Wirtschaftspsychologie - Schwierigkeitsgrad

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"Total einfach" ist wohl nicht die Antwort, die er/sie hier hören wollte.

Also: In einem Wirtschaftspsychologie Studium hast du Inhalte der BWL und der Psychologie. Diese Psychologiefächer werden immer auf das Arbeitsleben übertragen. Du lernst also beispielsweise nicht, wie man Magersucht behandelt, sondern wie man das Burnout Syndrom bei Kollegen erkennt und an wen man sie zur Behandlung weiterleiten kann bzw. wie man dann da vorgeht. Außerdem geht es z.B. um Marketing, also "Wie wirkt eine Anzeige auf jemanden" bzw. "Wie verführt man Leute zum Kauf von bestimmten Produkten". Kurzum: Es ist ein sehr vielfältiges Studium.

Für genauere Infos guck doch auch mal auf www.wirtschaftspsychologie-studieren.de.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?