Wie kann man vom Löslichkeitsprodukt auf den Pkl-Wert schließen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Noch ein Hinweis: Das Löslichkeitsprodukt hat die Einheit (mol/l)^n, wobei n die Zahl der Teilchen ist, die beim Lösen aus einer Formeleinheit Feststoff freigesetzt werden.

Zwei Hinweise:

1) Erkenne den Unterschied zwischen Löslichkeit und Löslichkeitsprodukt. Dann formuliere die Frage richtig.

2) Stelle die Reaktionsgleichung auf für das Lösen von As2S3, und wende das Massenwirkungsgesetz darauf an.

Frage76mal6 29.03.2016, 11:24

Danke erstmal

Das Massenwirkungsgesetz wäre doch hier

 Kc= c(As3+)^2*c(S2-)^3/c(As2S3) oder?

Und wie soll mir das jetzt weiterhelfen

0
TomRichter 29.03.2016, 11:45
@Frage76mal6

Die Konstante Kc ist Dein gesuchtes Löslichkeitsprodukt! Für den ungelösten Feststoff nimmst Du die Konzentration/Aktivität 1 (ohne Einheit!).

Die benötigten Konzentrationen kannst Du aus Löslichkeit und Molmassen errechnen.

1

Was möchtest Du wissen?