Wie lebt die Mittelschicht in New York?

5 Antworten

Auf 8,5 Mio. Einwohner gerechnet gibt es dort nicht mehr Obdachlose als anderswo in den USA. An manchen Orten sieht es sogar deutlich übler aus. "Viele" sind das nur, weil sie sich vorzugsweise dort aufhalten, wo sie hoffen können, einen Buck zu erbetteln, also in Manhattan ... wo natürlich auch die Touristen sind.

Die Mittelschicht - wenn wir mal einen Moment ausklammern, dass der Begriff recht unklar ist - lebt dagegen wie überall in den USA. Im südlichen Manhattan sieht man das nicht so, weil sie dort eher nur ein kleines Appartement in einem der zahl- und namenlosen Hochhäuser haben.

Mehr Mittelschicht wirst du in Manhattan im Norden finden, vor allem aber in den anderen 4 Boroughs. Die Bronx, Brooklyn und vor allem Queens haben ausgedehnte Mittelschicht-Wohngebiete, Staten Island sowieso. Dort leben auch New Yorker Mittelschichtler nicht anders als die meisten US-Amerikaner in städtischen Ballungsgebieten.

Schicker und teurer wird es dann erst wieder weiter draußen, in West-Chester County, in Conneticut oder in den westlichen Teilen des Metropolenareas von New Jersey.

Die Mittelschicht müsstest du erst einmal definieren. Die meisten werden von einem Einkommen ausgehen, das der Mittelschicht zugerechnet werden kann.

Zum Beispiel $35000 bis $75000 Jahreseinkommen. Davon kann man in NYC natürlich nur dann leben, wenn man zum Beispiel schon lange dort lebt und eine niedrige Miete zu zahlen hat. Was aber durchaus auf viele Menschen zutrifft.

http://www.pewresearch.org/fact-tank/2016/05/11/are-you-in-the-american-middle-class/

Hier ein interessanter Artikel der New York Times, falls dein Englisch gut genug ist.

https://www.nytimes.com/2013/01/20/realestate/what-is-middle-class-in-manhattan.html

Gerade in der Dichte von NYC leben oft extreme unterschiedliche Klassen sehr dicht beieinander.

Gesetze zwingen neue Bauentwicklungen zum Beispiel einen gewissen Prozentsatz ihrer Neubauwohnungen, an sozial schwache Mieter zu vermieten.

Da wohnt dann auf der 58 Straße Nähe Columbus Circle im zweiten Stock ein Mensch mit geringem Einkomen und im 50 Stock im Penthouse ein Multi Milliardär.

Obdachlose gibt es, weil das soziale Netz nicht viel auffängt, was in Menschenleben schief gehen kann.
Die offiziellen Programme werden und wurden gekürzt und viele der Programm, die Menschen vor Obdachlosigkeit bewahren sollen, werden komplett durch Spenden finanziert. Keine Spenden - keine Programme.

Eher am Stadtrand

Schlechtes Sozialsystem

Bronx, Brooklyn, queens, uptown (Manhatten)

Was möchtest Du wissen?