Wird Fertigbeton (Estrich) unbrauchbar,wenn er Frost abbekommen hat?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die chemische Reaktion setzt erst mit Zugabe von Wasser ein. Allgemein hat Fertigestrich, wie auch Zement, Fertigmörtel und Putz ein haltbarkeitsdatum , dass auf den Säcken aufgedruckt wurde. Um ein Festigkeitsproblem auszuschließen, sollte diese beachtet werden.

Zement/ Estrich wird in wassergeschützen Säcken verkauft. Wurden die Säcke nicht beschädigt und Wasser hatte keine Angriffsmöglichkeit, dann ist der Zement/ Estrich auch noch nach mehreren Wintern verwendungsfähig - zumindest für untergeordnete Bauteile (es gibt allerdings Einbußen bei den zu gewährenden Festigkeits - Eigenschaften. Siehe die Prüfprotokolle der gefertigten und abgedrückten Probewürfel - wenn die gemacht werden sollten.)

Bedenken hätte ich mehr, einen Estrichbeton für Fundamente zu nehmen, der ist doch bestimmungsgemäß recht feinkörnig. Aber bei untergeordneten Bauteilen ist das sicher "Krümelkackerei".

Wie schon gesagt wurde , es kommt aufs Bauteil an. Einetragende Bauteile würde ich nicht damit betonieren aber eine nicht tragende Konstrucktion würde ich zulassen. Aber auch nur unter Vorbehalt ,laut Herstellerangaben müssen solche Säcke Trocken und Frostfrei gelagert werden. Also überdenke was du damit machen möchtest.

Lg Der Maurer und Betonbaumeister.

Was möchtest Du wissen?