Wie hätte man den Konflikt der beiden Familien in Romeo und Julia lösen können?

2 Antworten

Die Lehrerin hat gesagt, dass die Antwort im Internet stehen muss

Und wenn dir einfach selbst ne Antwort einfallen würde, wäre diese unzulässig? x_X

Gibt doch zig Wege den Konflikt zu "lösen" einer wäre, wenn Romeo und Julia einfach ihr Hirn eingeschaltet und sich eingestanden hätten dass ihre "Beziehung" zum scheitern verurteilt ist und sie einfach die Finger voneinander gelassen hätten...

Ebenso wäre eine "Lösung" den Konflikt offen auszutragen und eine Familie vernichtet die andere... Weitere "Lösungen" werden in "Der Pathe" schön aufgezeigt =)

Sie MUSS im Internet stehen, ich darf mir nicht selber eine einfallen lassen.

0
@54babsi45

Was ist das denn bitte für eine beknackte Lehrerin?.... Selber hirn einschalten verboten oder was ._.

1
@Oflinitrium2

Keine Ahnung. Irgendwas muss sie sich ja dabei überlegt haben ;/

0
@54babsi45

Wahrscheinlich sollt ihr im nächsten Schritt den von euch recherchierten Weg bewerten und das Für und Wider abwägen/erläutern -_-

Muss das vor dem Tod von Romeo und Julia passieren oder können die beiden auch bereits tot sein wenn der Konflikt gelöst wird?

0
@Oflinitrium2

Da bin ich eig. völlig frei, könnte auch sein, dass sich die Familien nach den Tod von Romeo & Julia von selber versöhnen.

0

Wo das im Internet stehen könnte, weiß ich nicht. Lösen können hätte man den Konflikt durch gute Gespräche. ;-)   Wie immer bei Konflikten.

VIELLEICHT bezieht sich die Lehrerin auf ein Theaterstück von - glaube ich - Ephraim Kishon. "Es war die Nachtigal und nicht die Lerche." Keine Garantie.

Jedenfalls handelt  sein Stück davon, dass Julia und Romeo überleben und heiraten. Und 20 Jahre später sich nur noch anöden, denn letztlich waren Julia und Romeo ja erst mal nur verliebt. Verknallt. Ob Liebe draus geworden wäre, weiß man ja nicht. Bei Kishon jedenfalls nicht. Da war die Ehe ziemlich zerrüttet.


Was möchtest Du wissen?