Ich habe auf Youtube ein Interview mit einem ELAC-Vertreter gesehen. Dieser pries die Jets an, die häufig nach Japan verkauft werden. Nicht unbedingt für jedes Budget.

...zur Antwort

Windel tragen. Diese leistet im Vergleich zu einer Baumwollunterhose mehr Widerstand gegen den Pimmel.

...zur Antwort

Außenseiter ist, wer zum Verprügeln von jemanden mit dem Mofa fährt, Obwohl das Opfer zu Fuß ist.

...zur Antwort

Zoll ab 150€Zollwert, aber für Ihren Betrag fallen nur Einfuhrumsatzsteuer an.

...zur Antwort

Man muss mit querenden Personen und Radfahrern sowie für diese bremsende Fahrzeuge rechnen. Der erste Gang ist meistens im Kreisverkehr angebracht.

...zur Antwort

Wenn jede Antwort auf negative Bewertungen sinnlos zum Beispiel ,,how about contacting me first?" lautet, ist es ein schlechter Verkäufer.

...zur Antwort

Das Kolophonium lässt sich nur einatmen, aber ganz wenig Bienenwachs an einer Stelle hat geholfen. Mit Lötkolben erwärmt, um Wachs mit einem Wattestäbchen aufzunehmen, das Wachs am Wattestäbchen noch mal erhitzt und dann damit das Skalenseil auf einem Zentimeter Länge berührt. Danach einen Wachskrümel entfernt, da dieser einen Widerstand im Handrad war.

...zur Antwort

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, eine bisexuelle Dreierbeziehung zu haben? Das wäre die Lösung, wenn alle zustimmen.

...zur Antwort

Diebstahlsicherungen fürs Portmonnaie

...zur Antwort

Ich habe vieles erlebt, zum Beispiel das willkürliche Konfiszieren eines Uhrbodenöffners, eine neue Betreuerin, die Abmachungen Irgendwelcher als blasphemisch ansieht, wenn sie nicht in ihrem Tagesüberblick erwähnt sind, Konsolenspiele haben ein paar Mitbewohner mal gespielt, aber die Zeit würde nicht reichen, um im Spiel weiterzukommen. Mein Mobiltelefon war zunächst sicher in meinem Besitz, nach Gruppenwechsel offiziell nicht und später ist es aufgefallen, die Wegnahmeregelung durchgesetzt.

Örtlich wurde ich niemals festgehalten, ich durfte mich in den benachbarten Landeskreisen herumtreiben nach Belieben. Ich wurde nicht beim Musikhören behindert.Käufe und Taschen wurden nicht durchsucht, ich musste auch keine Rechenschaft für mein eigenes Bargeld ablegen.

Es wird grundsätzlich in die Räume, in denen sich Kinder oder Jugendliche befinden geraucht, die Füße stehen auf der Terasse. Meistens gab es dann noch eine allgemeine Zimmerruhe am Nachmittag, aber ich konnte natürlich trotzdem unterwegs sein oder Termine haben. Betreuer in Kindergruppen waren engagiert, in einer Gruppe mit Jugendlichen musste ich - nicht übertrieben - im Voraus Bürotermine vereinbaren, um Sachen abzuholen, Unterschriften zu leisten, Sachen zu regeln... Wehe, man meldet auch nur einen Notfall während der Arbeitspause. Mir wurde zum Glück nur von einer Erziehungsbeauftragten empfohlen, eine Büroausbildung in einer Gehörlosenberufsschule zu machen - lächerlich- ich habe mit Hilfe von Berufsberatung einen anderen Weg eingeschlagen und war zu keiner Zeit ohne Arbeitsstelle. Ich wurde zunächst in eine ungeeignete Schule gesteckt, an der kein ernsthafter Unterricht stattfand, sondern die meiste Zeit PSP gespielt wird, gemobbt, gegenseitig hitlergegrüßt wurde und G-Star-Jacken gestohlen wurden.

Es gibt viele Formen von Wohngruppen.

...zur Antwort

Windeln tragen

...zur Antwort