Wie rechne ich am besten aus wie viele Kombinationen ein Passwort hat?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man von 10 Ziffern, 52 Groß- und Kleinbuchstaben und 15 Sonderzeichen ausgeht, hat man für die erste Stelle 77 Möglichkeiten, für 2 Stellen 77 x 77 Möglichkeiten usw.
Es sollten bei einem Passwort mit 40 Stellen also 7740 Möglichkeiten sein.

Dankeschön für die Antwort bei so später Stunde :)

1

N=c^n

N: Anzahl der Kombinationen

c: Größe des Zeichensatzes (z.B. 10 für "nur Ziffern", 52 für "nur Groß- und Kleinbuchstaben", usw...)

n: Passwortlänge

Beispiel:

c=10

n=4

=> N=10^4=10000

Wie viele stellen darf das Passwort haben? Die Formel kannst du dir selbst herleiten:

Überleg mal: Wenn du 40 Zeichen zur Verfügung hast, hast du für die erste Stelle im Passwort 40 Möglichkeiten, für die zweite Stelle jeweils wieder 40 Möglichkeiten, also schon 40*40 Möglichkeiten, und so weiter..

Für ein n-stelliges Passwort hast du also 40^n Möglichkeiten.

Ok, vielen Dank :)

0

Fakultät über alle einzelnen Möglichkeiten.

Nun, ich verstehe es nicht ganz.

Laut Google wären das dann 8.1591528 * 10^47 Kombinationen bei 40 Zeichen?

0
@MattiKrato

Und was rechnet man damit aus? Die Anzahl der Möglichkeiten zumindest nicht. Außer man darf jedes Zeichen nur einmal verwenden und hat 40 Stellen im Passwort. Dann hat man für die erste Stelle 40 Möglichkeiten, für die zweite Stelle 39, und so weiter.

1
@MattiKrato

Ja, das habe ich eingegeben.

Dann kam 8.1591528 * 10^47 (zu lange Zahl um sie komplett zu schreiben) heraus

0
@MitFrage

Also ist 40! der falsche Weg?

Das Passwort ist 40 Zeichen lang. Jedes Zeichen kann natürlich mehr als nur einmal verwendet werden. Ein Beispiel: 1 * 10^39 wären 40 Zeichen für ein Passwort(falls ich jetzt keinen Denkfehler habe xd). Nun wäre einmal die 1 und 39 mal die 0 dabei

0
@Endivie04

Und wenn das Passwort nur zwei Stellen haben soll? Habe ich dann auch so viele Möglichkeiten? Es wäre logisch, wenn die Anzahl der Möglichkeiten von der Länge des Passwortes abhängt.

0
@Endivie04

Wenn das Passwort 40 Stellen hat und jedes Zeichen beliebig oft wiederholt werden kann, hat man 40^40 Möglichkeiten.

Ich gehe davon aus, dass 40 Zeichen zur Verfügung stehen? Oder hab ich die Frage falsch verstanden?

Ganz allgemein: (Anzahl der verfügbaren Zeichen)^(Anzahl der Stellen)

0
@MitFrage

Und kann ich das dann auch alle anderen Längen übertragen?

Ich nehme einfach mal an die erste 40 steht für die Länge? 20^40 wären dann alle Kombinationen eines 20-stelligen Passwortes?

0
@Endivie04

Wenn ich 20 Stellen brauche und 40 Zeichen zur Auswahl, dann wären es 40^20 Möglichkeiten.

0
@MitFrage

Oh, ok.

Dann habe ich es falsch herum gedreht.

Vielen Dank für die Antwort bei so später Stunde :)

0
@Endivie04

Wir sind wohl alle etwas durcheinander gekommen. Ich dachte in deiner Frage zuerst, du hast 40 Zeichen zur Auswahl, die du im Passwort verwenden darfst, aber scheinbar meintest du, dass das Passwort 40 Stellen lang sein soll. :-)

Gerne.

Also bei einem Passwort, dass y Stellen lang sein soll und du x Zeichen beliebig oft verwenden darfst, hast du x^y Möglichkeiten.

1

Was möchtest Du wissen?