Wie kommt die Sogwirkung zustande?

3 Antworten

Wenn man einen Sog erzeugt, erzeugt man auf der einen Seite eines z.B. Rohres einen Unterdruck, indem man die dort vorhandene Luft wegschafft.

Da die Atmosphärenluft einen gewissen Druck (s. Barometer für aktuelle Daten) hat, strömt sie in den entstehenden Freiraum, weil nichts mehr sie darin hindert (vorher war da Luft, die einen Gegendruck verursacht hat, so dass Luftaustausch nur durch Diffusion stattgefunden hat, und damit ungerichtet und langsam). Dementsprechend ist ein Sog eigentlich auch nichts anderes als ein Blasen.

Oder wie Data mal gesagt hat: Eigentlich wurden sie nicht ins Weltall gesaugt, sie wurden geblasen.

Ein Sog entsteht durch eine Druckdifferenz. Wenn du mit einem Strohhalm (Trinkhalm) eine Flüssigkeit einsaugst, hast du in deinem Mund einen Druck, der kleiner ist, als der atmosphärische Druck, das ist der Sog. Durch diesen wird die Flüssigkeit vom atmosphärischen Druck in deinen Mund gedrückt.

Wenn du den Staubsauger einschaltest, dann entsteht eine Sogwirkung

Aber das erklärt mir ja nicht WIE das entsteht 

0

Was möchtest Du wissen?