man sein Pferd versorgt und dabei von einer 5-köpfigen, begeisterten Familie beäugt wird, wie ein Affe im Zoo. Und es wird auch nicht besser, wenn Mama oder Papa den Kindern das, was sie da gerade alle gemeinsam sehen, simultan verbal übersetzt und erklärt und dabei totalen Nonsens redet.... Umgekehrt gehe ich ja auch nicht ungefragt in deren Gärten und gucke ihnen beim Unkrautjäten, Heckenschneiden oder Grillen zu und mache daraus ein Event für meine Kinder....

Aber wir Reiter müssen ja freundlich sein. Sonst sind wir arrogante Bonzen. Die Leute reagieren ja schon heftig beleidigt, wenn man sie freundlich bittet, ihre Hunde nicht auf die Weiden rennen und die Pferde jagen zu lassen oder ihre Haufen dort zu hinterlassen. Auch dass man nicht möchte, dass sie gefüttert werden, stößt auf Unverständnis. Und ich frage mich halt, warum das so ist. Warum glauben so viele Menschen, dass sie das dürfen? Warum ist es ihnen augenscheinlich auch total egal, ob sie mit dem, was sie füttern, unter Umständen sogar Schaden anrichten?

Kein Schild, mit egal welcher Formulierung hat bis jetzt ausgereicht, streichel- und fütterwütige Fußgänger aufzuhalten. Und wenn auf den Weiden Fohlen sind, dann kann ich verstehen, dass sie nicht wissen, dass gerade die jüngsten noch kein starkes Immunsystem haben und man sie eben nicht streicheln sollte, um sie vor Krankheiten zu schützen. Aber warum auch ganz höfliche Bitten auf Empörung und Unverständnis stoßen, das verstehe ich nicht. Die Leute reagieren sehr oft sehr frech und sehr heftig und das, obwohl wir wirklich freundlich sind. Ich denke, weil sie vielleicht doch irgendwo im Hinterkopf wissen, dass man das nicht machen sollte und sich ertappt fühlen.

Letztens geriet eine ganze Herde in Panik - Auslöser ein älterer Herr, dem die friedlich grasenden Pferde zu langweilig zum fotografieren waren. Er wollte Action und hat ein Heidenspektakel veranstaltet, damit die Herde in Wallung geriet. Dass dabei auch richtig was passieren kann, war ihm herzlich egal. Ist das Ruhrgebiets-spezifisch, oder gibt es das auch woanders? Und was hilft dagegen?

...zur Frage

Hallo,

bei mir am Stall bekomme ich das nicht so stark mit wie du es jetzt beschreibst. Liegt einfach daran, dass er nicht in einem Gebiet liegt, in dem es besonders viele Wanderer und Spaziergänger gibt.

An meinem Ziegenstall ist es aber genau das Selbe. Im festen Winterauslauf habe ich schon ein Schloss am Tor, damit sich keine Leute unerlaubten zutritt verschaffen. Ist nämlich oft schon so gewesen, dass ich friedlich den Stall ausmistete, die Ziegen fütterte oder Leinenführigkeit etc. mit ihnen übte und erwachsene Leute ohne zu fragen einfach die Tür aufgemacht haben und hineinspaziert sind. Und wenn ich dann sagte sie sollen bitte rausgehen, da die Ziegen auch nicht ungefährlich sind und schnell bei einer offenen Tür mal abhauen, haben die Leute sich ohne Entschuldigung verzogen. Bei Kindern bin ich nachsichtig, aber Erwachsene sollten wissen, dass man nicht einfach so auf die Weiden/Paddocks von fremden Tieren geht.

Neulich ist es mir passiert, dass ich mit einer der Ziegen wandern war und plötzlich eine Gruppe von Betriebsausflüglern vorbei kam. Ein total dreister Mann sagte: lasst uns mal mit der Ziege ein Gruppenfoto machen und hat ohne zu fragen den Strick genommen. Ich habe natürlich nicht losgelassen und ihn dann richtig angefahren. Unverschämt. Ich hab ihm gesagt, dass das mein Tier sei und ich es nicht aus der Hand gebe, unter anderem weil sie einfach ein riesiges Tier mit riesigen Hörnern ist, das einen ordentlich verletzen kann und ich keine Klage am Hals haben will. Sie weiß, wenn jemand nicht weiß, wie er mit ihr umgehen muss. Der Kerl hat mich aber nur angestenkert. Abartig.

Sowas passiert dauernd. Leider ist mir auch schon eine Ziege gestorben, da Touristen sie so gelockt haben, dass sie den Kopf durch den Zaun gesteckt hat und hängen geblieben ist. Die haben sich schnell verzogen. Habe erst einen anruf bekommen als sie schon erstickt war.

Komischerweise denken sehr viele Leute, dass sich Bauern/Pferdehalter und Züchter wie ich diese Tiere dazu halten, dass ihre Kinder und sie sie streicheln können und von ihnen Fotos machen. Ich werde mittlerweile auch wie ein Objekt behandelt. Nettes junges Mädchen mit Ziegen auf einer Wiese - ich mach mal ein Foto ohne zu fragen. An einem Tag wurde ich bis zu dreisig mal ungefragt fotografiert und gefilmt.

Dass die Tierhalter viel Geld für ihre Tiere ausgeben, evetuell finanziell von ihnen abhängig sind und auch eine emotionale Bindung zu ihnen haben leuchtet ihnen nicht ein.

Gerade gestern wurde ich wegen einer toten Ziege angerufen, von der man dachte es sei meine. Ich konnte nicht genau ausmachen, woran sie gestorben war, aber es sah nach vergiftung aus...

...zur Antwort

Ich halte selber Nutztiere. Wenn es was von bekannten Bauern gibt esse ich auch Fleisch. Außerdem bieten die Wirtschaften bei uns sehr viel Fleisch von den regionalen Bauern an. Das esse ich auch. Die Tiere müssen einem nicht leid tun, das ist schwachsinnig. Den Rindern in meiner Gegend geht es optimal.

Meine Tiere werden nur im Ausnahmefall geschlachtet. Ich züchte Ziegen und halte Hühner.

...zur Antwort

Ich denke auch an irgendeinen Rabenvogel. Bei uns in der Nachbarschaft machen die Krähen auch so manch komische Geräusche

...zur Antwort

unangeleinte Hunde ohne Maulkorb: Ärgernis für alle Freizeit-Laufsportler?

Liebe Hundehalter, viele von Euch gehen sehr verantwortungsvoll mit Ihren Tieren um. Immer an der Leine und darauf bedacht Rücksicht auf andere Menschen zu nehmen. Aber leider tun andere Hundehalter dieses nicht.

Als Hobby-Sportler bin ich auf dem Rad oder mit den Laufschuhen in unserer schönen Heimat oft unterwegs. Laufschuhe an und los. Wie so oft begegnen mir auf den ersten paar Kilometern so einige freilaufende Hunde, die auch umgehend auf mich zuspringen und umfassend meine Waden abschnuppern. Nicht nur dass ich vor Hunden Angst habe, es ist mir auch total unangenehm die kalte Hundenase an meinen Beinen zu spüren. Die Hundehalter meinen nur, „der beißt nicht“! Meine Aufforderungen die Hunde anzuleinen winken diese Spinner ab.

Ich habe es satt wie zu Eis erstarrt stehen zu bleiben und mich von Hunden anspringen, abschnuppern oder aggressiv anbellen zu lassen! Und Sprüche wie, „Lein dich doch selber an“ oder „kannst ja langsamer laufen“ sind mir total über! Wissen diese Hundehalter denn nicht, dass die schnellen Bewegungsabläufe von Radfahrern, Läufern und Kindern dem Hund signalisieren: "Achtung! Angriff oder flüchtende Beute!"??

Letzten Freitag mein jüngstes Erlebnis: Ich war im Park joggen. Nach ca. 500m hörte ich mehr als deutlich "KOMMST DU ZURÜCK, KOMMST DU ZURÜCK...........", vorsichtiger Blick über meine Schulter... im vollen Lauf kommt das ca. 40 kg schwere Schäferhund-Ungetüm auf mich zugeschossen. Vor Schreck habe ich vergessen mein Tierabwehrspray rauszuholen und bin reflexartig erstarrt. Unmittelbar vor mir schlägt der Hund einen Haken und jagt zurück. Gott sei Dank wollte der wirklich nur spielen! Keiner von uns kann wissen wie ein Tier reagiert, das wissen wir nicht mal bei uns Menschen. Muss immer erst was passieren?

...zur Frage

Hallo,

ja, Hundehalter können manchmal echt nerven. Gerade auch, wenn ich mal ausreiten bin oder mit meinen Ziegen wandern gehe. Stell dir vor du sitzt auf einem 400kg Fluchttier und da kommt ein Hund angerannt...

Ein Hund hat schonmal meine Ziege gebissen, freilaufender Jagdhund im Wald. Es ist nichts passiert, weil ich ihn am Ohr gepackt und von ihr weggerissen habe. Der Besitzer hat sich nicht mal entschuldigt. Auch ein freilaufender unterfordeter Hütehund ist bei mir einfach auf die Weide gelaufen und hat meine Ziegen gejagt. Den konnte ich aber gut verscheuchen.

Es gibt gute Hundehalter, aber zu viele haben ihre Tiere einfach nicht unter Kontrolle

...zur Antwort

Ja klar, kommt aber auf die Rasse an. Eine Bengal würde ich persönlich nicht frei rumlaufen lassen, auch wegen dem Charakter.

Meine Russisch Blau läuft schon seit jahren frei rum

...zur Antwort

Die meisten Tiere haben unter ihrem Fell dunkle Haut.

Bei Pferden bekommen Cremellos zum beispiel im Sommer auch mal sonnenbrand oder andere Pferde an ihren Blessen. meist aber nur dort, wo wenig fell ist.

https://goo.gl/images/Rk3u8Y

...zur Antwort

Weil sie unter anderem über das Jacobsonsche Organ riechen. Tun auch Pferde/Ziegen/Kühe. Das nennt man flehmen.

...zur Antwort

Nein.

Diese Frage wird hier gefühlt jeden Tag gestellt.

Du bist weder zu groß, noch zu schwer für dein Pferd. Ja, es ist ein Pferd. Die Rasse heißt eben Pony.

Ich bin fast 1,70 und wiege auch 49kg. Ich reite auf einem 143cm Isländer und wir passen perfekt zusammen. Er kann mich super tragen, ich kann ihn richtig reiten.

Bei der größe kommt es nicht aufs optische an, sondern auf die Hilfeneingebung. Wenn dein Unterschenkel gut Kontakt zum Pferdebauch hält passr alles. Du bist erst dann zu groß, wenn du ein Sitzriese bist und dementsprechend eine Hebelwirkung auf das Pferd auswirkst oder wenn deine Unterschenkel keine gescheiten Hilfen mehr geben können, weil sie am Pferdebauch anliegen

...zur Antwort

Nein, meine Katze hat nie einen dreckigen Po und stinkt auch nie. Geh mal zum TA und lass den Kater auf würmer durchchecken. Ansonsten kann es auch an mangelhafter Ernährung liegen aber da stimmt auf jeden fall was nicht.

...zur Antwort