Zukunft als Modeschneiderin?

5 Antworten

Und ob der Beruf eine Zukunft hat. Der ist zwar in der Ausbildung grottenschlecht bezahlt, aber wenn du gut bist, ist der Weg nach oben offen, denn du kannst dich auch selbstständig machen. Dann kommts halt drauf an, ob dein Talent für den Laden an der Ecke reicht (hier um die Ecke gibts einen tollen Laden, der sich auf maßgeschneiderte Nickisachen spezialisiert hat) oder für ein Studio in der Großstadt. Oder du machst ein Internetgeschäft auf: "Sie geben mir ihre Maße, suchen den Stoff aus und ich schneidere Ihnen..."). Oder du arbeitest einfach als angestellte Schneiderin in einem Salon - aber dann bitte nicht in der Kleinstadt, da läuft das Geschäft nicht.

Vielleicht liegt dir auch eine Ausbildung als Raumausstatterin, auch hier ist ein Hs ausreichend. Auch hier sind Kreativität und handwerkliches Geschick gefragt.Gerade in der Modebranche sind die Zahlen ja eher rückläufig, da die ausländische billige Konkurrenz sehr groß ist. Auch meine Mutter hat momentan schwer damit zu kämpfen (Schneiderin). Von ein paar Änderungen im Monat kann man nicht wirklich leben.

ist ein interessanter und anspruchsvoller Beruf - der Verdienst ist aber sehr schlecht und Arbeitsstellen gibt es fast gar keine. Wenn man dann nach der Ausbildung keine Stelle bekommt, verlangt das Arbeitsamt, dass man als Änderungsschneider arbeitet- was erheblich eintöniger ist und wo man eher noch schlechter verdient. Als Grundlage für eine Modedesign-Studium ist es aber eine gute Grundlage, dann müsstest du aber spätestens nach der Lehre noch Fachabi und ein Studium machen.

Es ist sehr schwer solch einen Ausbildungspaltz zu bekommen. Die Ansprüche sind sehr noch. Mit einem Hauptschulabschluss wirst du da wenig Chancen haben, es sei denn du verfügst bereits jetzt um gute Fertigkeiten in diesem BEreich

hier in Nürnberg gibts eine Berufsfachschule in der man innerhalb 3 Jahren Modeschneiderin lernen kann und als Anforderung genügt der HS

0
@redhotchili

da solltest du dich dann aber fragen wie deine Chancen später auf dem Arbeitsmarkt stehen. Da dir die praxisnahe Anforderung in einem Betrieb fehlt.

0

Man braucht höchstens Abitur, um Modedesign zu studieren ?? du kannst aber Ausbildung machen , asl Schneiderin

Was möchtest Du wissen?