Wie weit sollte man beim Kolloquium ins Fachwissen gehen und wie viel Input ist sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Tobi,

ich kenne mich in deinem Fachgebiet nicht aus, aber ich kann generell gut etwas zu Prüfungen sagen.

In deinem Vortrag ist wichtig, dass du strukturiert rüberkommst. Oben hast du ja schon eine Struktur benannt, das ist grundsätzlich genau der richtige Anfang. 

Ein zweiter Schritt könnte sein, dass du den Vortrag mal übst vor einem Freund und dabei auch auf die Uhr schaust, wie lange die einzelnen Abschnitte dauern.

Wenn man einen Vortrag hält, hat man während dessen auch oft ein sehr intensives Gefühl, ob ein Abschnitt zu lang ist oder zu kurz oder genau richtig, interessant genug etc. 

Nach diesem Gefühl kannst du deine Gliederung etwas anpassen.

Und ein super Tipp ist, in der Prüfung sowas zu sagen wie: "Der nächste Aspekt wäre xxx und darin die Unterpunkte a, b und c. Weil ich mich in der begrenzten Zeit gerne genauer auf den Aspekt yyy eingehen möchte, soll es an dieser Stelle bei den drei Stichpunkten bleiben - wenn Sie einverstanden sind."

So, und wenn dann dein Aspekt yyy super ist, ist das in der Prüfung sogar eher ein Vorteil als ein Nachteil.

Alles Gute!

Toni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?