Was gegen Angst tun das Mutter tot ist?

Hallo,

In letzter Zeit habe ich irgendwie öfter Angst das meiner Mutter etwas passieren könnte, aber es geht mir genauso manchmal bei meinem Vater oder Freunden- obwohl diese Menschen alle (Recht) jung und kerngesund sind. Es ist eher die Angst vor Unfällen, Herzinfarkten, terror oder so.

Z.b. war mein Vater unterwegs und meine Mutter und ich waren beim Essen. Meine mum meinte dann ,,Der wollte ja eigentlich zum Essen kommen" und auf einmal hatte ich voll schiss das meinem Vater was passiert ist, also so was richtig schlimmes. Wie ein Bauchgefühl ein bisschen, aber das ist ja dann immer so. Obwohl es da vllt noch etwas begründet war...

aber ich habe z.B. jetzt auch voll Angst das meiner Mutter auf der Arbeit was passiert ist weil sie seit heute früh 8h nicht mehr auf WhatsApp war was sie normal schon öfters noch in der Zwischenzeit macht. Was mich etwas beruhigt ist das die Leute von der Arbeit vllt schon bei uns angerufen hätten wäre ihr was passiert... Und wenn meine Mutter dann ja (zum Glück!) doch immer wieder nach Hause kommt finde ich meine Angst voll albern und Kindisch. Und auch jetzt habe ich sie nicht komplett für tot erklärt oder so, es ist nur ne große Angst. So nach dem Motto man weiß ja nie :(

Habt ihr damit auch Erfahrungen gemacht und könnt mir helfen?

Danke schonmal :)

P.s. habe vor im Januar ein skiwochenende verbracht mit Kindern die ihre Mutter an Krebs verloren haben (die ich aber nicht so oft gesehen habe). Könnte das mit der Angst zu tun haben??

Mutter, Familie, Freundschaft, Angst, Freunde, Trauer, Tod, Vater, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung, Panik, ProblemFrage, psychisches-problem