Am Thema vorbei wurde hier Werbung / Empfehlung gemacht für ein bestimmtes Programm siehe oben. Dieses habe ich versucht zu installieren scheinbar kostenlos aber im Laufe der Einrichtung wird man dann genötigt, kostspielige Zusatzoptionen zu buchen. Das könnte man auch vorher sagen...

Es hat sich zudem schon bei der Einrichtung andauernd aufgehängt und eine Registrierung verlangt - wahrscheinlich um Werbung eingespielt zu bekommen. Deshalb musste ich poibase wieder deinstallieren.

Finger weg von poibase?

...zur Antwort

Mit layer ist Ebene gemeint.

Das heißt auch bei Gimp so, man muss nicht gekünstelt sein Wissenschaftsenglisch heraushängen lassen.


...zur Antwort

Heißt es nicht, er least es nicht?


...zur Antwort

Paint net oder Illuminator sind schon o.k.

Ich nutze seit Jahren mit Begeisterung und Erfolg Gimp, was auch gratis ist zu zu empfehlen. Es erfordert aber Mühe und Einarbeitungszeit. Ebenen und Masken, Retouschierung sollte einem nicht zu fremd oder zu ungeläufig sein.

Viel Spaß

...zur Antwort

Ja, eigentlich einfach.

Es gibt ja das Werkzeug Stempel, heißt KlonWerkzeug bei gimp.

Öffne das Bild und klick links auf den Teil der kopiert werden soll, dabei die Strg-Taste drücken.

Nun wird ausgehend davon dieser Inhalt übertragen auf die neue Stelle.

Gehe an die neue Stelle und fahre einfach nur mit gedrückter linker Maustaste(ohne strg zu drücken) entlang und so überträgt sich Quelle auf Ziel.

Man kann dann auch eine neue Quelle mit gedrückter Strg-Taste auswählen und deren Inhalt auf ein beliebiges Ziel im Bild übertragen.

Probiers aus.

...zur Antwort

gar nicht so sehr.

Nimm gimp und arbeite dich dort ein, dann haste was für immer!

...zur Antwort

Speichern heißt bei gimp als xfc.-Datei speuichern mitsamt alnne Ebenen, Vorteil man kann danach mit Gimp wieder voll weiter arbeite.

Meist nehme ich aber jpg oder wenn Transparente teile dabei sind png-Format.

Also danach kann dieses Version nicht mehr weiterbearbeitet werden - und das kriegst du über "Datei exportieren als".

Toll du kannst in gimp soga ein Bild, das als pdf angekommen ist, damit aufrufen und oben umbennen/überschreiben als jpg, dann neu exportieren und schon ist aus pdf ein jpg-Bild geworden.

...zur Antwort

Ja du musst den Text, also die Schrift markieren in dem du sie auswählst und zwar im Ebenenmenü auf Auswahl aus Alphakanal gehts (rechte Maus).

Dann kann man alles mögliche damit machen: ZB. andere Farbe Filter/Weichzeichnen oder Filter/Schlagschatten usw.


...zur Antwort

Ja mit Gimp, das gratis ist, also am Geld scheiterts nicht...

Mühe, Einarbeit ist nötig, aber ich würde es ausnahmsweise machen, wenn ich das Foto in etwas größere Auflösung bekommen könnte.

...zur Antwort

Gimp natürlich. Das ist super. Einarbeiten musst du dich da aber auch etwas, außer Naturtalente.

...zur Antwort

Ja schwebende ebene verankern (rechts Maus auf diese Ebene), dann wird sie zur richtigen Ebene und du kannst alles damit machen, auch verschiben oder deckkraft ändern oder Ebenenmaske anlegen, um die verschmelzung mit dem darunter liegenden foto zu gestalten.

...zur Antwort

Ja, natürlich geht das mit gimp. Das pdf imortieren durch anklicken und vergrößern (200% zB).

Zunächst mit weißer Pinsel(Vordergrund)farbe das wegmalen, was radiert werden soll.

Dann für die neuen Buchstaben Textwerkzeug nehmen und versuchen die Schriftart zu finden, die benötigt wird. Oder Buchstaben sehr vergößern und von Hand die neuen Zeichen malen mit den vorhandenen Werkzeugen.

...zur Antwort