Wofür "drei" Aufziehlöcher an meiner Schrankuhr und wie kann man die Schlaganzahl einstellen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt vermutlich 3 Federhäuser. Ein Gehwerk, ein Schlagwerk und ein Schlagwerk für die viertel Stunden.

Was das einstellen des Schlagwerkes angeht kommt es drauf an wie das Schlagwerk funktioniert. Meines Wissens gibt es zwei Sorten. Entweder mit Schlussscheibe oder mit Rechen. (Ich hoffe ich verwende die richtigen Begriffe).

Wenn es sich um eine Schlussscheibe handelt, dann gibt es irgendwo einen Hebel, an diesem ist auch häufig eine Schnur befestigt. Durch betätigen des Hebels läuft die Schlussscheibe eine Position weiter. (Es kommt der nächste Schlag ohne das die Gehwerk weiter gelaufen ist)

Wenn es sich um einen Rechen handelt, dann kannst du versuchen die Zeiger herunterzunehmen und so aufzusetzen wie die Uhr schlägt. Falls es extrem verstellt ist hilft meines Wissens nur der Ausbau des Uhrwerkes mit neuer Neujustierung. 

Ich hoffe ich konnte dir helfen, außerdem hoffe ich das die Begriffe richtig sind und dich nicht zusätzlich verwirrt haben.

Es kann sein dass es 2 Schlagwerke gibt mit jeweils eigenem Federwerk (eins für die viertel Stunden und eins für die volle Stunde, deswegen haben Standuhren auch meistens 3 Gewichte). Irgendwo muss es eine Betätigung geben mit der man das Schlagwerk durchlaufen lassen kann bis es wieder mit der Uhr übereinstimmt.

Hey trullihamster,

ich vermute. dass die drei Aufzugsöffnungen für folgende Werke zuständig sind:

  1. Federwerk -> zuständig für den Antrieb des Uhrwerks. Wird bei mechanischen Uhren benötigt, um die Uhr an den Gewichten aufziehen zu können
  2. Zeigerwerk -> damit aktivierst du die Zeiger und gewährleistest, dass die richtige Uhrzeit angezeigt wird
  3. Schlagwerk -> aktiviert alle 15 Minuten einen Gongschlag

Um die Uhr richtig aufzuziehen gibt es meist einen Schlüssel. Du solltest die Zeiger nicht mit deinen Händen verstellen, da diese sehr empfindlich sind. Wenn die Stundenzahl nicht mit den Gongschlägen übereinstimmt, solltest du das Pendel anhalten und mit dem Minutenzeiger, denn dieser beeinflusst die Gongschläge, die Uhrzeit verstellen, das Pendel anstoßen und warten, bis alle Gongschläge ertönt sind. Das machst du so oft, bis die Stundenzahl wieder mit den Gongschlägen übereinstimmt. Hört sich schlimmer an als es ist, also keine Scheu. Sei nur vorsichtig!

Alternativ, kannst du auch warten bis die Uhr wieder aufgezogen werden muss, die Zeiger auf 12 Uhr stellen und dann das Pendel aktivieren. Müsste auch funktionieren. 

Viele Erfolg und viele Grüße

Was möchtest Du wissen?