Wie vertreibt man am besten einen Marder aus einem Hohldach?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das is mit das schlimmste was euch passieren kann..nen Marder im Dach. Vor allem wenn es noch schön gedämmt ist. Der zerpflückt die Dämmung schön und baut sich sein Nest draus. Irgendwo muss er ja reinkommen. Schaut mal unter die Dachrinne ob da ne Möglichkeit is wo er rein kommt. Da er das Fallrohr hochkrappelt und dann dort reinkrappelt. Das Flachdach muss ja ne Belüftung haben. Schaut dort nach und macht es mit mit dünnen aber festen Stahlgitter dicht.. so haben wir es schon bei vielen Kunden gemacht. Auch haben wir die Fallrohre gesichert das er dort zwischen Wand und Fallrohr nicht hochkommt. Pergolas die am Dach enden sind auch gute Leitern etc...

Garnicht, entweder er geht von selbst oder du mußt deine komplette Dacheindeckung runter nehmen und eine Schalung unter der Dacheindeckung mit Hinterlüftung (Zugluft mögen Marder und anderes Getier nun überhaupt nicht) aufbringen. Alle "Hausmittelchen" wie gefüllte Windeln, Zwiebelsäckchen gefüllt mit Hundehaaren und dgl. haben sich in der Praxis als nicht tauglich erwiesen.

Der Steinmarder gehört zu den dem Jagdrecht unterliegenden Tierarten mit Schonzeit. Ihm darf nur von Jagdscheininhabern in der Zeit vom 16. Oktober bis zum 28. Februar nachgestellt werden.

du hast also nicht mehr viel zeit einen kammerjäger zu beauftragen .

wir hatten auch mal so einen ungebetenen gast . wir konnten ihn mit einem laubgebläse immer wieder schnell vertreiben , bis er nach kurzer zeit aufgab .-lg.

Was möchtest Du wissen?