Wie verhalten sich die Einzelspannungen in einer Reihenschaltung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht ein bisschen ausführlicher als Arschkrampe2009, dessen Antwort im Prinzip aber völlig richtig ist:

Über größeren Widerständen fallen größere Spannungen ab, das Verhältnis der Widerstände entspricht dem Verhältnis der Spannungen. Hast du also (im einfachsten Fall) zwei Widerstände und ist der eine (A) doppelt so groß wie der andere (B), so fällt über A die doppelte Spannung als über B ab.

Konkret: Widerstand A = 2 Ω; Widerstand B = 1 Ω.

Dann fallen zwei Drittel der Gesamtspannung über Widerstand A und ein Drittel über B ab.

Logischerweise ist die Summe der Einzelspannungen gleich der Gesamtspannung.

die einzelspannungen in einer reihenschaltung addieren sich zusammen zu einer gesamtspannung und verhalten sich proportional den einzelnen widerständen. in einer reihenschaltung ist der strom immer gleich, aber die spannung nicht, in einer parallelschaltung ist die spannung immer gleich aber der strom addiert sich.

Bei der Reihenschaltung verhalten sich die Teilspannungen wie die zugehörigen Einzelwiderstände. Die Summe der Teilspannungen ist so groß wie die angelegte Spannung.Der Gesamtwiderstand ist so groß wie die Summe der Einzelwiderstände.

Was möchtest Du wissen?