Angst/Traurigkeit wegen Umzug?

Ich muss hier jetzt mal bisschen meine Gedanken aufschreiben und freue mich über jede Antwort / Idee und jeden eurer Gedanken dazu:

Meine Verlobte und ich leben aktuell in einer kleinen 50qm Wohnung.

Wir wohnen hier seit 4 Jahren. An sich hat es mir meistens ganz gut gefallen hier, aber vor etwa nem halben Jahr haben wir etwas lautere Nachbarn über uns bekommen und seitdem ist uns aufgefallen wie hellhörig doch die Wohnung ist. Man kann die Nachbarn über uns sogar teilweise reden hören.

Und das sind nicht die ersten Nachbarn mit denen wir Probleme haben, neben uns wohnen zwei, ich sag mal etwas verhaltensaufälligere, Menschen, die Tagsüber regelmäßig gegen die Wände klopfen, wenn wir draußen unsere Wäsche aufhängen wird die von denen abgehängt und auf den Boden geworfen, die haben uns auch schon bedroht usw.

Naja auf jeden Fall haben wir uns wegen der ganzen Probleme dann auf Wohnungssuche gemacht und jetzt auch eine Gefunden die wir bekommen, die uns bei der Besichtigung wahnsinnig gut gefallen hat.

Es ist eine schöne Maisonette-Wohnung, etwa die selbe größe, nur da sie etwas offener ist hat sie weniger Zimmer.

Im Sommer könnten wir dann umziehen und je Konkreter das ganze wird, desto mehr Zweifel kommen mir: Ist es die richtige Wohnung? Wird es uns da gefallen? usw.

Aber am meisten Angst habe ich dass ich die Wohnung und die Gegend hier vermissen werde.

Die Wohnung ist zwar nur 20 min von hier weg aber ich weiß nicht... iwie sind Veränderungen nicht so ganz meins.

Und bis vor etwa ner Woche war ich mir absolut sicher das ich umziehen will und das ich hier raus will, aber jetzt hab ich iwie Angst davor und werd Traurig beim Gedanken, diese Wohnung hier nie wieder sehen zu können. Und hier nie wieder Wohnen zu können.

Kennt das jemand? Habt ihr das auch schon gehabt und wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen?

Es heißt ja immer man soll auf sein Bauchgefühl hören und mein Bauchgefühl würde mir aktuell sagen, bleib hier, aber auf der anderen seite ging es mir die letzten Monate sehr schlecht wegen den Nachbarn hier.

Wohnung, Angst, Umzug, Liebe und Beziehung, Traurigkeit
3 Antworten
Kann man rechtlich gegen einen Wohnungskater vorgehen?

Hey,

wir haben einen Wohnungskater, seit knapp 2 Jahren, vom Vermieter erlaubt und kastriert.

Der Kater ist ein reiner Wohnungskater, da wir ihn aus einem schwierigen Umfeld geholt haben, wo die Wohnung verwahrlost wurde und der Kater schlecht behandelt wurde.

Nachdem der Kater sich bei uns eingelebt hatte haben wir immer wieder mal versucht ihn an draußen zu gewöhnen, sind vorsichtig mit ihm zusammen den Garten erkunden gegangen usw.

Letztlich ging es dem Kater dadurch aber immer schlechter, war auch in der Wohnung immer angespannt, ist geduckt gelaufen, hat schlechter gegessen.

Wir haben das einige Wochen später dann nochmal probiert, auch mehrere Tage lang aber selbes Ergebnis weshalb wir dann entschieden haben der Kater bleibt drin, wenn es ihm doch drinnen viel besser gefällt.

Grund der Vorgeschichte: Einer unserer Nachbarn hat sich beschwert das unser Kater morgens um ca. 5:30 Uhr knapp eine halbe Stunde lang miaut hat.

Wir selbst haben zu der Zeit noch geschlafen, denn wir stehen immer um 6 Uhr auf, schlafen beide mit Ohrstöpsel in den Ohren und haben das nicht mitbekommen. Ich schätze einfach mal da wollte unser Stubentieger ne halbe Stunde früher sein Frühstück rausholen ;)

Jetzt meinte jedenfalls der Nachbar das er mit seinem Anwalt dafür sorgen wird das der Kater wegkommt. Jetzt meine Frage: Kann er das?

Ich habe im Internet nur mal gelesen das man jetzt dagegen vorgehen könnte, wenn wir ein Tier "unsachgemäß" behandeln würden und nicht artgerecht halten. Aber er hat auch Nachts jede Menge Platz, er darf zwar nachts nicht in die ganze Wohnung, hatt aber Esszimmer & Küche für sich, weil das die Räume sind wo wir alles in Schränke wegräumen, in anderen Zimmern würde er Nachts seinen "oh toll, das kann man ja runterwerfen" - Trieb auslassen :D

Kennt sich da jemand aus, wie es rechtlich aussieht? Muss ich mir sorgen machen das unser kleiner wegkommt?

Tiere, Wohnung, Katze, Mietrecht
9 Antworten