Woher kommt der Begirff "Knoten" als Einheit?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man hat im "gewissen" Zeitalten einen Strick mit Knoten (in einem bestimmten Abstand) in Wasser gehalten. Je nach dem wie viele "Knoten" bei der Fahrt der Strick nach "HINTEN" gezogen wurde, war die Geschwindigkeit gemessen. (sehr einfach beschrieben) Gruß Josh

Der Knoten (kn) ist ein Geschwindigkeitsmaß in der See- und Luftfahrt bzw. der Meteorologie, das auf der Längeneinheit Nautische Meile (NM, nmi, n.mi. /deutsch: sm) beruht:

    Definition: 1 Knoten = 1 Seemeile/h = 1,852 km/h ≈ 0,51444 m/s

    Einheitszeichen: kn (englisch früher kt)


Die Bezeichnung leitet sich aus den Knoten her, die in die Leine des Logscheits gemacht werden, um bestimmte Abstände zu markieren (idealerweise ein Bruchteil einer Seemeile). Die Zahl der Knoten, die in einer bestimmten (durch das Logglas, einer speziellen Sanduhr, festgelegten) Zeit zurückgelegt werden, ergibt die Geschwindigkeit durchs Wasser. Dagegen wird die für die Navigation meist wichtigere Geschwindigkeit über Grund mit anderen Navigationshilfen bestimmt.

Wikipedia

Zum navigieren muss man die Kompassrichtung, die Geschwindigkeit und die Zeit die man in der Richtung unterwegs ist genau bestimmen.

Zur Zeitmessung wurden Stunden mit Stundenkerzen (brennt immer eine markierung pro Stunde ab) oder ein Stundenglas benutzt. Seit noch nicht mal. 200 jahren benutzt man dazu einen Schiffschronometer, heutzutage ist das wegen GPS eh egal und wenn das ausfällt reicht jede Armbanduhr.

Die Richtung wurde natürlich mit einem Kompass ermittelt.

Die Geschwindigkeit hatte man ursprünglich über "Schiffslänge pro Zeit" gemessen. Dazu warm man ein Stück Holz oder was anderes was schwimmt vor den bug und maß die Zeit bis es am heck ankam. Das war umständlich und mangels richtiger Uhren konnte die Zeit auch nicht gut ermittelt werden. Um das Stück Holz wieder zu bekommen - man brauchte sehr viele Stücke zum genauen navigieren denn Segelschiffe ändern dauernd ihre Geschwindigkeit - band man das Holz einfach an einem Seil fest und konnte es wieder einholen. Der nächste Schritt war einfach ein Seil zu verwenden dass genau so lang war wie das Schiff und das holz einfach am Heck ins Wasser zu werfen und die Zeit zu messen wie lange es dauert bis das Seil aufgebraucht war.

Da Schiffe unterschiedlich lang sind und die Geschwindigkeitsberechnungen in Form von Tabellen für jedes Schiff angepasst werden mussten kam man dann recht schnell darauf eine feste Seillänge zu verwenden.

Dadurch erkannte man dann dass man die Geschwindigkeit auch direkt messen kann in dem man eine feste Zeit abmisst und dann die Länge des Seils auswertet. Damit man das Seil nicht imemr wieder vermessen muß hat man es einfach in regelmässigen Abständen markiert. Und dazu machte man einfach Knoten rein, denn die können sicht abgewaschen werden oder abfallen. Man warf also das Stück Holz ins Wasser und zählte für eine festgelegte Zeit die Anzahl der knoten die über die Reeling gingen. Das war viel genauer, denn man konnte zum abmessen der festgelegten zeit eine simple Sanduhr oder ein gefäß mit einem Loch aus dem Wasser heraustropft sehr genau bestimmen. Dieses Verfahren setzte sich dann durch weil es eben sehr genau und auch sehr einfach ist.

Die Einheit kommt aus der See- und Luftfahrt. 1 Knoten ist gleich eine Seemeile(1852) in einer Stunde. Also ein konten sind 1,852km/h

<a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Knoten_" target="_blank">http://de.wikipedia.org/wiki/Knoten\_</a>(Einheit)

Damals hat man Knoten in ein Seil gemacht, immer in gleichem Abstand, und das Seil dann irgendwo an Land festgemacht, und vom Schiff abgerollt wenn es gefahren ist. Die Knoten hat man dann gezählt.-

... an Land festgemacht - lach - ne da war ein Gewicht am Ende!

0

mach dir mal nen knoten ins taschentuch,damit du diese falschauskunft nicht vergisst

0

Was möchtest Du wissen?