Es gibt keine Stellen des Körpers da tätowieren nicht erlaubt wäre.

Ich rate Dir ab. Als Vermieter wärst Du mir mit Gesichts- und Handtätowierungen kein Mieter - das läßt auf langjährige Knast Karriere schließen. Zudem weiß ich wie meine Tätowierungen 50 Jahre nach dem Stechen - in einem sehr guten Studio Nähe Montmartre, Paris - heute aussehen, gar nicht mehr so schön wie vor 50 Jahren.

Ich rate Dir ab.

...zur Antwort

Nein, nicht schlimm.

Versteck das Ding bis es wieder baumelt. Es gibt kaum etwas Unerotischeres als lauter Nackte von 0 bis 70. Du gewöhnt Dich schnell daran und das Ding bleibt unten. 😊

...zur Antwort

Es gäbe viele Millionen Tote weltweit. Feuerwehren rücken nicht aus, Menschen verbrennen. Ärtze helfen nicht Krankenhäuser arbeiten nicht. Amokläufer und Morde geschehen, Polizei arbeitet nicht. Plünderungen und Bürgerkrieg die Geschäfte bleiben zu. Stromversorgung bricht zusammen, Dämme können überlaufen, die Zivilisation nimmt Schaden für 100 Jahre und mehr.

...zur Antwort
Nur in Notfall Situation

In einer Notfallsituation ist es in meinen Augen legetim um zu überleben. Denn dann geht es nur darum und um nichts Anderes.

In einer Postapokalypse würde ich nicht zögern auch Menschen zu jagen um meinen Kindern und Enkeln das Überleben zu sichern. Ist dieses sicher gestellt das meine Nachkommen weiterleben kann man sich wieder Gedanken um "Moral" machen.

Erst kommt das FRESSEN, dann die Moral.

Berthold Brecht

...zur Antwort

Kaufe Dir einen Schlafsack und suche Dir eine hübsche Brücke. Achte darauf das sie nicht von alteingesetzten Berbern beansprucht wird, dann gibt es Aua. Gute Platte ist begehrt und wird verteidigt. Die Dame wird Dich mit Sicherheit im Bogen rausschmeißen, zu Recht. Unter den Anderen Obdachlosen findest Du bestimmt andere Möchtegern - " Investmentbanker ".

...zur Antwort
Vielleicht

Als futuristisches Abenteuer ganz sicher !!!!

Zu bedenken ist die geringe Zahl der Mitbewohner an Bord, das wäre wie in einem Dorf auf dem platten Land.

...zur Antwort

Selbstverständlich mußt Du Dich in einer WG Fremden anpassen als Neuzugang, Leuten die Du Dir nicht ausgesucht hast. Und Du mußt die Küche und sogar Bad und Toilette mit Fremden teilen. Ich würde NIE in eine WG ziehen.

...zur Antwort

Nein, nicht verstörend.

Ich habe ALLES von King gelesen und so Manches war todlangweilig, so "Die Augen des Drachen", Longoliers". "Die Kuppel".

King hat auch unter dem Pseudonym Richard Bachmann geschrieben. Da empfehle ich "Todesmarsch".

...zur Antwort

Oh ja, das ist die einzige Weise da ich eine Beziehung leben will.

Ich war zweimal verheiratet, einmal jung verwitwet und die zweite Ehe hielt 23 Jahre.

Danke, genügt !

Ich lebe in meiner Wohnung für mich und kann meine Tür hinter mir schließen. Meine Wohnung ist nach meinen Bedürfnissen und Vorstellungen eingerichtet.

Ich führe zur Zeit eine Freundschaft plus mit einer Dame welche 20 Jahre jünger ist, so lange es eben dauert. Mit meinen 70 Jahren werde ich mit Sicherheit nicht wieder mit einer Frau zusammen ziehen. So ist es besser. Wir verbringen Zeit bei Ihr, bei mir und für uns selbst.

...zur Antwort

Finde ich vernünftig und nachvollziehbar.

Das sind Selbstverständlichkeit en.

...zur Antwort