Wie viel verdienen Ingenieure und Mechaniker auf einer Bohrinsel im Ausland im Monat?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, ich mache diese Arbeit seit 1981. Bis seit 1988 ständig im Ausland.

Habe Tiefbohrtechnik an einer FH studiert.

Ingenieure trifft man auf der Bohrinsel selten an, die sitzen meistens im Büro einer Firma wie Shell, Exxon u.s.w. Mechaniker sind dort wenige an Bord. Immer zwei, einer Tag einer Nachtschicht. Also 2 Mechniker, 2 Elektriker, 2 Motorspezialisten, seit ein paar Jahren auch 2 Elektroniker, Hydraulikspeizialist, Chief-Mechanic ist der Boss aller technischen Berufe.

Mechaniker und Elektriker verdienen von 5000 bis 8000€ netto.

Chief ca. 10.000 netto

Tiefbohringenieur an Land, 4000-6000 später mehr.

Diejenigen die wirklich sehr gut auf einer Bohrinsel verdienen sind der Bohrmeister (Toolpusher oder Assistant Rig Manager) der Rigmanager (oder OIM = Offshore Installation Manager) das sind die Leute auf der Seite der Bohrfirma (fast alle Bohrfirmen sind US betriebe aus Houston). 

ein OIM verdient ca. 12.000€ eine ARM ca. 10.000€

Auf der anderen Seite steht der Auftraggeber (Exxon,Shell,BP usw) auch die haben jemanden vor Ort, das ist der DSV = Drilling Supervisor oder Comapany Man) dessen Einkünfte liegen je nach Einsatzort (Nordsee,Golf v.Mexiko, Brasilien, Ostasien oder Nordmeer) zwichen 1300 bs 2000€ pro Tag.

Dann gibt es einige Spezialisten von Sevice Frmen, den Directional Driller, Geologen, Drilling Fluids Technician, Cementer usw) diese Leute verdienen je nach Erfahrung zwischen 5000 bis 12000 € im Monat.

Jobs gibt es momentan keine zu vergeben. Seit 2015 wurden weltweit 1,5 Millionen Menschen entlassen. Alle Bohrfirmen haben ca. 75% ihrer Bohrinseln still gelegt. 1,5 Millionen Arbeiter warten das es wieder besser geht, das sind alles Leute mit Erfahrung.

Jobs auf Bohrinseln werden NUR durch Recruitment Firmen wie z.B. Redwave vergeben. Es gibt keine Bohrfirma die direkt Leute einstellt und in Norwegen schon mal gar nicht.

Die Besatzung auf einer Bohrinsel in der Nordsee besteht aus 70-90 Leuten. Davon kommt der größte Teil aus Ländern wie Litauen und Malta.

In Schottland sind es ca. 75% Schotten.

In Norwegen ca. 95% Norweger.

Englisch ist MUSS. Jeder muss alle 2 Jahre zum Arbeitsmediziner und seine Gesundheit nachweisen. Alle 4 Jahre muss man den sog. Survival Kurs machen, der aber eigentlich Offshore Safety Training heisst inklusive HUET = Helikopter Underwater Escape Training und Überleben auf See, Erste Hilfe, Brandbekämpfung usw.

besteht man nicht, ist die Karriere zu ende.

Kann man nicht pauschal beantworten, aber Richtwerte sind:

Ingenieur: 5400 - 7000€ (brutto)

Mechaniker:  5000 - 5400€ (brutto)

Quelle: http://www.arbeiten-bohrinseln.de/gehalt

das Gehalt ist steuerfrei und man bekommt meistens noch Zulagen,sonst würde niemand auf einer Bohrinsel arbeiten

0
@MomoIT999

das entspricht nicht den Tatsachen. Nur Hörensagen. Nichts ist Steuerfrei, Zulagen gibt es nicht. 

0
@Kuestenflieger

Bohrinsel oder Förderplattform, du musst dich entscheiden. Die Bohrinseln gehören, bis auf wenige Ausnahmen, US Firmen. Die Plattformen gehören den Firmen, die dort, wo sie stehen, die Schürfrechte besitzen (Exxon,BP,Shell usw). Befindet sich eine Bohrinsel in den Hoheitsgewässern eines Landes so gelten die Gesetze dieses Landes, und somit auch die Steuergesetzte.

0
@Antwortapparat

...übrigens: die angegebene Quelle ist absolut Unseriös. Nicht auf die Angebote reagieren. Alles fake.

0

Was möchtest Du wissen?