Wie stark färbt Tibetsilber ab?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir haben in der Lehre unsere Werkstücke in Neusilber gearbeitet, weil Silber für uns Lehrlinge zu teuer war. Ich hab diese Stücke sehr lange behalten. Ich habe nie von irgendjemandem gehört, daß Neusilber auf der Haut schwarz abfärbt! Wir haben gelernt, daß Neusilber aus Kupfer, Nickel und Zink besteht, also überhaupt kein Silber enthält. Von anderen Legierungsanteilen wie Chrom, Cadmium und Arsen ist mir nichts bekannt. Natürlich ist es möglich, daß es bei Neusilber verschiedene Legierungen gibt; ich kenne nur diese. Es gibt viele, die eine "Nickelallergie" haben und deshalb auf Neusilber reagieren; das kann dann auch Verfärbungen oder Rötungen hervorrufen. Daß Neusilber "grün-bläulich und/oder grün-bräunlich bzw. grün-weißlich" anläuft, kann ich bestätigen. Neusilberschmuck ("Modeschmuck")wird aus diesem Grund mit einem anderen Metall überzogen; natürlich trägt sich diese dünne Metallschicht irgendwann ab, und die Allergiker plagt das Metall malwieder. Eine Silberlegierung enthält nur: Feinsilber ("reines Silber") und Kupfer ("reines Kupfer"). Man kommt um die typische Patina nicht herum - aber so ist das Leben: Patina eben! Silber-Palladium-Legierungen findest Du in Goldschmieden oder bei Juwelieren, die Qualität anbieten und ein modernes Sortiment haben, denn diese Legierungen sind nicht alltäglich und nicht im Bewußtsein der Leute. "Argentium" beim Juwelier? Sag mir, wo Du ihn findest ...

"Wir haben gelernt, daß Neusilber aus Kupfer, Nickel und Zink besteht, also überhaupt kein Silber enthält. Von anderen Legierungsanteilen wie Chrom, Cadmium und Arsen ist mir nichts bekannt."

Das kann ich nur bestätigen.

0
@Tuma1

Jaa..... wenn es aus Deutschland kommt :-)

Wenn man die Herkunft nicht kennt, ist es schon riskant.

Wenn es zB Schmuck ist, der aus zB Thailand kommt...

Die Legierung ja eben nicht einfach so mit bloßem Auge zu erkennen :-(

0

Was möchtest Du wissen?