Wieso bin ich morgens größer als abends?

9 Antworten

Ich hab das mal so gehört:Es gibt eine Flüssigkeit in den Räumen zwischen den Gelenken.Wenn du beim schlafen lange liegst,wird die Flüssigkeit fest,und schiebt dann halt die "Beinknochen" etwas auseinander.Wenn du dann an dem Tag läufst,wird die Flüssigkeit wieder flüssig,und ist dann am Abend wieder überall verteilt.Das heißt,die Flüssigkeit macht dich morgens größer,und abends dann halt kleiner weil sie wieder verteilt ist.

durch deine eigene gewichtsbelastung auf muskeln und sehnen schrumpfst du tatsächlich. Schuhe sollte man deswegen auch immer morgens kaufen weil die füße am abend breiter sind.

Das ist normal, denn wenn man steht gehen die Zwischenräume der Wirbelsäule zsm und man wird kleiner. Wenn man schläft , gibt es ja keinen Druck auf der Wirbelsäule und sie dehnen sich wieder

Die Bandscheiben werden während des Tages, an dem du viel stehst, zusammengedrückt, und sie verlieren Flüssigkeit und damit Volumen. Über Nacht werden sie wieder normal. Aufgrund der Bandscheiben ist also deine Wirbelsäule (Bandscheiben sind 'Polster' zwischen den Wirbeln) kürzer und damit du kleiner.

Das ist normal, man schrumpft über den Tag hinweg. Die Bandscheiben die morgens noch prall, elastisch und voller Flüssigkeit sind drücken sich über denn Tag hinweg immer mehr zusammen. Und so schrumpft man eben. In der Nacht liegt man und die Bandscheiben können sich wieder erholen.

Was möchtest Du wissen?