Wie gefährlich sind Snus wirklich?

3 Antworten

Wenn die alternative ist, wieder zu rauchen und snus für dich funktioniert, sehe ich da kein problem. Es wird dabei ja nichts verbrannt, daher fallen schon mal 90% der gefahren des rauchens weg.

Mir hat das zeug aber fürchterlich auf den magen geschlagen. Ich dachte schon, dass ich ein magengeschwür o.ä. hätte, bis mir gedämmert hat, dass die schmerzen vom snusen kommen. Deswegen hat es mir leider nicht auf dauer geholfen, von den kippen wegzukommen, bis ich es mit der e-zigarette vor einigen jahren dann endlich geschafft habe, nach 15 jahren qualmerei. An sich fand ich snus aber eine gute und leckere alternative, bis auf die magenprobleme.

Vielen Dank für die Antwort.

0

Das sind diese Pads die man sich hinter die Lippe oder unter die Zunge legt oder?

Hää, was sind Snus, oder was machen sie?

Tabakpäckchen die man sich unter die Oberlippe schiebt.

0
@Resuen

Danke für die Antwort. Wie gefährlich sie sind kann keiner wissen.

Nur würde ich es nicht machen, da alles was ich meinem Körper mehr zusetze als er bekommt ist nicht so toll für ihn.

Aber sie sind auf alle Fälle besser als Rauchen.

0

Wieso schaffe ich es nicht, mit Rauchen aufzuhören?

Halloo (: Also, erstmal: Bitte keine Predigten oder Ausschimpfen, ich weiß, dass es echt bescheuert ist, mit 15 das Problem zu haben, nicht mit Rauchen aufhören zu können. Aber ich hab's nun mal. Ich rauche seit ich 12 bin und merke eigentlich, wie es mir körperlich immer schlechter geht. Ich war beim 1000m Lauf in der Schule die Letzte und früher war ich relativ sportlich, ich habe andauernd husten und bin krank und hab sozusagen chronisch vereiterte Nasennebenhöhlen. Wenn ich 8 Stunden habe, also in der Schule, kann ich mich nach der Mittagspause eigentlich gar nicht mehr konzentrieren, und bin ziemlich schlecht gelaunt... Eigentlich sind das ja genug Argumente, die für das Aufhören sprechen. Aber ich hab's jetzt schon so oft probiert und nie durchgehalten. Ich hab Allen Carr's "Endlich Nichtraucher - für Frauen" gelesen, hab Videos auf Youtube geguckt (so eine 5-Teile Reihe) und mich mit anderen ehemaligen Rauchern darüber unterhalten. Irgendwie brachte das aber nichts. So vom Logischen her will ich ja auch wirklich aufhören. Aber vom Gefühl her... So viele meiner Freunde rauchen. Und ich will einfach auf nichts verzichten. Aber das ist doch bescheuert... Dieses Gefühl hätte ja spätestens nach dem Lesen von "Endlich Nichtraucher" weg sein sollen. Ich weiß gar nicht, wieso ich das nicht durch halte. Ich schaff eigentlich ziemlich viel, dass ich mir vornehme, ich hab mich in der Schule trotz der Konzentrationsprobleme verbessert, abgenommen, und ich weiß nicht - in vielen Bereichen meines Lebens kann ich was ändern, aber was das Rauchen angeht... Habt ihr vielleicht noch irgendwelche "Geheimtipps"? Oder andere Strategien, also mal von "einfach aufhören" abgesehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?