Wie viel verdient man als Alltagsbegleiter im Altersheim?

6 Antworten

Also ich arbeite seit einem Jahr als Alltagsbegleiter bei der AWO. Es ist eine 50 % Stelle, bei Lohnsteuerklasse 5 komme ich da auf ca 650 ,-- netto. Ich habe aber jeden Monat noch Überstunden die sich ansammeln und nicht ausbezahlt werden können, da kein Geld da wäre.Im Dezember habe ich dann mal 25 Überstunden bezahlt bekommen, aber im gleichen Monat hatte ich die schon wieder dazubekommen.

also ich arbeite seit september als alltagsbegleiter in einer gerontopsychiatrie.der verdienst ist von bundesland zu bundesland unterschiedlich...das kannst du bei der pflegekasse erfragen..hier in niedersachsen berträgt der bruttolohn ca.1300 Euro.....habe allerdings nach meiner altenpflegehelferin ausbildung nochmal eine einjährige zusatzausbildung als sozialberaterin in der altenpflege: schwerpunkt demenzerkrankung absolviert...wobei ich es schon wichtig finde,den Umgang mit demenziellerkrankten menschen zulernen...!!!!! hoffe,konnte dir ein wenig weiterhelfen..

1700 Euro ... träumt weiter ... ich habe die 2 jährige Ausbildung nach § 87b gemacht, weil ich dachte mit einer richtigen Ausbildung mehr zu verdienen ! Während der 2 Jahre habe ich im Monat 350 Euro bekommen, wenn du die Ausbildung vom Arbeitsamt bekommst, könnt´s mehr sein, aber wieviel weiß ich nicht !

Die 2 Jahre, die ganzen Belastungen mit Haushalt, Schule, Prüfungen, arbeiten und lernen hätte ich mir eig. sparen können, weil ich genausoviel verdiene wie meine Kolleginnen die den Schnellkurs gemacht haben und verdiene bei 75% nichtmal 800 Euro/Monat mit Lohnsteuerklasse 5 :(

ich finde es allgemein traurig das in dem Beruf kein Unterschied zwischen 2 jähriger Ausbildung und dem Schnellkurs gemacht wird !

Eine Pflegeausbildung ist keine Vorraussetzung um Alltagsbetreuer zu werden ... bei mir war ein Teil Pflege mit in der Ausbildung, allerdings nur als Unterstützung für die jeweiligen Bewohner !

Was möchtest Du wissen?