Wie erkenne ich den Unterschied zwischen Massiv und Furnier?

6 Antworten

Sieh Dir einfach das Bild der Maserung der Türen an. wenn sich das Bild in der Fläche wiederholt (auch mit geringen Abweichungen) dann ist es Furnier. Oder sieh Dir das Bild der Masserung an ob es von der Fläche genau in die Kanten übergeht. Passt das Bild der Kanten nicht mit der Fläche zusammen dann ist es Furnier. Eine weiter Möglichkeit (ohne Garantie) wäre noch mit einem Handfeger über die Fläche zu fahren. Sollte es eine Stelle geben an der der Furnier möglicherweise nicht richtig geklebt hat, dann raschelt es hörbar.

Stelle dir ein massives stück holz vor. z.b. einen dicken ast. wenn du ihn durchsägst siehst du das kopfholz (heißt glaube ich so). die maserung wird nicht zwischendurch unterbrochen. bei möbelstücken, speziell türen / fronten ist das nicht anders. bedenke aber, die meisten verarbeiteten flächen bestehen aus leimholz. da werden massive gerade stücke miteinander verleimt. das ist verwindungssteifer (verdreht sich also nicht so, als einfache bretter) dennoch top qualität und massiv.

bei kunststofffronten verläuft an der nicht direkt sichtbaren fläche (meist die kanten), die mserung des holzes quer zur oberfläche. deswegen werden wie schon bei der vorigen antwort hier massivholzleisten auf bzw. angesetzt. in der regel aber auch in maserungsrichtung und nicht als kopfholzdekor.

Beim Furnierholz sind die Furniere nebeneinander geklebt. Dadurch ergibt sich ein Furnierbild. Die Maserung der kleine Ast, der Wirbel etc. sieht man also nach 5-20cm wieder.

Beim Vollholz ist das anders. Das wird der Wirbel viel kleiner, größer oder garnicht mehr zu sehen sein. Der Ast wird ebenfals größer oder garnicht zu sehen sein.

Deutlicher kann man das auf den Rückseiten sehen. Damit eine Furnierpaltte nicht rund wird, erhält sie auf der Gegenseite ein Gegenfurnier, Blindfurnier etc. Das hat eine ganz andere Maserung wie die Vorderseite. Bei Vollholz geht der Wirbel oder der Ast durch, beim Furnier ist da eine anderes Furnier oder Papier.

Eventuell ist das Vollholz ganz leicht wellig, wen man darüber streicht. Das kommt durch das Arbeiten des Holzes.

wenn es Funier ist sieht man es an den Kanten. Bei Funier sind nur dünne Holzplättchen aufgeleimt. Es müssen also Schnittflächen (an den Kanten) zu sehen sein. Gut seiht man es meist an den Rückseiten, der Seitenteile, die nicht so sorgfältig gearbeitet sind. Bei Vollholz muß die komplette Oberfläche wie aus einem "Guß" sein.

Ich würd sagen an den Kanten .... Bei Furnier ist dort ein Spalt .. bei Vollholz nicht.

JO, sehe ich auch so. Allerdings muss man aufpassen, weil die Schranktüren oft aus Vollholz und die Seitenteile nur furniert sind.

0
@Monroe007

was Monroe beschreibt wird in Möbelhäusern als teilmassiv ausgeschrieben, drauf achten!

0

Was möchtest Du wissen?