Wieso bin ich morgens größer als abends?

9 Antworten

Ich hab das mal so gehört:Es gibt eine Flüssigkeit in den Räumen zwischen den Gelenken.Wenn du beim schlafen lange liegst,wird die Flüssigkeit fest,und schiebt dann halt die "Beinknochen" etwas auseinander.Wenn du dann an dem Tag läufst,wird die Flüssigkeit wieder flüssig,und ist dann am Abend wieder überall verteilt.Das heißt,die Flüssigkeit macht dich morgens größer,und abends dann halt kleiner weil sie wieder verteilt ist.

 Weil die Bandscheiben, die sich zwischen den Wirbelkörpern in deinem Rücken befinden, den Tag über, wenn du stehst, die ganze Zeit zusammengedrückt werden. Dadurch verlieren sie Flüssigkeit und die ganze Wirbelsäule wird insgesamt fester zusammen gepresst. Dadurch verliert man dann ein paar Zentimetern Körpergröße. Abends, wenn du dann im Bett liegst, kann sich deine Wirbelsäule wieder erholen und darum bist du am Morgen größer. 

Die Bandscheiben werden während des Tages, an dem du viel stehst, zusammengedrückt, und sie verlieren Flüssigkeit und damit Volumen. Über Nacht werden sie wieder normal. Aufgrund der Bandscheiben ist also deine Wirbelsäule (Bandscheiben sind 'Polster' zwischen den Wirbeln) kürzer und damit du kleiner.

Was möchtest Du wissen?