Wie wirkungsvoll sind Wasserwirbler?

16 Antworten

Es gibt unzählig verschiedene Meinungen darüber. Soviel einfach mal vorab.

Wer je Wasser aus einer Quelle getrunken hat und im direkten Vergleich dazu ein normales gutes Leitungswasser, wird einen Unterschied schmecken, der nichts, aber auch gar nichts mit Esoterik oder ähnlichen zu tun hat.

Unser Leitungswasser ist aus verschiedenen Gründen "tot". Grundsätzlich ist damit die energetische Eigenschaft des Wassres gemeint. Unser Leitungswasser besteht etwa zu 2/3 aus Grundwasser und zu enem Drittel aus Oberflächenwasser.

Das Wasser muss aufbereitet werden, bevor es trinkbar ist. Dafür sind rund 50 chemische Zusatzstoffe zugelassen ( u.a. Chlor, Salz- und Schwefelsäure ). Pestizide und Fungizide werden ebenso wie Medikamentenrückstände oder Hormonderivate werder untersucht noch herausgefiltert. Soviel zu den Inhaltsstoffen.

Durch den Leitungsdruck, mit dem das Wasser zum Endverbraucher gepresst wird, wird die natürliche Verwirbelung, die in einem Bach, einem Fluss oder auch im Meer vorzufinden ist, im wahrsten Sinne des Wortes gekillt. Das Wasser wird fade und schwerer zu trinken. Es erfüllt seine Aufgabe, Schadstoffe aus unserem Körper zu entsorgen, nur noch unzureichend. Aber bei der Diagnose von Krankheiten wird auf dieses Phänomen noch viel zu wenig geachtet.

Durch die Verwirbelung des Wassers nach dem Schauberger-Prinzip wird das Wasser tatsächlich vitalisiert.

Wasser ist unser Lebensmittel Nr. 1 und verdient besondere Beachtung.

Es gibt sehr viele Angebote und für den Laien ist der Markt kaum überschaubar. Deswegen mindestens 3 Angebote verschiedener Hersteller einholen.

Für Wasserfreaks sind die Bücher von Prof. Emoto hoch interessant. weitere Links zu dem Thema hier:

http://www.memon.de/itid__203/st_id__365/

Da ich selbst solche Geräte vertreibe, will ich der Fairness halber nicht für meine Produkte Werbung betreiben. Ich bin der festen Ueberzeugung, dass jeder SEIN Ding findet.

Vielen Dank. Endlich mal eine sinnvolle Antwort. Meinst Du Dr. Masaru Emotos "Botschaft des Wassers"? Ich glaube, das Buch werde ich mir mal kaufen. Verkaufst Du die Wirbler auch online? Über einen Link würde ich mich freuen. Danke.

0
@Narzissa2007

Botschaft des Wassers ist nur eines von den Büchern die er geschrieben hat. Ich habe ihn übrigens bei einer Veranstaltung persönlich kennengelernt und war sehr beeindruckt von seiner bescheidenen, respektvollen und Demut ausdrückenden Haltung. Ich schicke dir einen Link.

0

Dein Vergleich mit dem Quellwasser leuchtet ein. Ich kann aber leider den Unterschied zwischen gewirbeltem und ungewirbeltem Wasser nicht heraus schmecken, was dann wahrscheinlich durch die Aufbereitung kommt.

0
@galix

Was deuzlich zu schmecken ist, ist der Unterschied zwischen linksdrehenden/minuspolarem und rechtsdrehenden/pluspolarem Wasser. Linksdrehend kommt das Wasser bei uns aus dem Hahn, rechtsdrehend ist z.B. Quellwasser in den Bergen, das nicht durch Umwelteinflüsse verändert ist.

Rechtsdrehendes Wasser ist deutlich weicher

0

Hallo Raimund1.

Du schreibst:

"Da ich selbst solche Geräte vertreibe, will ich der Fairness halber nicht für meine Produkte Werbung betreiben."

Kannst Du mir einen Link von deinen Produkten schicken?

Grüße Vrachos

0

Es gibt viele Unklarheiten im Bezug auf Wasser: Höchste Dichte bei 4°C, warmes Wasser gefriert schneller als kaltes, "Die Wasserbrücke", u.v.m.. Wen eine Naturwissenschaftlichen Betrachtung interessiert, sollte sich die Bücher von Dr. Gerald Pollack (University of Washington) anschauen. Es gibt jetzt auch eine deutsche Fassung:

"Wasser - viel mehr als H2O: Bahnbrechende Entdeckung: Das bisher unbekannte Potenzial unseres Lebenselements"

oder die englische Fassung:

The Fourth Phase of Water: Beyond Solid, Liquid, and Vapor by Pollack, Gerald H. (2013)

0

Ich benutze ein kleines Gerät namens "Devajal", ein Schraubverbindungsstück für 2 Flaschen mit Schraubverschluss, das man im gut sortierten Bioladen für ca. 10 Euro bekommt, und bin sehr zufrieden damit. Man kann es auch übers Internet bestellen.

Hab ich mir jetzt auch gekauft, alle anderen Lösungen sind mir ehrlich gesagt viel zu teuer.

0

was die griechen in der antike meinten mit den "vier elementen" feuer wasser erde luft - das wissen heutige naturwissenschaftler gar nicht, und deshalb glauben sie, dass es diese vier gar nicht gibt in der form, wie das die griechen annahmen. insbesondere wissen die naturwissenschaftlich denkenden menschen von heute nicht, dass das element wasser in der lage ist, "belebt" zu sein, träger von lebenskraft zu sein, und halten solche vorstellungen dann eben für aberglauben. naja, dem kann man sich gegenüberstellen mit der aussage, dass das eben der ganz normale aberglaube der heutigen naturwissenschaftler ist...

so wird aus dieser streitfrage dann eine weltanschauliche frage, und das ist der kern der sache: wie man "die welt anschaut" - das ist eben unterschiedlich, die einen wollen nur substanz und materie sehen, die anderen gehen davon aus, dass materie und geist immer als einheit vorhanden sind, so wie es im menschen immer die einheit von körper und seele gibt. eine instanz zum höchstrichterlichen entscheiden dieser streitfrage gibt es nicht, jeder muss selbst dahinter kommen, ob er die eine oder die andere auffassung hat.

... wie man die Welt anschaut

sehr gute Formulierung und vor allem wertfrei

Danke!

Nicht vergessen: Naturwissenschaft ist eine noch sehr junge Disziplin.

0
@Raimund1

richtig! noch sehr jung. der sprung vom vorherigen denken zum naturwissenschaftlichen ist zwar riesig gewesen, aber es gab auch schon davor solche sprünge im jeweils "gültigen" denken zu einem neueren und angeblich moderneren denken. ob eine solche bewertung nach einigen hundert jahren immer noch so eindeutig ausfällt, darf schon bezweifelt werden, scheint mir. das jeweils neuere denkmodell - oder die neuere art, die welt anzuschauen - hat ja meist die eigenschaft, bestimmte teile der wirklichkeit einfach auszusparen; das kann sich natürlich auch in der form zeigen, dass man diese ausgesparten teile einfach als falsche auffassungen brandmarkt, mit ausdrücken wie aberglaube, magisches denken, unwissenschaftliche glaubensinhalte und so weiter. die erwartung, dass die so abqualifizierten denkinhalte für immer als "überwunden" gelten werden, ist aber möglicherweise nur wunschdenken.

0

Meine Freundin schwört auf diesen "Linksdreh" (oder war es rechts herum??). Sie reinigt ihr Wasser auch immer erst über Nacht mit ein paar Kristallen auf dem Grund ihres Wasserkruges.

Ich kann auch nach mehrmaligem Versuchen keinen Unterschied feststellen.

Der pH-Gehalt des Wassers ändert sich natürlich durch das "Stehenlassen"! Man soll ja auch Blumen nicht mit Wasser aus der Leitung direkt gießen, sondern nur mit abgestandenem Wasser. Das hat aber mit Kristallen absolut nichts zu tun.

0

Zum Linksdrehen oder andersrum:

Licht ist rechtsdrehend. Alles Leben augf unserer Erde ist unter dem natürlichen Einfluss des Sonnenlichts entstanden. Unser Körper, bzw. seine Zellen sind daher rechtsdrehend. Durch Umwelteinflüsse, Chemie, Elektrosmog und unsachgemässen Transport ( bei Wasser z.B. durch den hohen Druck durch die Wasserleitungen) sind viele Nahrungsmittel gekippt und dadurch linksdrehend. Dadurch können Sie vom Körper nicht mehr so optimal verwertet werden.

Zum Thema belebtes Wasser hier wiki:

http://de.wikipedia.org/wiki/Belebtes_Wasser

0

Wasser ist eine chemische Verbindung und keine organische Verbindung, schon garnicht "lebend".

Wenn bei Wasser der Begriff "lebendig" oder "vital" verwendet wird, ist das lediglich im übertragenen Sinne. Eine "Revitalisierung" ist völliger Blödsinn.

Die Qualität von Wasser beruht auf der Mineralisierung, dem Sauerstoffgehalt und dem Gehalt an Microorganismen. Letztere sollten natürlich so wenig wie möglich drin sein, und wenn sie drin sind, entfernt sie kein Wasserwirbler.

Wasser ist nicht lebend? Uuups? Bestehen wir nicht zu etwa 70 % aus Wasser? Bin ich schon 3/4 tot und habs nicht gemerkt?

0
@Raimund1

Wasser ist nentbehrlicj für Leben, aber es lebt nicht selbst.

Die Definition von Leben verlangt: Stoffwechsel und Vermehrung.

Bedes kann Wasser nicht, aber ohne Wasser kann das auch kein Organismus. Der ist dann auch tot und eben nur noch organisches Material.

1
@Raimund1

Wasser ist nentbehrlicj für Leben, aber es lebt nicht selbst.

Die Definition von Leben verlangt: Stoffwechsel und Vermehrung.

Bedes kann Wasser nicht, aber ohne Wasser kann das auch kein Organismus. Der ist dann auch tot und eben nur noch organisches Material.

0

Was möchtest Du wissen?