pH-Wert aus pKL- bzw KL-Wert berechnen (Löslichkeitsprodukt, Fällung)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Völlig analog. Du nimmst einfach dein Lösungsmittel (z.B. H2O) und die protonierte/deprotonierte Spezies (z.B. OH-/H+) mit in dein Massenwirkungsgesetz, schmeist das Lösungsmittel wieder raus, weil es eh im Überschiss vorliegt und erinnerst dich an die definition des pH-Wertes.

Negativer dekatischer Logarithmus der Konzentration der H+-Ionen. Da steckt die Konzentration an H+ drinnen, also kann man das Ding auch irgendwie ins MWG schmeißen und nach belieben umstellen.

In deinem Fall ist vil. der Ansatz über den pOH-Wert offensichtlicher, aber letztendlich völlig analog.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?