Wie kann man eine Sauerstoffflasche selbst bauen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das soll es geben, aber es kann schädlich für die Lungen sein, da unter Wasser ein extremer drück herrscht, den man ja ausgleichen soll, geht nich so gut als amateur, deshalb sind die profimäßig ja so teuer. Ausserdem musst du au h irgendwie den Flaschendruck regulieren, wobei das nich nicht unmöglich wäre.

2m ist aber nicht gefährlich

0

Ja, ich weiß, aber man kommt sehr schnell mal tiefer, wenn man nicht aufpasst, ich will das nich so provozieren. Aber ja, eigentlich ist es sicher.

0

Ich tauche nicht tiefer. Außerdem teste ich die Gerätschaft vorher in einem Pool. Und das nicht nur einmal.

0

dann gib auf yt mal diy diving Tank ein

0

Da wirst du nicht viel Chancen haben, wenn du es selber bauen willst. Entweder wird das Ding vom Volumen riesig oder du musst es für einen Druck auslegen, den du nicht beherrschen kannst.

Es gab mal eine Reportage über Antike Tauchsäcke aus Leder - aber selbst wenn du einen Bauplan findest, wirst Damit kaum länger als 5  - 10 Minuten tauchen können.

Aus 30 m sofort auftauchen - was passiert?

Liebe Taucher,

ich hoffe, ihr könnt mir einige Fragen beantworten. Keine Sorge, ich will das nicht ausprobieren, sondern schreibe an einer Kurzgeschichte, die natürlich keine offensichtlichen Fehler enthalten soll.

Und zwar tauchen die Leute in dieser Geschichte, und zwar in Venedig. Ich dachte an 30 bis 35 Meter Wassertiefe.

  1. Sie fliegen nach Venedig. Ich habe schon gelesen, dass man nach dem Tauchen nicht sofort zurückfliegen darf. Aber darf man umgekehrt direkt nach einem Flug tauchen?

  2. Einer der Taucher ist noch nicht besonders erfahren. Wie viele Kurse müsste jemand heute machen, bevor man ihn in eine solche Tiefe mitnimmt? Also wie lange müsste er schon tauchen?

  3. Unter Wasser passiert ein Mordversuch. Deshalb taucht einer ohne Pressluftflasche auf und kann auch die Dekompressionszeit nicht einhalten. Aber würde er es noch aus eigener Kraft nach oben schaffen, oder würde er das Bewusstsein verlieren?

  4. Wie sieht es mit der Taucherkrankheit aus? Würde er davon schon unter Wasser etwas merken? Oder erst, wenn er an Land kommt? Sofort oder erst nach einigen Minuten? Oder kann man das nicht sagen?

  5. Ich dachte mir, dass man ihn zwar sofort in eine Dekompressionskammer bringt, er aber trotzdem zuerst Lähmungen und Sehstörungen hat. Beides soll sich innerhalb mehrerer Tage bzw. Wochen dann wieder bessern. Ist das realistisch?

Ach so, ja: Ich habe mir schon einige Videos zum Tauchen angesehen. Bei diesen Fragen bin ich mir aber nach wie vor unsicher.

...zur Frage

Dekompressionskrankheit nach erstem Tauchgang?

Also, ich war heute zum ersten mal mit freunden tauchen, in einem tauchturm! im prinzip war ich auf maximal 3 metern tiefe und auch immer nur recht kurz (5 min maximal unter wasser) dann wieder auftauchen! meistens hielt ich mich auf so 1-2 metern tiefe auf! allerdings habe ich jetzt nach dem tauchgang einen leichten brennenden schmerz hinter dem brustbein und ich wollte fragen ob es sich dabei um die dekompressionkrankheit handeln kann oder ob es möglicherweiße etwas anderes ist. Wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir antworten würdet!

LG michi

...zur Frage

10m tief tauchen - Gefahren

Hallöchen,

in einer Woche fahr ich nach Kroatien auf die Insel Rab. Ich weiß wo ein paar wirklich gute Tauchplätze sind, die auch zum schnorcheln geeignet sind. Naja, da ich schnorcheln auf Dauer langweilig finde, habe ich angefangen für das Apnoe tauchen zu trainieren. Ich schaffe ca. 1,5 - 2 Minuten, allerdings im Ruhezustand, also denke ich dass ich unter Wasser so 45 sek schaffe (tut jetzt eig nix zur Sache). Naja, meine eigentliche Frage ist: Die Plätze sind alle so in 10 -15 Meter tiefe (Steilwand, kleine Höhle, Grogonien, Stalatiten, gesunkene Fähre). Wie tief sollte ich max. tauchen, nicht dass ich irgendeinen Schaden davon trage? Wir können ja vorher mit unserem Boot drüber fahren, dann weiß ich wie tief es ist (über Echolot, so weiß ich auch in welcher Tiefe alles liegt ;D). Ich weiß, dass ich auf den Druckausgleich achten muss, den ich allerdings beim auftauchen öfters vernachlässige (nur einmal, beim abtauchen ca. alle 2-3 Meter). Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.

PS: Ich möchte gerne mal mit meinem Handy Fotos unter Wasser machen. Wie kann ich das wasserfest verpacken, weil ich möchte mir keine Silikonhülle kaufen, da mir die zu teuer sind.

MFG

...zur Frage

Schleichstall selbst bauen... :)

Hi also ich sammle Schleichpferde und demnächst werde ich mit meinem Dad selbst ein Pferdestall bauen! Aber naja ich weiß noch nit wie wir es anstellen sollten und welches Holz am besten geeignet ist!!!

Könnt ihr mir helfen? Ihr könnt mir auch einpaar Links geben ......

Dank im vorraus Jennii

...zur Frage

Könnte mein Trommelfell beim Tauchen reißen?

Bzw. könnte bei zu hohem Druck beim Tauchen generell irgendwas passieren ?

Und wenn man im Schwimmbad ca. 3,6 m taucht, sollte man dann nach Möglichkeit langsam wieder auftauchen ?

...zur Frage

Wieso können Abnoetaucher so schnell auftauchen?

Hallo Zusammen

Ich habe kürzlich eine Doku über Apnoetauchen gesehen. Da gingen sie mit dem "Lift" auf 170m in die Tiefe und schossen kurz darauf wieder an die Oberfläche. Ich dachte immer das man beim Tauchen Zwischenhalte einplanen muss, damit man sich nicht schädigt? (Dass das mit einem Atemzug nicht möglich ist, ist mir natürlich klar) Aber wieso können Abnoetaucher so schnell wieder auftauchen ohne das was passiert?

Der Rettungstaucher, welcher auf 170m postiert war, sagte im Interview dass er auf 90m einen zwischenhalt einlegen müsste und nicht weiter auftauchen könne. Wieso ist das so und beim Apnoetaucher nicht? Liegt das am komprimierten Sauerstoff?

Danke für einige klärende Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?