Wie lautet das HOOKEsche Gesetz?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Hookesche Gesetz = Wenn man eine Stahlfeder in die Länge zieht, braucht man, wie man aus Erfahrung weiß, eine Kraft. Der Physiker R. Hooke hat festgestellt, dass man, wenn man die Feder doppelt so weit dehnt, auch doppelte Kraft benötigt. Das Hookesche Gesetz besagt also, dass an einer Feder, die gespannt wird, die Spannkraft F der gespannten Strecke s proportional ist. Der Proportionalitätsfaktor ist die sogenannte Federkonstante D, die von Feder zu Feder unterschiedlich ist.

Das Hookesche Gesetz: F = D * s

Wichtig ist hierbei, dass dies nur bei einer elastischen Dehnung bzw. elastischen Verformung gilt. Das bedeutet, wenn man die Kraft an der Feder auf Null senkt, dass die Feder wieder in ihre ursprüngliche Form zurückkehrt. Bei anderen Verformungen, bei denen dies nicht der Fall ist, wie zum Beispiel bei einem Gummiband, dass nach der Dehnung länger ist, spricht man von einer unelastischen oder plastischen Verformung. Hier gilt das Hookesche Gesetz nicht.

http://www.phynet.de/mechanik/dynamik/das-hookesche-gesetz

elenore 08.07.2011, 15:30

Dankeschön für das goldene Sternchen!!

0
Linh2010 18.11.2012, 23:44

Wow Super danke. Die erste gute erklärung. Bin schon seit ner halben stunde auf der suche. :D

0
blueberry221100 05.03.2014, 18:00

Danke, du hast mir auch geholfen! jetzt versteh ich es endlich! Sonst war das im internet überall so kompliziert erklärt :)

0

Federkraft gleich Federkonstante mal Auslenkung

Kraft ist proportional der Auaslenkung:

F= c * s

Was möchtest Du wissen?