Wie lernt man einhändig Fahrrad fahren?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Fehler passiert meistens wenn man zu viel nachdenkt und die Grundlagen nicht kennt. 99% der Radfahrer wissen nicht wie das Lenken funktioniert. Für eine rechtskurve muss ich das Gewicht nach rechts verlagern und den Lenker von allein mitlenken lassen. Wenn ich ohne Gewichtsverlagerung nach rechts lenke denn kippt das Rad leicht nach links und biege nach links ab. Jeder der freihändig fahren kann der kann es nachvollziehen: freihändig fahren und mit dem rechten Mittelfinger leicht an den Lenker stubsen dass der Einschlag für eine Linkskurve begonnen wird. Und schon neigt sich das Rad und biegt rechts ab. Man lernt diesen Effekt beim Motorrad auszunützen und kann dann durch "DRÜCKEN" in die gefühlt verkehrte Richtung resche Spurwechsel und enge Kurven fahren. Je stärker ich mit der rechten Hand nach links drücke ums so tiefer legt sich die Maschine und biegt umso enger nach rechts ab.

Für deine Cousine heißt das: Fahrrad lenken und im Gleichgewicht halten macht der Körper, die Hände sind nur ein Lenkungsdämpfer der Unebenheiten der Straße usw wegfiltert. Mit einer Hand am Lenker bitte nicht mit dieser Hand lenken sondern nur ohne Gewalt dämpfen denn mit dem Lenken haben die Hände nichts zu tun, das macht der Körper. Bevor ich mich mit der Theorie beschäftigt habe hat mich auch einer gefragt: "welche Technik fährst du mit deinem Motorrad? Drücken?" Meine Antwort: "keine Ahnung, ich fahr einfach". Mein Freund landete mit seiner Technik übermüdet in einem Gebüsch, offenbar hat er da im Kopf die Technik verdreht. Ich habe mich nun genau damit befasst, übe manchmal und bin bereit für Gefahrensituation die Technik einzusetzen aber normalerweise bleibe ich ohne denken beim Gefühl. Ohne Angst macht der Körper das richtige.

Das wichtigste: einfach dorthin schaun wo du hin willst. Wenn du vor Angst auf ein Hindernis schaust dann fährst du unweigerlich rein (gilt auch fürs Schifahren und Rodeln)

sie krallt sich bestimmt so am lenker fest weil sie noch ein bisschen angst hat. am besten sie gewönt sich erstmalso sehr an das normale fahren, das wirklich alle unsicherheit weg ist und sie merkt das sie auf das fahrrad vertrauen kann. irgendwann kann sie es dann, einfach so, da steckt nicht viel dahinter. (vielleicht erstmal versuchen die hand noch nah am lenker zu haben, ohne festhalten) das wird schon...

das ist echt ne schwierige frage aber ich glaube wen sie öfters mal fahrrad fährt wird sie es irgenwan von selber lernen man darf sich halt net so auf en lenker stützen ich hab freihändig fahren auch einfach so gelernt ich hab einfach öfters fahrrad gefahren

Wie kann ich schneller Tricks auf dem Trial Bike lernen?

Hallo

Und zwar hab ich mir gestern ein Trial Bike von Because zugelegt. Es wiegt 9,5 kg. Hab öfters versucht, das Vorderrad hochzukriegen und auf einem Rad zu stehen und vllt bisschen zu springen. Tja leichter gesagt als getan wie in denn Videos... 

Woran liegt es, dass es so schwer ist? Kriege es kaum hoch... Vielleicht ist es ja auch zu klein, bin nämlich 1,65 m groß und es ist 20 Zoll...

Kennt ihr die Tricks dabei? Oder wie man es am besten schaffen kann?
Ich bedanke mich im Voraus :)

...zur Frage

Hund aus dem Tierschutz. Wird meine Hündin irgendwann mal ohne Leine laufen können?

Ich habe seit ca 1 Monat eine kleine sehr zutrauliche Hündin aus Rumänien. ( Sheltie Chihuahua Kreuzung) Ich wohne im Wald und meine andere Sheltie Hündin kann ich frei laufen lassen. Auf sie ist 100%iger Verlass. Meine Neue hat sich prima eingelebt und hat schon viel so nebenbei gelernt.
Ich habe jedoch den Eindruck, dass sie kein "Draußen" kennt. Bei jedem Vogelpiep dreht sie sich erschrocken um und winselt und jault im Wald, weil dort so viele für sie unbekannte Düfte und Geräusche sind. Besonders schlimm ist es, wenn sie durch die Bäume hindurch die Autos auf der Landstraße sieht. Sie bellt jedes Auto an, besonders Lastwagen.

Neulich ist sie mir durch meine Unvorsichtigkeit entwischt und rannte erst auf die große Wiese, dann in den Wald und endlich auf mich zu. Ich wollte sie per Fahrrad suchen Aber sie hielt nicht an und rannte geradewegs in Richtung Straße. Fast wäre sie mit einem Laster zusammen gestoßen. Der Sog von dem Fahrzeug schleuderte sie ein großes Stück zur Seite. Danach lief sie kreuz und quer über die viel befahrene Straße, während ich versuchte, die Autofahrer zu warnen. Letzten Endes halfen mir noch 2 junge Leute und konnten sie festhalten.

Ich will nicht, dass mir das noch einmal passiert, es war schrecklich. Ich musste jeden Moment damit rechnen, dass sie vor meinen Augen überfahren wird. Deshalb halte ich sie an der Schlepp Leine. Ist es möglich, dass so ein Hund mit der Zeit lernt, dass er sowas nicht machen darf, sondern immer bei mir bleiben muss? Sie ist ca. 7 Jahre alt.

Hier gibt es kein eingezäuntes Gelände, alles ist Natur in meiner Umgebung. Ich könnte mir vorstellen, dass man es auf einem eingezäunten Gelände prima üben könnte. Eine Hundeschule ist leider nicht in der Nähe und für mich unerreichbar.

Hat jemand vllt. Erfahrung mit so einem Hund, der nichts kennt, ausser die Wohnung? Ob meine Kleine sich irgendwann an der ruhigen Sheltiehündin orientiert und mit ihr bei mir bleibt beim Spaziergang? Sie ist so süß und ich möchte nur das Allerbeste für sie.

Vielen Dank schon mal für die Mühe, die Ihr Euch bei kniffligen Themen immer macht.

...zur Frage

Wie baut man eine stabile Schanze

Damit man beim Downhill mit dem Fahrradauch darüber fahren kann, ohne dass sie auseinander fällt oder einstürzt. Aus welchem Material muss man sie bauen?

...zur Frage

Wieso verliere ich immer mehr Freunde?

Ich hatte früher viele Freunde doch als wir alle fertig waren mit der Schule hat sich das ganze in ganz andere Richtungen entwickelt... die einen sind mit ihrer Freundin zusammen gezogen die anderen sind einfach umgezogen.

Ist so das Erwachsen werden das man immer mehr Freunde verliert? Ich denke öfter an die Zeit zurück als wir im Sommer im Freibad waren und Spaß hatten und danach mit dem Fahrrad nachhause gefahren sind. Jetzt ist alles anders, man arbeitet bis spät in den Tag und wenn dann mal Wochenende ist will man sich lieber entspannen als Abends weg zugehen. Von den Freunden sind nur noch wenige übrig geblieben, die meisten haben sich leider sehr verändert und ein paar wollen sogar heiraten und haben garkeine Zeit mehr.

Ich habe nur noch 2 Freunde von denen man eigentlich garnicht sagen kann das es noch Freunde sind, man sieht sich nur mal alle paar Wochen. Und dann redet man auch nicht viel. Fühlt sich so etwa das erwachsen werden an?

Man arbeitet und arbeitet und hat dann am Wochenende einfach keine Lust mehr auf Party? Es ist schrecklich... neue Freunde lernt man dadurch auch nicht kennen.

...zur Frage

Fahrradfahren mit Hund - brauche Hilfe

hey Leute,

also am Mittwoch war ich mit Kimi nach einer etwas chaotischen Zeit endlich beim Tierarzt um seine Hüfte kontrollieren zu lassen...er hatte als kleiner Hund wohl eine Beckenfraktur und nun ging es darum zu gucken, ob man doch nochmal was operieren muss (die OP und Nachsorge fand noch in Ungarn statt) oder nicht. Fazit: die rechte Hüfte sitzt nicht ganz optimal in der Hüftpfanne, aber ist ok. links ist durch die Fraktur kaum eine Hüftpfanne vorhanden, was jedoch absolut unbedenklich ist, solang keine Beschwerden auftreten... Und er hat ganz offensichtlich keine Beschwerden. die Tierärzte meinte auf konkrete Nachfrage meinerseits, dass er alles machen darf ohne Einschränkungen.

das hat mich natürlich gefreut, denn ich hatte mir schon lang überlegt, mit meinem Hund (Schäfer-Husky-Mischling) auch mal radfahren zu gehen! ist ja ne Mischung aus ziemlich aktiven Rassen!

nun zu meinem Problem: Kimi ist jetzt 2 geworden, hat aber (bis auf einen kleinen, spontanen Versuch sonntags auf nem Parkplatz vor ner Weile) keine Erfahrung mit dem Fahrrad. er hat zwar keine Angst davor, aber er rennt dauernd kreuz und quer durch die Gegend! und im Zweifelsfall flieg ich dann vom Rad, weil ich voll bremsen muss, um ihn net anzufahren!! :(

vorab: ich weiß, dass man sich so ne spezielle Halterung für's Fahrrad besorgen sollte, aber im Moment muss ich sagen, ich seh das noch net ganz ein, weil ich ja net mal weiß, ob das mit ihm überhaupt klappt. wenn ich jedoch seh, dass es sich bei ihm echt lohnen würde, sieht die Sache wieder anders aus!

wie kann ich ihm also beibringen, nicht die ganze Zeit vor's Rad zu rennen oder kreuz und quer rumzuzerren?? Info: er hat gelernt, dass er an der "langen Leine" (2m) und dann der SL (10m) rumwuseln, schnüffeln usw darf, aber an der "kurzen Leine" (2m-Leine ganz kurz eingestellt) bei mir bleiben muss. das lässt sich aber am Fahrrad nicht umsetzen, weil die kurze Leine da ja dann ZU kurz wär... wie könnten wir das also regeln??

mein Traum wär es natürlich, ihn eines Tages ohne Leine mitnehmen zu können, aber daran ist im Moment nicht zu denken...er würde zwar nicht abhauen und schon mitkommen, aber immer, wenn uns jemand (egal, ob Mensch oder Tier) begegnet, würde er dann einfach hinrennen!! (nicht böse!!)...und das will ich ja net! [wenn jemand diesbezüglich auch nen Tipp hat, wie man das in den Griff bekommen kann, wär ich echt dankbar!!!]

und dann noch eine kleine Frage! und zwar gibt es ja diese Halterungen, die man am Rahmen des Rades festmacht... aber es gibt auch diese "Bauchgurte" (und ähnliche Dinge), die man zum Joggen und angeblich auch zum Radfahren nehmen kann... was ist sinnvoller??

bin über jeden (ernst gemeinten) Ratschlag dankbar!

hoffe, ihr könnt mir helfen, denn jetzt is der Frühling da (wenn auch noch mit Aprilwetter) und ich würd das gern bald in Angriff nehmen können!!

vielen lieben Dank!!

Jessi & Kimi

...zur Frage

Merkzeichen "B" im Schwerbehinderten-Ausweis aber alleine unterwegs - ist das erlaubt?

 

 
Unser Sohn (8 Jahre und 9 Monate alt) leidet an Muskeldystrophie Duchenne. Er hat in seinem SB-Ausweis das Merkzeichen "B". Wir wohnen recht ländlich und in unserer Wohnsiedlung ist sehr wenig Verkehrsaufkommen.

Heute wollte er unbedingt alleine mit dem Fahrrad zu seinem Freund fahren. Die Entfernung beträgt ca. 500 m. Er muss nur einmal links abbiegen und dabei auch keine Straße überqueren. Zuerst war ich sehr skeptisch, aber auch froh, dass er sich das zutrauen wollte (sein gesunder Zwillingsbruder fährt ja auch allein - meint er). Doch dann habe ich ihn fahren lassen. Er musste sich nach Ankunft allerdings direkt telefonisch bei mir melden.

Nun stellt sich mir aber folgende Frage: Was ist, wenn er auf der Fahrt z.B. ein parkendes Auto beschädigt (weil er das Gleichgewicht verliert) oder aber - was noch schlimmer wäre - er angefahren würde? Würden wir uns damit strafbar machen? Was sagt der Gesetzgeber dazu?

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?